Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Ruud Gullit steht im Regen - seine Karriere im Kaukasus nimmt ein jähes, aber logisches Ende. (Foto: sovsport.ru)
Ruud Gullit steht im Regen - seine Karriere im Kaukasus nimmt ein jähes, aber logisches Ende. (Foto: sovsport.ru)
Mittwoch, 15.06.2011

Grosny entlässt Gullit, die Komödie ist zu Ende

Grosny/Perm. Wie angekündigt, hat das Auswärtsspiel gegen Amkar Tereks holländischem Coach den Job gekostet. Der langweilige Kick endete mit 1:0 für die Platzherren. Damit ist Gullits schräges Abenteuer im Kaukasus beendet.

Ruud Gullit nimmt es mit einem Schulterzucken, jedenfalls gab er sich gestern nach der Pleite (das Gegentor fiel in der 90. Minute!) ruhig und besonnen. Auf der Pressekonferenz in Perm sagte der legendäre holländische Kicker: „Ich fahre nach Grosny zurück, da wird sich alles klären.“

Alles schon vor dem Spiel klar gewesen


Obwohl alles schon vorher klar war. In einem Interview nach dem Match erklärte Gullit, er habe sich schon vor dem Spiel von der Mannschaft verabschiedet, weil ihm klar gewesen sei, dass er auch bei einem Sieg entlassen würde.

Zuvor hatte die Leitung des Kaukasus-Clubs ein offizielles Ultimatum gestellt: Entweder die Mannschaft siegt oder Gullit muss den Hut nehmen. Anlass war ein freimütiges Interview des Coachs in der englischen Presse, in dem er sich nicht sehr schmeichelhaft über seine Arbeitgeber und sein Gastland geäußert hatte.

Bei Russland-Aktuell
• „Fußballgott“ Kadyrow stellt Ruud Gullit Ultimatum (14.06.2011)
• Maradona in Tschetschenien: eine Mio. Dollar Honorar (18.05.2011)
• Brasilianer: Kick in Tschetschenien war eine Dummheit (25.03.2011)
„Ich bin hier wegen des Geldes und der Abenteuer“, hatte es da unter anderem geheißen, „Abenteuer gibt’s hier jeden Tag!“ Im strenggläubigen Tschetschenien versteht man keinen Spaß. Das hätte Gullit eigentlich wissen müssen.

Weiterziehen mit dem Fußballzirkus


Vielleicht hat er es gewusst und den Skandal provoziert? Ein Boheme-Leben in Grosny zu führen, ist dem lebensfrohen Star nicht gelungen. Natürlich nicht. Da hilft auch der fürstliche Lohn nicht, den er eingestrichen hat. Naiv war es zu glauben, es könnte auch anders laufen.

Terek Grosny schlägt Gullit nun vor, die Jugendmannschaft zu trainieren. Das klingt auch wie eine Provokation. Auf die wird er kaum eingehen. Er packt die Koffer und zieht weiter mit dem internationalen Fußballzirkus. Tschetschenien ist in seiner Biografie als ein verrücktes Abenteuer abgehakt.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 15.06.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru