Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Alexander Kolobnew vom Team Katjuscha provoziert den ersten Dopingskandal dieser Tour (Foto gzt.ru)
Alexander Kolobnew vom Team Katjuscha provoziert den ersten Dopingskandal dieser Tour (Foto gzt.ru)
Dienstag, 12.07.2011

Katjuscha entfacht Dopingskandal bei Tour de France

Moskau/Paris. Die diesjährige Tour de France hat ihren ersten Dopingskandal und das russische Katjuscha Team steckt mittendrin: Alexander Kolobnew, Olympiadritter in Peking, wurde positiv getestet und verlässt die Tour.

Wie der Radsportverband UCI am Montagabend bekanntgab, wurde in der A-Probe des Russen das Diuretikum Hydrochlorothiazid nachgewiesen. Das Mittel selbst steht zwar nicht auf der Dopingliste, wird aber häufig zur Maskierung anderer Doping-Substanzen genutzt.

Katjuscha trennt sich von Kolobnew


Die UCI kann Kolobnew zwar nicht sperren, doch hat entsprechenden Druck auf das Katjuscha Team (offizielle Schreibweise Katusha Team) ausgeübt. Die Organisation sei „zuversichtlich, dass das Team die notwendigen Schritte unternimmt, um die Tour de France in Ruhe weiterlaufen zu lassen“, heißt es in einem Statement.

Bei Russland-Aktuell
• Rechnungshof zieht Olympia-Bilanz: Gold für Korruption (02.07.2010)
• Vor Olympia: Russlands Dopingfälle in aller Munde (11.02.2010)
• Dopingskandal im russischen Skiverband vor Olympia (26.01.2010)
• Welche Rolle spielt Doping im russischen Sport? (06.03.2009)
• Doping-Skandal treibt Biathlon-Verband in die Enge (15.02.2009)
Tatsächlich hat das von Tinkoff, Itera, Gazprom und RosTechnologii geförderte Team die Konsequenzen gezogen und Kolobnew entlassen. Kolobnew hat seine Teilnahme an der Tour zurückgezogen.

Auf die Gesamtwertung des Rennens hat das keinen großen Einfluss. Der Russe war mit einem Abstand von 22:15 Minuten auf den Führenden Thomas Voeckler nur 69. im Gesamtklassement.

Katjuscha will Schadenersatz vom Fahrer


Für das Image des rein russischen Teams um Wladimir Karpets (derzeit Rang 22) ist der Dopingskandal allerdings schwerwiegend. Teammanager Andrej Tschmil erklärte, Kolobnew müsse den Schaden, dem er dem Team mit seinem Verhalten zugefügt habe, bezahlen.

Interessanterweise hat der 30jährige Kolobnew bei seinem bisher größten Erfolg, dem dritten Platz beim Olympischen Straßenrennen in Peking 2008, selbst von einem Dopingskandal profitiert. Der Olympiazweite David Rebellin wurde im November wegen eines Dopingvergehens vor den Olympischen Spielen gesperrt. Unter anderem wurde ihm auch die Olympiamedaille aberkannt. Kolobnew, der ursprünglich als Vierter ins Ziel gekommen war, rückte dadurch auf Rang drei vor.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 12.07.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites