Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


NorNickel versetzt Deripaska mit dem Aktienrückkauf einen heftigen Schlag. (Foto: Nornickel)
NorNickel versetzt Deripaska mit dem Aktienrückkauf einen heftigen Schlag. (Foto: Nornickel)
Freitag, 28.10.2011

Pokerrunde um die russischen Nickel-Profite beendet

Moskau. Eine Pokerrunde der Milliardäre um den profitabelsten russischen Nicht-Öl-Konzern endet heute: Mit dem Rückkauf von 4,5 Mrd USD-Aktien durch Norilsk Nickel verliert Alu-Oligarch Deripaska endgültig die Kontrolle dort.

Oleg Deripaska, dessen Konzern RusAl inzwischen so tief in der Schuldenfalle steckt, dass dort massiver Personalabbau und Notverkäufe angekündigt wurden, hatte bis zuletzt versucht, den Aktienrückkauf zu verhindern.

Die russische Antimonopolbehörde FAS lehnte gestern endgültig eine Intervention gegen den "buy-back" ab, erklärte FAS-Chef Igor Artjemew. Eine Genehmigung für die Aktion durch FAS sei nicht notwendig, wenn NorNickel weniger als zehn Prozent der Aktien von Kleinaktionären erwerben wolle.

Tatsächlich hatte Norilsk Nickel angekündigt, bis zu 7,71 Prozent der Aktien für insgesamt 4,5 Mrd USD zurückzuholen. Im Moment sind noch 9,2 Prozent der eigenen Aktien im Konzernbesitz. Die Buy-Back-Aktion hatte die NN-Börsenkurse deutlich beflügelt.

Bei Russland-Aktuell
• Krise: Alu-König Deripaska drückt auf die Sparbremse (26.10.2011)
• Potanin bringt sibirische Frachtterminals in Schwung (24.10.2011)
• Kartellamt ist gegen Aktienrückkauf von NorNickel (12.10.2011)
• Wechselberg eröffnet neue Runde im NorNickel-Poker (22.09.2011)
• NorNickel nutzt Gunst der Stunde für Aktienrückkauf (11.08.2011)

Intervention in der Schweiz vergeblich


Oleg Deripaska hatte dagegen argumentiert, eine FAS-Genehmigung sei erforderlich, weil seine Intimfeinde im Konzern – nämlich das Konzernmanagement und der Konzern Interross – bereits jetzt gemeinsam über etwa 40 Prozent verfügten. Das Konzernmanagement und Interross-Eigner Wladimir Potanin aber seien eine gemeinsam handelnde "Gruppe von Personen".

Offensichtlich ist FAS-Chef Igor Artjemew hier anderer Meinung.

RusAl hatte auch versucht, auf dem Umweg über die Schweizer Gerichtsbarkeit die für ihn verhängnisvolle Buy-Back-Aktion doch noch zu stoppen. In einer Anzeige bei der eidgenössischen Bundesstaatsanwaltschaft wird der Rückkauf als eine Form von Geldwäsche bezeichnet.

Die Bundesstaatsanwaltschaft allerdings wies dieser Tage die Deripaska-Anzeige zurück und erließ eine "Nichtinhandnahmeverfügung", da sie "einen hinreichenden Tatverdacht, der die Eröffnung einer Strafuntersuchung rechtfertigen könnte" bezweifele.

Deripaska hat verspielt


Noch bevor die Ergebnisse des Aktienrückkaufes, dessen Annahmefrist heute abläuft, bekannt werden, musste der Alu-Milliardär auch im Konzern selbst eine wichtige Position räumen.

An der Norilsk Nickel-Aufsichtsratssitzung gestern, auf der der Konzernentwicklungsplan bis 2025 beschlossen wurde, konnten RusAl-Vertreter nicht teilnehmen, weil sie eine Verschwiegenheitserklärung nicht unterzeichnen wollten.

Eine solche branchenübliche Verschwiegenheitserklärung war vom NN-Management gefordert worden, da im Aufsichtsrat von RusAl u.a. auch direkte Konkurrenten des russischen Nickel-Konzerns vertreten sind – so die Schweizer Konzerne Glencor (Viktor Wechselberg) und Xtrata.

Im Poker um den russischen Nickel-Profit scheint Oleg Deripaska inzwischen verspielt zu haben. Das könnte sein ganzes, weitgehend kreditfinanziertes Imperium ins Wanken bringen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 28.10.2011
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites