Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Unter Betrugsverdacht: Sachalins Gouverneur Alexander Choroschawin (Foto: Ballin/.rufo)
Unter Betrugsverdacht: Sachalins Gouverneur Alexander Choroschawin (Foto: Ballin/.rufo)
Mittwoch, 04.03.2015

Insel-Gouverneur wegen Bestechlichkeit festgenommen

Moskau. Der Gouverneur der russischen Fernost-Insel Sachalin Alexander Choroschawin ist festgenommen worden. Ihm wird Bestechlichkeit vorgeworfen. Erstmals trifft es einen so hohen Beamten noch während seiner Amtszeit.

Alexander Choroschawin ist bereits in Handschellen nach Moskau überstellt worden. Ermittler durchsuchten die Büroräume und die Residenz des Gouverneurs in Juschno-Sachalinsk sowie dessen Moskauer Wohnung und eine Villa im Moskauer Umland. Dabei seien große Geldsummen in Rubel und ausländischer Währung, Schmuck, teure Uhren und Telefone konfisziert worden, teilte der Sprecher des Ermittlungskomitees Wladimir Markin mit.

Bei Russland-Aktuell
• Korruption: Ermittlungskomitee gerät ins eigene Visier (24.09.2013)
• Korruption richtet Schaden von 525 Millionen Euro an (20.02.2013)
• Baturina: In Russland hat jeder mal Schmiergeld gezahlt (05.02.2013)
• Nemzow enthüllt Putins Lebensstandard: 20 Paläste (27.08.2012)
• Kamtschatka: Regierung wegen Korruption entlassen (23.08.2012)

Teure Bauaufträge


Laut Markin wird gegen Choroschawin wegen Bestechlichkeit in großem Ausmaß ermittelt. Neben dem Gouverneur wurden auch zwei seiner Assistenten festgenommen. In der Vergangenheit sind zwar in Russland schon Ex-Gouverneure wegen Korruptionsdelikten verurteilt worden. Choroschawin ist allerdings der erste Gouverneur, der noch während seiner Amtszeit festgenommen wurde.

Medienberichten nach könnte die Festnahme mit Ermittlungen um zwei Baufirmen der Region zusammenhängen. Untersucht wird demnach, ob Bauaufträge zu überhöhten Preisen vergeben wurden – gegen entsprechenden „Otkat” (wörtlich „Rücklauf”), wie Schmiergeld im russischen genannt wird.

Fall hat politische Note


Brisanz erhält der Fall durch die kolportierte Nähe Choroschawins zum mächtigen Rosneft-Chef Igor Setschin. Die Nachrichtenagentur RBK berichtet unter Berufung auf einen Kreml-Informanten, dass die Festnahme einen politischen Hintergrund habe.

Choroschawin wollte sich heuer in vorgezogenen Gouverneurswahlen im Amt bestätigen lassen. „Wahrscheinlich wollten Choroschawins Gegner auf föderaler Ebene diesen Plan stören“, zitiert RBK die Quelle. Zuletzt hatte die von Wladimir Putin gegründete „Volksfront“ Choroschawin mehrfach scharf kritisiert.

Geheimdienstchef Alexander Bortnikow wies politische Spekulationen allerdings zurück. Grund der Ermittlungen sei „ganz gewöhnliche Korruption“, sagte er.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 04.03.2015
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru