Online video hd

Смотреть молодые видео

Официальный сайт synclub 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Sarkozy-Medwedew: Neue Weltordnung statt Phantomschmerz
Deripaska verliert seinen Anteil bei Hochtief
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►

Kommen sich zusehens näher: Dmitri Medwedew und Nikolai Sarkozy gewinnen beide in der Zusammenarbeit (Foto: Wremja Nowostjej)
Kommen sich zusehens näher: Dmitri Medwedew und Nikolai Sarkozy gewinnen beide in der Zusammenarbeit (Foto: Wremja Nowostjej)
Donnerstag, 09.10.2008

Sarkozy-Medwedew: Neue Weltordnung statt Phantomschmerz

Moskau/Paris. Medwedew unterstützt Sarkozys Idee eines G-8-Sondergipfels zur Finanzkrise. Sarkozy will auf einem OSZE-Gipfel Medwedews Idee eines neuen Sicherheitssystems diskutieren. Paris und Moskau kommen sich deutlich näher.

Auf der internationalen Konferenz im französischen Kurort Evian blieb der estnische Präsident Tomas Ilves mit seinem Einspruch gegen die neue europäisch-russische Kooperation weitgehend alleine. Es sei nach der Kaukasuskrise keine schnelle Normalisierung der Beziehungen zu Russland zu erwarten, sagte Ilves.

Medwedews emotionale Replik (abwecihend vom Redemanuskript), man solle sich besser auf das neue Russland statt auf das alte „sowjetische Phantom“ orientieren, entsprach nach Korrespondentenberichten eher der Stimmung der Konferenz, auf der sich vom 6. bis 8.Oktober amtierende und ehemalige europäische Regierungspolitiker und Politologen erstmals seit Krisenbeginn mit russischen Spitzenpolitikern trafen.

Bei Russland-Aktuell
• Russland gewährt seinen Banken neue Milliarden-Kredite (07.10.2008)
• Medwedew und Merkel wollen Dialog intensivieren (02.10.2008)
• Medwedew: Nato provozierte Kaukasus-Konflikt (19.09.2008)
• Georgienkonflikt: Sechs Punkte für den Frieden (25.08.2008)
• Kalter Krieg? Putins stramme Münchner Rede auf Deutsch (12.02.2007)

Neue Weltordnung anstelle eines gescheiterten Megaregulators


Dmitri Medwedew beklagte, die Welt treibe gegenwärtig führungs- und steuerlos durch das Meer der Krise, kritisierte „ökonomischen Egoismus“ und us-amerikanische Ansprüche, „Megaregulator“ zu sein. Es gebe nicht nur eine globale Finanzkrise, sondern auch eine umfassende Krise aller Sicherheitssysteme der Welt.

Medwedew versicherte, Russland sei an Konfrontation nicht interessiert. „Wir sind offen für Zusammenarbeit und wollen verantwortungsbewusst und pragmatisch handeln“, sagte Medwedew.

G-8 Sondergipfel und neue OSZE – Konferenz für eine neue Sicherheitsarchitektur


Sarkozy war offensichtlich bestrebt, das politische spezifische Gewicht Frankreichs durch enge Beziehungen zwischen Paris und Moskau zu erhöhen. „Wir sind Freunde und Verbündete“, erklärte Sarkozy. „Aber niemand von uns ist ein Agent des anderen und die euro-atlantische Solidarität bleibt ein fester Bestandteil der Wirklichkeit.“

Nach den Vorstellungen Sarkozys soll in Kürze auf einem G-8-Sondergipfel unter Beteiligung von China, Indien, Brasilien und Mexiko über eine neue globale Finanzordnung gesprochen werden.

Bis Ende 2009 könne es einen OSZE-Gipfel geben, auf dem Medwedews Vorschlag einer neuen, kooperativen Sicherheits- architektur diskutiert werden könnte, erklärte Sarkozy.




