Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Immer modern: Aus dem Konstruktivismus-Kraftwerk soll ein Kunstmuseum werden (foto: ld/.rufo)
Immer modern: Aus dem Konstruktivismus-Kraftwerk soll ein Kunstmuseum werden (foto: ld/.rufo)
Donnerstag, 23.10.2008

Schöne Pläne: Rotbanner-Kraftwerk wird Kunsthalle

St. Petersburg. Das Kraftwerk des deutschen Architekten Mendelsohn, eines der Haupt-Denkmäler der Leningrader Avantgarde, soll zum Museum für moderne Kunst werden – wenn der Besitzer seine Renovierungspläne verwirklichen kann.


Ungeachtet der allgemeinen Finanzkrise gibt es auch noch Bauträger, die gegenwärtig Projekte nicht nur einfrieren, aufgeben, zusammenkürzen oder auf die lange Bank schieben – sondern erst starten wollen.

Dazu gehört der Petersburger Geschäftsmann Igor Burdinski, der für 500 Millionen Dollar das Areal der ehemaligen Textilfabrik „Rotes Banner“ auf der Petrograder Seite generalsanieren will. Er hat das vier Hektar große Fabrikgelände 2006 gekauft.

Bei Russland-Aktuell
• Petersburger Stadtmuseum erhält neue noble Filiale (21.10.2008)
• Gazprom hält trotz Krise an Turmbau-Plänen fest (14.10.2008)
• Petersburg: Sommergarten für drei Jahre im „Remont“ (02.04.2008)
• Marsfeld: Vom Friedhof zum Vergnügungsplatz? (13.07.2008)
• Apraxin Dwor: Vom Kellerkind zum Top-Objekt (28.01.2008)

Musterbeispiel für den Kontruktivismus - von einem deutschen Baumeister


Geplant ist die bei derartigen Projekten schon fast übliche Mischnutzung aus Wohnungen, Büroflächen und einem Hotel. Vorgesehen ist aber auch ein Image-pflegendes Kulturprojekt in einem Gebäude von besonderer architektonischer Bedeutung: Der von dem deutschen Architekten Erich Mendelsohn Ende der 1920er Jahre errichtete rot-weiße Kraftwerksbau an der Uliza Pionerskaja gilt als ein Musterbeispiel und Schrittmacher für die konstruktivistische Industriearchitektur dieser Zeit.

In dem heute stark baufälligen Gebäude kann man ein Schiff oder eine Lokomotive erkennen – jedenfalls aber Funktionalität wie Dynamik und Aufbruchsstimmung.

Die museale Fachwelt zeigt sich gewogen


Hier könnten, so Burdinski, 6.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche eines Museum für modernen Kunst eingerichtet werden - was es bis zum heutigen Tag in St. Petersburg nicht gibt. Das Sanierungsprojekt sei bereits bei der Guggenheim-Stiftung und der Eremitage auf Interesse gestoßen, so Burdinski.

Der Bauherr ist sich allerdings im klaren darüber, dass es zu den gegenwärtigen Bedingungen „nicht einfach“ sein wird, für dieses Projekt Investoren und Kreditgeber zu finden.

Gute Ausgangsvoraussetzungen hat es aber allemal: Die Lage ist relativ zentral, in der Nähe gibt es weitere hochkarätige Neubauprojekte, die Metrostation Tschkalowskaja liegt fast um die Ecke – und das alte Kraftwerk-Kunstwerk könnte mit seiner architektonischen Symbolik erneut zum Zugpferd werden.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 23.10.2008
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites