Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


In 38 Meter Höhe ist sogar der Blick aufs Weiße Meer möglich (Foto: Paschkowa/.rufo)
In 38 Meter Höhe ist sogar der Blick aufs Weiße Meer möglich (Foto: Paschkowa/.rufo)
Donnerstag, 23.11.2006

Holzhochhaus am Weißen Meer ist Guinessbuch-verdächtig

Anna Paschkowa, Archangelsk. Am Weißen Meer im Norden Russlands steht ein Holzhaus, das eine Eintragung ins Guinness-Buch wert ist. Das 38 m hohe Bauwerk in Archangelsk ist ohne einen einzigen Nagel gebaut worden.

Nikolai Sutjagin heißt der Hausbesitzer und –erbauer des 13geschossigen Gebäudes. Eigentlich hat sein Wohnhaus nur zwei Stockwerke, die restlichen elf Etagen bilden eine viel dekorierte Mansarde, die dem Besitzer einen Blick auf das Weiße Meer ermöglicht und ihm so einen lange gehegten Traum erfüllt.

Nikolai Sutjagin ist in einem Außenbezirk der Stadt aufgewachsen. In den 90er Jahren wurde er zum mittelständischen Unternehmer mit einer kleineren Holzverarbeitungsfirma. So begann er 1995 mit dem Bau seines Privathauses.

Immer höher und höher baute Sutjagin sein Schloss (Foto: Paschkowa/.rufo)
Immer höher und höher baute Sutjagin sein Schloss (Foto: Paschkowa/.rufo)
Das ursprünglich geplante normale Dach für sein 9x13 Meter großes Haus gefiel ihm nicht und der praktizierende Architekt hat dem Projekt einige Schmuckelemente hinzugefügt. Die höhere und zugespitzte Mansarde und die kleinen Türme darauf verwandelten sein Haus in ein Gotikschloss. Dann bekam die russische Seele Sutjagins Flügel und er baute sein Haus immer schöner und höher.

Wie Sutjagin auf die Idee gekommen ist, sich solch ein Schloss zu bauen, kann er selbst nicht erklären. Die viel zitierte „rätselhafte russische Seele“ prägte schon immer die Bewohner des Landes, wo man nach dem „Warum“ selten fragt. Die Wissenschaftler nennen den Baustil „typisch russisch“ und haben in dem Haus von Nikolai Sutjagin ein altes Bauprojekt. des russischen Architekten Suslow aus dem 19 Jahrhundert wiedererkannt. „Der Wunsch des Menschen nach Freiraum und Höhe sitzt seit Jahrhunderten in jedem russischen Menschen, besonders im Norden“, bestätigt der Archangelsker Historiker Juri Baraschkow, der durch seine Forschung alter Holzbauten bekannt ist.

Einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde wert


Auf der internationalen Konferenz „Holzbau in den Städten des Nordens“ 1997 im norwegischen Trondheim hat das Wohnhaus Nikolai Sutjagins großes Aufsehen erregt und es wurde über seine Eintragung ins Guinnessbuch als höchster Holzbau der Welt diskutiert. Die Voraussetzungen erfüllt das Gebäude sicherlich, doch bisher ist der Besitzer aus Zeitmangel einfach nicht dazu gekommen, die notwendigen Unterlagen einzureichen.

Bei Russland-Aktuell
• Zeitsprung: Kirche statt Fünfjahresplan in Sibirien (10.10.2006)
• Archäologen in Sibirien - Vom Hörsaal in die Taiga (26.08.2006)
• Revolte gegen Bürgermeister Luschkow und die Bulldozer (18.07.2006)
Die Reaktion aus dem Stadtamt von Archangelsk gegenüber Sutjagin und seinen Bauplänen war freilich eher zynisch. Die Behörden behaupteten, dass das Haus gegen die Bauvorschriften errichtet worden sei. Nach den veralteten „Baunormen und Regeln“ aus der Sowjetzeit, die in Russland noch immer nicht aktualisiert sind, dürfen Holzhäuser aus Brandschutzgründen nicht mehr als zwei Stockwerke haben. Die Behörden meinten, das „komische Wohnhaus“ verderbe das Gesicht der Stadt und wollten es abreißen

Öffentlichkeit verteidigt das Gebäude gegen Bürokratenwillkür


Aber die Öffentlichkeit und die Wissenschaftler haben das Holzschloss verteidigt. „Es geht hier nicht nur um das interessanteste Bauwerk im heutigen Archangelsk, sondern um ein in der ganzen Welt einmaliges Holzhaus“, argumentierten die Unterstützer. Im heutigen Archangelsk sind sehr wenige wertvolle Holz- und Steinbauten erhalten geblieben, weil alle alten Häuser des hier lebenden Pomorenvolkes Anfang des 20. Jh abgerissen worden waren. Sowjetische Plattenbauten stehen an ihrer Stelle in Archangelsk und haben dem Gesicht der Stadt viel mehr geschadet, als das Holzschloss Sutjagins.

Die ursprünglichen Pomoren im Norden waren immer frei und wurden von niemandem unterdrückt, was die Denkweise beeinflusst und dem Geist der Menschen viel Freiraum gelassen hat, z.B. für solch außergewöhnlich schöne Ideen, wie den Bau eines „Holzwolkenkratzers“ in Archangelsk.


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 23.11.2006
Zurück zur Hauptseite








Auf jedem guten russischen Dorfmarkt: Sauna-Mützen für die Ohren (Foto: mig/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites