Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen
Russland-Aktuell-Archiv:
Alle Berichte in dem von Ihnen gewählten Bereich und Zeitraum
Donnerstag, 19.10.2004
19.10.2004   Stadtnachrichten

Kaliningrad: Gouverneur will BMW-Produzent verklagen

Kaliningrad. Ein neuer Skandal erschüttert Kaliningrad. Gouverneur Jegorow will den russischen BMW- und Hummer-Produzenten „Avtotor“ verklagen, kündigt er offiziell an. Anlass sind Äußerungen des „Avtotor“-Vorstandsvorsitzenden Wladimir Scherbakow, der die Kaliningrader Gebietsverwaltung öffentlich des Diebstahls und der Korruption bezichtigte.

...mehr
Der offiziell einzig lebende verhaftete Terrorist (Foto: newsru)
19.10.2004   Panorama

Beslan-Terroristen standen unter Drogen

Moskau. Die Geiselnehmer von Beslan sollen unter dem Einfluss bisher unbekannter Drogen gestanden haben. „Die Terroristen hatten praktisch keine Schmerzgrenze, d.h., selbst wenn sie eine, zwei oder drei Kugeln abbekamen, haben sie weitergekämpft. Sie wurden nicht müde“, sagte der Vorsitzende der parlamentarischen Untersuchungskommission Alexander Torschin.

...mehr
19.10.2004   Wirtschaft & Geld

Kaliningrad: Gouverneur will BMW-Produzent verklagen

Kaliningrad. Ein neuer Skandal erschüttert Kaliningrad. Gouverneur Jegorow will den russischen BMW- und Hummer-Produzenten „Avtotor“ verklagen, kündigt er offiziell an. Anlass sind Äußerungen des „Avtotor“-Vorstandsvorsitzenden Wladimir Scherbakow, der die Kaliningrader Gebietsverwaltung öffentlich des Diebstahls und der Korruption bezichtigte.

...mehr
Hanffeld in Tuwa (Foto: newsru)
19.10.2004   Panorama

Senatorin will Hanfanbau in Tuwa legalisieren

Moskau. In der russischen Teilrepublik Tuwa, an der Grenze zur Mongolei, solle der Hanfanbau legalisiert werden, forderte die Senatorin der Republik Ljudmila Narussowa. Das Problem der Drogensucht in der Republik könne gelöst werden, ohne die Hanffelder zu zerstören, sagte Narussowa auf einer Pressekonferenz. Diese seien die Lebensgrundlage für viele Familien.



...mehr
Streitobjekt Phaeton: Wem gehört der Name? (Foto: vw.com)
19.10.2004   Wirtschaft & Geld

VW streitet in Russland um Markennamen

Moskau. Der VW-Konzern soll in Russland den Verkauf seines Modells „Phaeton“ einstellen, fordert die Petersburger Holding „Phaeton“. Vor dem Moskauer Schiedsgericht beansprucht das Unternehmen den Markennamen für sich. Obwohl VW 2003 nur 56 Phaeton verkaufte, hält der Konzern den Vertrieb der Marke für prinzipiell wichtig und glaubt an einen gerichtlichen Erfolg.

...mehr
Hugh, ich habe gewählt: Weissrusslands Präsident A. Lukaschenko (foto: newsru.com)
19.10.2004   Meinung & Analyse

Weißrussland: Europas Vorzeige-Diktatur

Von Lothar Deeg, St. Petersburg. Auch das ist Europa: Ein Land mit zehn Millionen Einwohnern im Herzen des Kontinents, wo die Opposition keinen einzigen Abgeordneten im Parlament mehr stellt. Wo sich Regimegegner nur noch nach Partisanenart organisieren können, weil sie überwacht und eingeschüchtert werden. Und wo schon vorab „richtig“ ausgefüllte Stimmzettel ausgegeben werden. Von Nordkorea unterscheidet sich Belarus dadurch, dass es in den Wahllokalen Bier und Schaschlik gibt.


...mehr
Petersburger Stadtgespräch: Gab es vor 200 Jahren einen Anleger am Singer-Haus oder nicht? Foto: Deeg/.rufo
19.10.2004   Stadtnachrichten

Bootsanleger am Newski – pro und contra

St. Petersburg. Um den Bau eines Schiffsanlegers an der Kasaner Brücke am Newski Prospekt ist ein wütender Streit entbrannt. Die Befürworter sehen in dem Projekt die Wiederherstellung historischer Wahrheit, die Gegner wittern einzig und allein handfeste Geschäftsinteressen. Im Denkmalschutzamt zerbricht man sich derweil den Kopf, ob es an der betreffenden Stelle überhaupt jemals einen Anleger gegeben hat. Denn wenn nicht, darf dort auch kein neuer entstehen.

...mehr
Massendemo in Minsk (Foto: NTW)
19.10.2004   Politik

Minsk: Protest-Demonstration nach Referendum

Moskau. Hunderte Oppositionelle gingen am Montagabend in Minsk auf die Straße, um gegen die ihrer Meinung nach gefälschten Wahlergebnisse zu protestieren. Durch ein Referendum hatte Präsident Lukaschenko sich zuvor die Kandidatur auf eine dritte Amtszeit gesichert. Die Miliz nahm mehrere Demonstranten fest, die zur Präsidentenresidenz vordringen wollten.

...mehr




nach oben

Zurück zur Hauptseite


Russland-Aktuell-Archiv:
Alle Kurznachrichten in dem von Ihnen gewählten Bereich und Zeitraum
Dienstag, 19. Oktober
19:41

Gasprom kann an Yuganskneftegas-Auktion teilnehmen

19:27

Moskauer Gericht entscheidet Wodkastreit

19:03

Russen bei Explosion in Türkei nicht verletzt

18:34

Weschnjakow will Fraktionswechsel verbieten

18:08

Weißrussland: Europas Vorzeige-Diktatur

17:38

Kaliningrad: Gouverneur will BMW-Produzent verklagen

17:18

Kadyrow soll Kosak beraten

17:12

Bootsanleger am Newski – pro und contra

16:40

Alania: Bei Explosion in Sauna Russen verletzt

15:57

Putin ist Bush-Fan

15:06

VW streitet in Russland um Markennamen

14:42

Deutschland verkauft russische Schuldscheine

14:09

Rodina-Partei: Wahlen in Weißrussland fair

13:38

Kramnik bleibt Weltmeister trotz Unentschieden

13:28

Senatorin will Hanfanbau in Tuwa legalisieren

12:54

Explosion in Juschtschenko-Wahlbüro in Lwow

11:39

Beslan-Terroristen standen unter Drogen

11:04

Chabarowsk: Boot mit 2 Passagieren verschollen

10:34

Minsk: Protest-Demonstration nach Referendum

09:56

Helikopterabsturz auf Sachalin



Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru