Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die "Finnjet" verkehrte 2004 und 2005 zwischen Rostock und St. Petersburg (Foto: Silja Lines)
Die "Finnjet" verkehrte 2004 und 2005 zwischen Rostock und St. Petersburg (Foto: Silja Lines)
Donnerstag, 11.12.2008

Visa-Hürde gesenkt: Die Fähren können kommen

St. Petersburg. Fährpassagiere können sich in Zukunft bis zu drei Tage visafrei in Russland aufhalten. Diese Gesetzesänderung ist jetzt in Kraft – und sollte den eingestellten Fährverkehr nach Petersburg reanimieren.

Eine vor allem von der Stadt St. Petersburg seit langem vorangetriebene Gesetzesänderung hat mittlerweile die Duma passiert und wurde von Präsident Dmitri Medwedew abgezeichnet: Wie bisher nur die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen dürfen in Zukunft auch die Fahrgäste von Fähren sich bis zu 72 Stunden ohne Visum im Land aufhalten.

Ohne Visum bisher kein Landgang


Damit ist eine wesentliche Hürde genommen, die bisher die Entwicklung eines regulären Verkehrs von Fahrgastschiffen über die Ostsee nach St. Petersburg hemmte: Wer eine solche Fahrt nicht als Reise von A nach B, sondern nur als nette Minikreuzfahrt unternehmen wollte, musste sich zuvor rechtzeitig und für einiges Geld ein russisches Visum besorgen – selbst wenn es nur um einen Landgang von einigen Stunden bis zur Rückfahrt der Fähre ging.

Bei Russland-Aktuell
• Verbindung Petersburg-Helsinki Opfer der Finanzkrise (10.10.2008)
• Drei Tage Visafreiheit für Fährtouristen in Russland (22.09.2008)
• Wieder Fährverkehr zwischen St. Petersburg und Helsinki (19.08.2008)
• Politik verdirbt Petersburg Rückkehr zum Fährverkehr (07.07.2008)
• Kaliningrad: Eisenbahn-Fähre startet Linienbetrieb (31.10.2007)
Dieses Handicap wurde von den Reedereien als Hauptgrund genannt, warum alle Versuche der letzten Jahre, regelmäßige Fährlinien nach St. Petersburg einzurichten, scheiterten: 2005 stellte sowohl die Silja Line ihre Route von Rostock über Tallinn nach Petersburg wieder ein – genauso wie die Tallink, die eine Dreiecksroute Tallinn-Petersburg-Helsinki etablieren wollte.

Als besonders kurzlebig erwies sich der erst im August 2008 aufgenommene und im Oktober schon wieder eingefrorene Fährverkehr der finnischen Stella Lines zwischen der finnischen Hauptstadt und Petersburg.

Russland ist die Ausnahme im EU-Binnengewässer Ostsee


St. Petersburg, aber auch Kaliningrad sind dabei für die Fährreedereien - aber auch für die Passagiere - noch aus einem anderen Grund als Ziele besonders interessant: Die Anfahrt dieser Nicht-EU-Häfen erlaubt ihnen, auf diesen Routen wieder vollwertige Duty-Free-Shops zu eröffnen.

Neuer Hafen für den Kreuzfahrt-Tourismus


Das ohne Visaschranken arbeitende Kreuzfahrt-Gewerbe hat währenddessen in Petersburg von Jahr zu Jahr an Gewicht zugenommen: 2007 waren es etwa 300 Schiffe, 2008 schon 320 Traumschiffe, die etwa 400.000 Touristen zu Kurzbesuchen an die Newa brachten. Für St. Petersburg bedeuten sie bereits einen erklecklichen Wirtschafts- und Imagefaktor.

Für die Kreuzfahrer wie auch den in Zukunft wieder zu erwartenden Fährverkehr hat St. Petersburg in der Zwischenzeit auch einen neuen Hafen an der Wassili-Insel gebaut. Das bisherige Fährterminal am „Meeresbahnhof“ soll dann still gelegt werden.

Fährfahrten als Anti-Krisen-Ausflug


Sergej Kornejew, der regionale Leiter der russischen Tourismus-Union, rechnet nicht damit, dass sich die Wirtschaftskrise allzu negativ auf den Fährtourismus auswirkt. Bei einem Runden Tisch zu dem Thema erklärte er, dass die Menschen trotz Krise nicht aufhören werden zu reisen, um unterwegs ihren Stress abzubauen. „Aber aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten wird der Tourismus lokaler ausgerichtet sein. Und genau so ist der Fährtourismus.“

Welche Fährreedereien in der kommenden Saison die neuen Visaregeln und Anlegestellen nutzen wollen, ist aber noch offen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

petersburgerin 15.10.2011 - 16:49

Vorsicht: Visafreiheit nur mit gebuchter Tour!

Kreuzfahrtgaeste duerfen ohne Visa bis zu 73h in St. Petersburg verweilen, kommen aber nur von Bord ohne Visa, wenn Sie eine Tour durch einen lokalen Veranstaletr gebucht haben und immer in Begleitung von einem Reiseleiter sind: http://www.tour-in-stpetersburg.com/de/visa#visafrei


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 11.12.2008
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Plath/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru