Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть ева элфи видео

Официальный сайт jhealth 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Sieben Fluggesellschaften sollen zur neuen Air Union vereint werden (Foto: Archiv)
Sieben Fluggesellschaften sollen zur neuen Air Union vereint werden (Foto: Archiv)
Freitag, 05.09.2008

Neuer Luftfahrtgigant in Russland geplant

Moskau. In Russland soll ein neuer staatlicher Luftfahrtgigant Aeroflot Konkurrenz machen. Als Basis dient die hoch verschuldete Fluggesellschaft AirUnion, die verstaatlicht und vergrößert werden soll.

Nach neuesten Angaben belaufen sich die Schulden von AirUnion auf 22 Milliarden Rubel (über 600 Millionen Euro) Ungeachtet der von der Regierung seit Ende August zur Verfügung gestellten Treibstofflieferungen kommt es nach wie vor zu massiven Verzögerungen und Ausfällen von Flügen.

Sieben Fluggesellschaften unter einem Dach


Doch nun sei ein Ausweg aus der Situation gefunden, teilte Russlands Verkehrsminister Igor Lewitin am Donnerstag auf einer Regierungssitzung in Astrachan mit. Eine neue Fluggesellschaft soll gegründet werden. Neben AirUnion werden darin auch die Airlines Atlant Sojus, Rossija, Kawminwody-Avia, Wladiwostok Avia, Saratow Avia und Orenburg Avia zusammengefasst.

Bei Russland-Aktuell
• Fluggesellschaft AirUnion steht vor dem Bankrott (26.08.2008)
• Russische Sibir interessiert sich für Austrian Airlines (26.08.2008)
• Fluggesellschaft Rossija fliegt Allianz OneWorld an (02.07.2008)
• KD-avia eröffnet 4 neue Fluglinien nach Deutschland (18.06.2007)
Während AirUnion mit 3,1 Millionen Passagieren 2007 nur die Nummer fünf auf dem russischen Luftfahrtmarkt war, obwohl das Management selbst sich die Aufgabe gestellt hatte, Nummer drei zu werden, so wird das neue Unternehmen sogar in scharfe Konkurrenz zum bisherigen Branchenführer Aeroflot treten. Zusammen haben die zu vereinigenden Fluggesellschaften 2007 10,4 Millionen Fluggäste befördert. Das ist sogar ein Drittel mehr Passagiere als sie Aeroflot hatte.

Heimatflughafen Moskau


Gleichzeitig erhöht der russische Staatskonzern „Rostechnologi“ durch die Fusion seinen Anteil auf über 50 Prozent. Der Staat will dem neuen Luftfahrtkonzern Finanzhilfen in Höhe von 20 Milliarden Rubeln zur Verfügung stellen.

Neben „Rostechnologi“ sollen auch die Stadtregierung von Moskau (als Besitzer von Atlant Sojus) und die Region Krasnojarsk als neue Aktionäre dem Bündnis beitreten. Als Heimatflughäfen werden dem neuen Luftfahrtriesen voraussichtlich sowohl Moskau Wnukowo, als auch der Krasnojarsker Airport Jemeljanowo zur Verfügung stehen

Verfahren wegen Missmanagement


Aussteigen hingegen müssen wohl die bisherigen Besitzer von AirUnion, das Brüderpaar Boris und Alexander Abramowitsch. „Rostechnologi“ wirft den Großaktionären Missmanagement vor. Schulden in dieser Höhe seien nicht allein durch hohe Kerosinkosten zu erklären, teilte ein Sprecher des Verkehrsministeriums mit. Ein Verfahren gegen die Abramowitschs sei nur eine Frage der Zeit.

Bislang allerdings hat die Generalstaatsanwaltschaft nur gegen zwei hochrangige Beamte des Verkehrsministeriums Verwarnungen wegen der Flugverzögerungen ausgesprochen. Neben dem Chef der russischen Luftfahrtbehörde, Jewgeni Batschurin, erhielt auch der stellvertretende Verkehrsminister Alexander Mischarin als Aufsichtsratschef von Krasair einen Verweis.

Mischarin habe seine Pflicht verletzt, als er die wachsenden Schulden bei den Aufsichtsratssitzungen nicht zur Sprache gebracht habe, heißt es.

Sollte er diese Pflichten weiterhin nicht wahrnehmen, werde er strafrechtlich zur Verantwortung gezogen, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 05.09.2008
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>



    Der Russland-Aktuell
    und RIA Nowosti
    Wirtschaft-Monitor

    17.03.2017 Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
    14.03.2017 Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
    13.03.2017 USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
    07.03.2017 OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
    07.03.2017 Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    В хорошем качестве hd видео

    Смотреть видео онлайн