Видео смотреть бесплатно

Смотреть красотки видео

Официальный сайт mkad14 24/7/365

Смотреть

Weitere 6 Jahre Haft für Chodorkowski und Lebedew
Boney-M-Gesicht Farrell in St. Petersburg gestorben
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Vom reichsten Mann Russlands zum bekanntesten Strafgefangenen des Landes. Am Dienstag soll die Voranhörung in einem weiteren Prozess gegen Chodorkowski beginnen (Foto: Archiv/.rufo)
Vom reichsten Mann Russlands zum bekanntesten Strafgefangenen des Landes. Am Dienstag soll die Voranhörung in einem weiteren Prozess gegen Chodorkowski beginnen (Foto: Archiv/.rufo)
Montag, 02.03.2009

Chodorkowski darf Eltern sehen, Anhörung morgen

Moskau. Am Dienstag beginnt in Moskau der nächste Prozess gegen den ehemaligen Yukos-Chef Chodorkowski. Bei einem Schuldspruch drohen im zwölf Jahre Haft. Aber es gibt auch Erfreuliches für den Ex-Oligarchen:

Am Wochenende bekam Michail Chodorkowski Besuch von seinen Eltern. Über eine Stunde dauerte das Gespräch im Moskauer Untersuchungsgefängnis „Matrosenstille“. Einzig eine Glaswand trennte Chodorkowski von seinen Eltern. Im fernöstlichen Tschita bekommt er weitaus seltener Besuch von seinen Verwandten.

Hat sich Chodorkowski selbst bestohlen?


„Michail erschüttert vor allem die offensichtliche Idiotie der absurden Anklage – er als Besitzer soll sein eigenes Öl gestohlen haben“, erklärte Chodorkowskis Mutter Marina nach dem Treffen. Insgesamt soll sich Chodorkowski 350 Mio. Tonnen Öl widerrechtlich angeeignet haben, behauptet die Staatsanwaltschaft. Immerhin 188 Buchbände hat sie zusammengetragen, um die Schuld Chodorkowskis zu beweisen.

Im Jahr 2007 wurde wegen dieses Delikts bereits ein Urteil gesprochen. Der Generaldirektor der Firma Ratibor, Wladimir Malachowski, wurde zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Malachowski gilt als Mittäter. Sollten Chodorkowski und sein Vize Platon Lebedew ebenfalls für schuldig befunden werden, droht ihnen also eine ebenso lange Haftstrafe.

Keine juristische Angelegenheit


Damit würde sich die Haftstrafe von Chodorkowski auf insgesamt 20 Jahre verlängern – also bis 2023 (seit 2003 sitzt er in Untersuchungshaft). In der Regel werden freilich bei Vergehen, die einander ähneln, die Haftstrafen in Russland nicht addiert, sondern das erste Urteil wird lediglich um ein – zwei Jahre verlängert.

Doch dies sei kein gewöhnlicher juristischer Prozess, sondern eine politische Angelegenheit meint der Politologe Igor Tschubais. „Solange sich die politische Führung nicht ändert, wird wohl Chodorkowski in Haft bleiben“, sagte er Russland-Aktuell.

Chodorkowski – kein sexueller Triebtäter


Einen Hoffnungsschimmer gibt es für den einstigen Ölmilliardär trotzdem. In der vergangenen Woche wies ein Moskauer Gericht die Klage eines Mitgefangenen gegen Chodorkowski ab. Der offensichtlich geistesgestörte Mann hatte behauptet, Chdorkowski habe ihn sexuell belästigt.

Die Richter befanden, dass es keinen Grund gebe, Chodorkowski zu einem homosexuellen Triebtäter zu stempeln. Die Verteidigung hofft im morgen beginnenden Strafprozess „auf eine ähnlich unparteiische Art“ der Richter – immerhin ist diesmal nicht das berüchtigte Bezirksgericht Basmanny verantwortlich.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 02.03.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: TV)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Moskau
Wetterchaos in Moskau: Kein Entkommen für Fluggäste
St.Petersburg
SPB: Neue Metrostation „Obwodny Kanal“ eröffnet
Thema der Woche
Russländischer Patriotismus gegen Fremdenfeindlichkeit
Kopf der Woche
Top-10 der Speichellecker: Kadyrow steht ganz oben!
Kommentar
Putin will Immunität gegen Fremdenfeindlichkeit stärken
Kaliningrad
Neuer Checkpoint: Kaliningrad rückt näher an Europa
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Samstag, 1. Januar
00:03 

Geschichte Russland: Moskau kriegt Metro-Ringlinie

Freitag, 31. Dezember
20:05 

Prost Neujahr! Ostsibirien im Jahr 2011 angekommen

18:28 

Berufung gegen Chodorkowski-Urteil bereits eingelegt

12:14 

Silvester: Genehmigte Oppositions-Demo in Moskau

10:28 

Silvester mit der Kaliningrader Staatsphilharmonie

10:02 

600 Seeleute und 10 Schiffe vor Sachalin im Eis gefangen

00:03 

Geschichte Russland: Jelzin tritt zurück

Donnerstag, 30. Dezember
19:13 

Flug-Chaos: Domodedowo-Direktor wurde degradiert

18:51 

Guter Rutsch: Frost und Sternschnuppen zu Neujahr

16:16 

Weitere 6 Jahre Haft für Chodorkowski und Lebedew

15:54 

Boney-M-Gesicht Farrell in St. Petersburg gestorben

14:50 

SPB: Neue Metrostation „Obwodny Kanal“ eröffnet

13:42 

Richter verurteilt Yukos wegen englischer Sprache

12:25 

Weihnachtsgeschäft: Panzer für 100.000 Euro zum Verkauf

11:05 

Rüstungsdeal: Moskau kauft Mistral für 1,4 Mrd. Euro

10:13 

Sibirier stiehlt Hunderte Packungen Pelmeni

09:00 

Noch 20.000 Menschen vor Moskau ohne Strom zu Neujahr

00:03 

Russland Geschichte: Das Drama um Rasputins Tod

Mittwoch, 29. Dezember
18:49 

Sibirien erwartet zum Jahreswechsel sibirische Kälte

17:58 

Moskauer Staus reichen aufgereiht bis Barcelona

16:50 

Amtlich: Teilrepublikchefs keine Präsidenten mehr

16:06 

Heute wieder Entlassungen in Minsk nach Festnahmen

15:03 

Jahresbilanz: Medwedew, Luschkow und die Waldbrände

14:00 

Russische Post erzielt Gewinn dank Subventionen

13:06 

Kursschwankungen: Euro fällt unter die 40-Rubel-Marke

11:55 

Wetterchaos in Moskau: Kein Entkommen für Fluggäste

10:45 

Kasachstans Parlament will Nasarbajew für immer

09:36 

Winterfotos: Preisausschreiben erfolgreich abgeschlossen

09:04 

Russisches Militärflugzeug bei Tula abgestürzt

00:03 

Geschichte Russland: Carlo Rossi hat Geburtstag

Dienstag, 28. Dezember
18:42 

Richter: Entlastungszeugen belasten Chodorkowski

17:29 

Kalaschnikow im Kinderwagen: 3 Tote bei Überfall

16:48 

Wetter-Warnung: Morgen wird Moskau wieder eingeschneit

16:04 

Maler Rubljow: Schau der Reste seines großen Erbes

15:24 

Flugpassagiere prügeln sich und Aeroflot-Mitarbeiter

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть видео онлайн

Смотреть видео hd онлайн