Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Im Gefängnistrakt des "Großen Hauses" sitzt jetzt dessen Direktor (foto: ld/.rufo)
Im Gefängnistrakt des "Großen Hauses" sitzt jetzt dessen Direktor (foto: ld/.rufo)
Montag, 24.03.2008

Gefängnisdirektor und Vize sitzen im eigenen Knast

St. Petersburg. Direktor und Vizedirektor einer Petersburger U-Haftanstalt sind unter Korruptionsverdacht verhaftet worden. Beide gehören dem FSB an, dem das Gefängnis neben dem „Großen Haus“ früher unterstand.

Skandal im Wegsperr-Bezirk: Wie erst jetzt bekannt wurde, wurden der Gefängnisdirektor Alexander Nogtjew und sein Vize Pawel Tschelepenok am Donnerstag in ihrem Büros von Beamten des FSB-eigenen internen Sicherheitsdienstes verhaftet.

Einen Tag später erlies ein Militärgericht Haftbefehl gegen die beiden Beamten. Sie wurden daraufhin in jenem Untersuchungsgefängnis inhaftiert, das sie bis zum Vortag noch selbst geleitet hatten – aber selbstverständlich zuvor von ihren Posten entbunden.

Bei Russland-Aktuell
• St. Petersburg: Jabloko-Chef Resnik wieder frei (21.03.2008)
• Menschenrechte in Russland: Justiz ist Hauptproblem (19.03.2008)
• Chodorkowski hungert noch, obwohl Forderung erfüllt (11.02.2008)
• Sibirien – Straflager für deutsche Jugendliche? (17.01.2008)
• Moskauer Gericht bekräftigt Kasparows Haftstrafe (27.11.2007)

Einstiges Haus-Gefängnis des FSB und KGB


Bei dem Gefängnis Nr. 3 in der Sacharewskaja-Straße handelt es sich um eine Anstalt, die früher direkt dem mit zahlreichen Polizeifunktionen betrauten russischen Inlandsgeheimdienst FSB unterstand. Es grenzt direkt an das berühmt-berüchtigte „Große Haus“ am Litejny Prospekt. In der einstigen Leningrader KGB-Zentrale befindet sich heute das FSB-Hauptquartier der Stadt.

Nach einer Gefängnisreform vor einigen Jahren wurden Anstalten dieser Art formell der russischen Strafvollzugsbehörde FSIN unterstellt, allerdings blieb die Leitung der einstigen „internen Gefängnisse“ in der Hand von FSB-Offizieren.

Komfort gegen Geld - oder andere Verfehlungen?


Was genau den beiden Gefängnisleitern orgeworfen wird, ist nicht bekannt. Es ist vom „Erhalt großer Schmiergelder und Amtsmissbrauch“ die Rede. In Russland gibt es immer wieder Berichte darüber, dass einflussreichen und zahlungskräftigen Häftlingen vom Personal Komfortzellen, feines Essen und auch streng verbotene Mobiltelefone zugebilligt werden.
Nogtjew fiel im letzten Jahr der Presse auf, weil er drei Mal wegen „guter Führung und vorbildhafter Arbeitseinstellung" ein Begehren der Anwälte eines 2004 zu 13 Jahren Haft verurteilten Petersburger Mafioso um Verlegung in eine vergleichsweise angenehme „Strafkolonie-Siedlung“ unterstützte. Der Antrag wurde jedes Mal vor Gericht abgelehnt, zweimal allerdings erst in zweiter Instanz.

Der wegen Banden-Kriminalität verurteilte Andrej Wolow verbüßt seine Strafe bislang in dem Untersuchungsgefängnis. In Russland werden in diesen Anstalten oft einige verurteilte Häftlinge für reguläre Arbeiten zurückbehalten.

Nach Medienberichten gibt es aber auch schon länger Konflikte zwischen dem FSB und der Militärstaatsanwaltschaft, die ebenfalls hinter diesem Fall stecken könnten.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 24.03.2008
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177