CNN bekommt Sendelizenz in Russland
Ermittler setzen Linguisten auf Nemzows Mörder an
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die Mutter Heimat in Wolgograd gemahnt an die Schlacht von Stalingrad. (Foto: Archiv)
Die Mutter Heimat in Wolgograd gemahnt an die Schlacht von Stalingrad. (Foto: Archiv)

Wolgograd – Stadt auf dem Schlachtfeld

85 Meter hoch ragt das weltbekannte Mahnmal der Mutter Heimat mit erhobenem Schwert in den Himmel über Wolgograd. Die heutige Stadt ist nach dem zweiten Weltkrieg aus den Trümmern des einstigen Stalingrad wiedererstanden und zieht sich heute über siebzig Kilometer am rechten Ufer des Flusses entlang.

Bei Russland-Aktuell
• Anfahrt
• Reportage: Stalins Liebchen
Alles hier erinnert an den 2. Weltkrieg und die Schlacht, bei der etwa eine Millionen Russen und Deutsche umkamen.

Zum 60. Jahrestag der Schlacht fordertern Lokalpolitiker und Veteranenverbände, der Stadt wieder den Namen Stalins zurückzugeben. Die Idee stieß in Moskau jedoch auf keine Gegenliebe.
Die meisten Besucher kommen nach Wolgograd, um die zahlreichen Kriegsgedenkstätten und allen voran den legendären Mamajew-Hügel zu besuchen. Im Vergleich zu Sowjetzeiten ist das Interesse der Russen an ihrer ruhmreichen Vergangenheit jedoch stark gesunken. Wolgograd hat zurzeit knapp eine Million Einwohner.

(rUFO/kp)

Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 09.01.2003
Zurück zur Hauptseite








Russische und ukrainische Flaggen friedlich vereint - auch diesen Anblick gibt es noch in Russland. Allerdings nur auf den Trauerkundgebungen für den ermordeten Oppositionspolitiker Boris Nemzow - wie hier in St. Petersburg. (Topfoto: Deeg)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Er ist wieder da: Abgetauchter Putin in alter Frische
Kopf der Woche
Sohn von Janukowitsch im Baikalsee ertrunken
Thema der Woche
Vermittler handeln unsicheren Frieden aus
Moskau
Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
St.Petersburg
St. Petersburg: Deutsche Visa auf der Petrograder Seite
Kaliningrad
Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177