Forum
Artikel versenden Leserbrief Druckversion


nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik Alle Artikel vom Donnerstag, 09.10.2008
Zurück zur Hauptseite





In Jasnaja Poljana schrieb einst Dichterfürst Lew Tolstoi seine Romane "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina". Heute ist der Ort ein beliebtes Touristenziel. (Foto: Ballin/.rufo)

Schnell gefunden

Die Top-Themen
St.Petersburg
Verbindung Petersburg-Helsinki Opfer der Finanzkrise
Kopf der Woche
Oleg Deripaska: Ein Oligarch auf Pump?
Moskau
Baubeginn für Formel-1-Ring vor den Toren Moskaus
Thema der Woche
Börsenkurse purzeln: Wirtschaftswachstum in Gefahr
Kommentar
Diskrepanz zwischen Wort und Tat bei Mittelstandspolitik
Kaliningrad
Neue Oberteich-Promenade lädt zum Flanieren ein
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Samstag, 11. Oktober
19:30 

Zwölf Tote bei Erdbeben in Tschetschenien

00:03 

Russland Geschichte: Freier Handel liquidiert

Freitag, 10. Oktober
18:57 

Russland am Wochenende: dt.-russ. Journalistensymposium

17:49 

Wladimir Putin bekommt Tigerjunges zum Geburtstag

17:22 

Fußball-Euro 2012: Stadionbau in Lwow in Gefahr

16:27 

Verbindung Petersburg-Helsinki Opfer der Finanzkrise

15:35 

Von Ahtisaari lernen, heißt siegen lernen

14:55 

Hauptkuppel der Troizki-Kathedrale mit neuem Kreuz

14:07 

Russen gehen bei Friedensnobelpreisverleihung leer aus

13:05 

Russland baut Garnison in Südossetien auf

11:46 

Deripaska verliert seinen Anteil bei Hochtief

10:16 

Verkaufen verboten: Finanzaufsicht lässt Börse zu

08:54 

GUS-Gipfel in Kirgisien beginnt ohne Georgien

00:03 

Geschichte Russland: Strelitzenhinrichtung beginnt

Donnerstag, 9. Oktober
18:45 

Finanzkrise beeinflusst Vorbereitung auf Olympia-2014

17:44 

Löst Juschtschenko Rada wegen Waffengeschäften auf?

16:54 

Magna friert Baupläne für Fabrik in Petersburg ein

16:06 

Umfragen Ukraine: Stimmung vor der Wahl ist schlecht

15:06 

Dialog der Zivilisationen berät über Finanzkrise

13:57 

12 Tage Karzer für Chodorkowski nach Interview

13:02 

Ukraine wählt am 7. Dezember ein neues Parlament

12:44 

Georgien offiziell aus der GUS ausgeschlossen

11:52 

Sarkozy-Medwedew: Neue Ordnung statt Phantomschmerz

11:09 

Russische Börse öffnet und wächst überraschend

10:54 

100 Rubel für eine Bank: RZD kauft KIT Finanz

09:25 

Moskauer Börse bleibt heute geschlossen

00:03 

Russland Geschichte: Sacharow bekommt Nobelpreis

Mittwoch, 8. Oktober
23:51 

Ukraine: Parlament aufgelöst, Neuwahlen angesetzt

18:46 

Hiddink: Remis gegen Deutschland wäre nicht schlecht

17:25 

Georgien: Abzug aus den Pufferzonen bis Mitternacht

16:32 

The Guardian: Die Schwarzmeerflotte zieht nach Syrien

15:45 

Finanzkrise: Börsen bleiben bis Freitag zu

15:19 

Wieder Ärger um Petersburger Hochwasserschutzdamm

14:11 

Finanzkrise: Aeroflot überlegt Verzicht auf Airbus

12:36 

Verwirrung um vorzeitige Neuwahlen in der Ukraine

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei www.aktuell.RU ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.RU
E-mail genügt
aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland und der Provinz auf deutschen Internetseiten:
www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell
0.039

В хорошем качестве hd видео

Смотреть видео hd онлайн