Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Sergej Mironow ist als Föderationsratsvorsitzender nominell der dritte Mann im Staate Russland (Foto: Archiv/.rufo)
Sergej Mironow ist als Föderationsratsvorsitzender nominell der dritte Mann im Staate Russland (Foto: Archiv/.rufo)
Aktualisiert 24.05.2012 11:19

Sergej Mironow

Fraktionschef der Partei Gerechtes Russland.
Ex-Vorsitzender des Föderationsrates.
Ex-Präsidentschaftskandidat.

Zitat: „Ich bin ein ewiger Student“

Geboren: Sergej Michailowitsch Mironow; 14.02.1953 in Puschkin, Leningrader Gebiet.

Laufbahn: Vier Abschlüsse: als Geophysiker für Bergbau (1980), als Ökonom (1992), als Jurist (1998) und als Philosoph (2004). Als Geophysiker suchte er für den wissenschaftlichen Produktionsbetrieb „Rudgeophysika“ nach Uran. Exekutivdirektor der AG „Russische Handelskammer“ und der Baugesellschaft „Wiedergeburt St. Petersburgs“. Abgeordneter des Petersburger Stadtparlaments. Vorsitzender des Föderationsrates bis Mai 2011. Parteivorsitzender der kleineren Kremlpartei „Gerechtes Russland“ bis April 2011. Mironow leitet aber weiter die Fraktionen der Partei in den beiden Parlamentskammern. Bei der Präsidentenwahl 2012 erzielt er mit 3,85 Prozent das schlechteste Resultat aller Kandidaten.

Freunde: Wladimir Putin. Dmitri Medwedew. Dmitri Kosak. Vize-Premier Alexej Kudrin. Juri Lwow (Bankier), Nachfolger Nikolai Lewitschew.

Feinde: Wladimir Jakowlew. Sergej Tarassow. Mehrfach Konflikte mit Boris Gryslow.

Skandale: Ende 2000 beschuldigte die Petersburger Staatsanwaltschaft Mironow der Kompetenzanmaßung. Juri Krawzow hatte dreimal Gelder aus dem Stadtbudget für die Finanzierung des Verlagshauses „Smena“ umgeleitet. Unter einem der Dokumente fand sich auch die Unterschrift Mironows. Dennoch schloss die Staatsanwaltschaft die Akte.

Familie: Verheiratet, zwei Kinder (ein Sohn, eine Tochter).

Hobbys: Sammelt Mineralien. Lieblingsstein Arate. Liebt Bücher und Theater.


Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 19.11.2003
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177