Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Nichts geht mehr auf der Transsib-Straße - weil sie repariert werden sollte (Foto: tv/.rufo)
Nichts geht mehr auf der Transsib-Straße - weil sie repariert werden sollte (Foto: tv/.rufo)
Donnerstag, 22.10.2009
Aktualisiert 23.10.2009 15:13

Riesenstau: Fernstraße in Sibirien versinkt im Dreck

Krasnojarsk. Verkehrsinfarkt in Sibirien: Auf der Fernstraße von Krasnojarsk nach Irkutsk haben sich rund 200 Lkw gestaut. Die Wartezeit beträgt mehrere Tage. Die Straße ist nach verpfuschten Bauarbeiten eingesackt.

Die Fernstraße M-53 ist eine der wichtigsten Verkehrsadern Sibiriens. Sie verbindet die Region um den Baikalsee mit den Millionenstädten Krasnojarsk und Nowosibirsk. Eine Ausweichstrecke gibt es an vielen Stellen nicht. Umso mehr Probleme bereitet ein Riesenstau auf freier Strecke bei der Ortschaft Nischni Ingasch nahe der Großstadt Kansk.

Bei Russland-Aktuell
• Irkutsk: Schlägerei und Tränengas im Kindergarten (11.09.2009)
• Goldrausch im Baikalsee: Alter Bahnwaggon gefunden (01.09.2009)
• Usbekistan: Ost-West-Autobahn vor Fertigstellung (19.05.2009)
• Petersburger Straßenbau-Großprojekte aufgeschoben (12.02.2009)
• Moskau: 12 Stunden Stau pro Monat pro Kopf (20.08.2008)

Bürokratie fährt Bauarbeiten in den Dreck


Dort sollte die Straße im Sommer repariert werden, doch Bürokratie und fehlende Finanzierung verzögerten den Beginn der Arbeiten. Die Reparatur begann erst Mitte September – zu spät. „Bei der Durchführung der Arbeiten wurde infolge der verschlechterten Wetterbedingungen die Fahrbahn auf einer Länge von 250 Metern zerstört“, erklärte der Leiter des regionalen Straßenbauamts, Denis Juminow.

Regen- und Schneefälle haben die von den Bauarbeitern aufgeschüttete Erde in einen Sumpf verwandelt. Vor allem schwer beladene Lkw blieben in dem Morast stecken. Mit Hilfe von Baufahrzeugen müssen sie aus dem Dreck gezogen werden. Das dauert, die Wartezeit beträgt bis zu drei Tagen.

Notverpflegung offenbar im Anmarsch


Wie der Nachrichtensender Vesti heute berichtet, ist nach der "Durchfahrt" von einigen wenigen Lastwagen mit Schlepper-Hilfe die Piste immer wieder aufs Neue unpassierbar. Angeblich hätten die wegen Treibstoffmangels oft frierenden Fahrer inzwischen Essen und Wasser erhalten, erklärten die Behörden. Fernfahrer vor Ort bestätigten dies jedoch nicht - sie seien weiterhin allein ihrem Schicksal überlassen.

Die Behörden haben Abhilfe versprochen. Die Bauarbeiten sollen trotz schlechten Wetters beschleunigt werden. Am Samstag sei die Baustelle wieder befahrbar, heißt es. Doch verbürgen will sich für diese Angaben noch niemand.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 22.10.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites