Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Rechte beim Marsch durch Moskau (Foto: Ballin/.rufo)
Rechte beim Marsch durch Moskau (Foto: Ballin/.rufo)
Freitag, 09.11.2007

Rassismus-Morde: Polizei nimmt Rechtsradikale fest

Moskau. Die Polizei hat eine Gruppe von rechtsradikalen Jugendlichen festgenommen, die verdächtigt wird, mindestens 17 Ausländermorde verübt zu haben. Es ist nicht die einzige rassistische Schlägertruppe in Moskau.

Im April hatte die Staatsanwaltschaft nach dem Mord an einem Armenier zwei 18-jährige festgenommen, die die Tat nach kurzer Zeit gestanden und weitere Morde zu Protokoll gaben. Im Zuge der Ermittlungen verhaftete die Polizei nun zwei weitere Bandenmitglieder – beide sollen 19 Jahre alt sein.

Mindestens 25 Überfälle in einem halben Jahr


Der Gruppe werden zwischen Oktober 2006 und April 2007 insgesamt mindestens 25 Überfälle auf Ausländer oder Personen nichtslawischen Aussehens vorgeworfen. Dabei kamen 17 Menschen ums Leben, acht Personen wurden verletzt.

Jakute von Jugendlichen zu Tode geprügelt


Bei Russland-Aktuell
• Rechte marschieren in Moskau für Hitler und den Zaren (05.11.2007)
• Russki Marsch: Rechter Mob zieht durch Moskau (06.11.2007)
• Urteil im Mordfall Katscharawa sorgt für Aufsehen (17.08.2007)
• Russische Behörden untersuchen rassistisches Mordvideo (14.08.2007)
• Massenmord aus Rassenhass: Skinhead gesteht 37 Morde (28.05.2007)
Fremdenfeindlichkeit und Gewaltbereitschaft unter den Jugendlichen haben in der jüngsten Vergangenheit in Russland stark zugenommen. So wurde am 20. Oktober der bekannte jakutische Schachspieler Sergej Nikolajew in Moskau Opfer eines rassistischen Überfalls. Eine Gruppe Jugendlicher prügelte ihn zu Tode. Einer der Täter nahm das Verbrechen per Mobiltelefon auf und stellte das Video ins Internet.

Nach dem Mord an Nikolajew zog die Bande weiter und überfiel einen noch usbekischen Hausmeister. Der Mann wurde dabei schwer verletzt. Der Polizei gelang es inzwischen, sechs Personen festzunehmen.

Andere Mitglieder der Gruppe verübten an diesem Tag im Südwesten Moskaus ebenfalls zahlreiche Überfälle auf Ausländer, insbesondere aus Asien und dem Kaukasus. Insgesamt fixierte die Polizei 27 rassistische Übergriffe an diesem Tag.

Zunahme rassistischer Angriffe statistisch belegbar



Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Sowa wurden in den ersten neun Monaten 2007 insgesamt 46 Menschen bei solchen Angriffen getötet, mehrere Hundert wurden verletzt. Die traurige Statistik wird von Moskau angeführt. Viele Überfälle ereignen sich auch in Petersburg, Nischni Nowgorod und Woronesch.

Am Tag der nationalen Einheit marschierten mehrere Tausend Rechte durch das Moskauer Stadtzentrum und protestierten gegen die ihrer Meinung nach herrschende „Überfremdung“ Russlands. Neben ausländerfeindlichen Parolen schrieen Teilnehmer der Demonstration auch „Sieg heil“ und zeigten den Hitlergruß. Der Marsch war von den Behörden trotz der Proteste von Bürgerrechtlern genehmigt worden.
(ab/.rufo/Moskau)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 09.11.2007
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites