Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Fliegen wird wieder entspannter auf dem Flughafen Scheremetjewo nach der Lockerung der Sicherheitsbestimmungen (Foto: Ballin/.rufo)
Fliegen wird wieder entspannter auf dem Flughafen Scheremetjewo nach der Lockerung der Sicherheitsbestimmungen (Foto: Ballin/.rufo)
Donnerstag, 27.03.2014

Flughafen Scheremetjewo lockert Sicherheits-Bestimmungen

Moskau. Ein bisschen Wasser ist erlaubt. Der Moskauer Flughafen Scheremetjewo hat die Sicherheitsbestimmungen zur Beförderung von Flüssigkeiten nach Olympia wieder gelockert. Andere russische Flughäfen sollen folgen.

Seit Jahresbeginn war auf Anweisung der Luftfahrtaufsichtsbehörde Rosawijazija die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck vollständig untersagt. Ausnahmen wurden lediglich bei lebenswichtigen Medikamenten und Kindernahrung gemacht. Alles andere musste mit dem Gepäck aufgegeben werden, egal ob es sich um Parfum, Duschgel, ein Nasenspray oder eine kleine Wasserflasche handelte.

Bei Russland-Aktuell
• Flughafen-Umzug beendet: Pulkovo-2 wird stillgelegt (26.03.2014)
• Gepäckchaos in Scheremetjewo: 6.000 Koffer bleiben liegen (05.08.2013)
• Aeroflot macht es auf die billige Tour (26.07.2013)
• Snowden bittet in Scheremetjewo zur Audienz (12.07.2013)
• Mehr Touristen und ein neuer Direktflug nach Moskau (03.06.2013)

Safety first für Sotschi


Hintergrund waren die Olympischen und Paralympischen Spiele in Sotschi. Zu dem Ereignis wurden in Russland die Sicherheitsmaßnahmen drastisch verschärft, zumal eine Anschlagswelle in Wolgograd unmittelbar vor der Jahreswende Terrorängste geschürt hatte. So wurden in Sotschi über 60.000 Sicherheitsbeamte eingesetzt und ortsfremden Fahrzeugen grundsätzlich die Einfahrt in die Olympiastadt verwehrt.

Die verstärkte Kontrolle der Fluggäste in Russland war eine weitere Maßnahme zur Sicherung der Olympischen Spiele. Nach deren Ende wird folglich auch das Flüssigkeitsverbot wieder gelockert. Als erster Flughafen reagierte der Petersburger Airport Pulkowo. In Moskau hat Scheremetjewo nun nachgezogen.

100 ml sind wieder erlaubt


„Sehr geehrte Passagiere! Vom heutigen Tag an hebt der Flughafen Scheremetjewo das Verbot für die Beförderung von Flüssigkeiten, das nach einer Direktive von Rosawijazija am 8. Januar 2014 erhoben wurde, wieder auf“, teilte der Flughafen auf seiner Twitter-Seite mit.

Damit dürfen wieder bis zu 100 ml Flüssigkeit an Bord eines Flugzeugs im Handgepäck mitgenommen werden. Das reicht zumindest für Kosmetikartikel im Handgepäck. Von dem Verbot ohnehin nicht betroffen waren duty-free-Waren, die auf dem Flughafen nach der Kontrolle erworben wurden.

In den nächsten Tagen wird auch im Flughafen Wnukowo eine Lockerung der Sicherheitsbestimmungen erwartet. In Domodedowo galt laut russischen Medien – trotz der Empfehlung der Luftfahrtbehörde – auch in den Olympia-Monaten schon die Obergrenze von 100 ml Flüssigkeit im Handgepäck.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 27.03.2014
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Plath/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177