Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


S. Kirienko (Foto: Gawrilow/rUFO)
S. Kirienko (Foto: Gawrilow/rUFO)
Aktualisiert 19.11.2010 15:05

Sergej Wladilenowitsch Kirijenko

Leiter der russischen Atombehörde RosAtom.

Zitat: „Der Staat muss mit den vorhandenen Mitteln auskommen.“

Geboren: am 26. Juli 1962 in Suchumi (Abchasien).

Laufbahn: Abschluss als Schiffahrtsingenieur und Manager. Bankdirektor in Nischni Nowgorod, Energieminister. Ministerpräsident, Abgeordneter und Vorsitzender der halboppositionellen Fraktion „Union der Rechten Kräfte“. Generalgouverneur der Wolgaregion. Leiter der Atombehörde RosAtom.

Freunde: Anatoli Tschubais, Boris Nemzow.

Feinde: Gennadi Sjuganow. Juri Luschkow. Rem Wjachirew. Viktor Geraschtschenko.

Skandale: Eine der Banken, an denen er in Nischni Nowgorod tätig war, wurde eines großangelegten Betrugs an Pensionären verdächtigt. Kirijenko gilt als einer der Hauptschuldigen am Default 1998.

Familie: Verheiratet, drei Kinder.

Hobbys: Aikido, Tauchen.


Laufbahn:

Seit 2008: Nach der Umstrukturierung der Agentur für Atomenergie in die staatliche Holding RosAtom leitet Kirijenko diese Holding.

2005 - 2008: Leiter der föderalen Agentur für Atomenergie

Seit 2001: Leiter der staatlichen Kommission für chemische Abrüstung.

2000 - 2005: Vertreter des russischen Präsidenten im Föderalen Wolga-Bezirk (Zentrum ist Nischni Nowgorod, zum Bezirk gehören die Republiken Baschkirien, Marij El, Mordwinien, Tatarstan, Udmurtien, Tschuwaschien, die Verwaltungsgebiete Kirow, Nischni Nowgorod, Orenburg, Pensa, Perm, Samara, Saratow, Uljanowsk sowie der Autonome Bezirk der Komi-Permjaken.

1999 - 2000: Abgeordneter und Vorsitzender der Fraktion „Union der Rechten Kräfte“ in der Staatsduma.

1999: tritt Kirijenko bei den Wahlen zum Moskauer Oberbürgermeister an. Er wird aber nur Zweiter hinter Amtsinhaber Juri Luschkow.

1998: Fünf Monate lang russischer Premierminister. Bekommt während seiner kurzen Amtszeit wegen seines jugendlichen Alters den Spitznamen „Kinderüberraschung“. Muss am 17. August die Zahlungsunfähigkeit der russischen Staatskasse erklären. Der Schritt löst eine landesweite Finanz- und Wirtschaftkrise aus, der russische Rubel verliert in wenigen Tagen drei Viertel seines Wertes. Kirijenko wird von Präsident Boris Jelzin entlassen.

1997: Erster Stellvertretender Minister, später Energie-Minister.

1996 - 1997: Präsident der Aktiengesellschaft NORSI-Oil (Erdölgewinnung). Ehrenamtlicher Referent der Staatsduma-Abgeordneten Olga Beklemischtschewa (Fraktion „Jabloko“).

1994 - 1996: Mitglied des präsidialen Rats für Industriepolitik und Unternehmertum

1993 - 1996: Vorstandsvorsitzender der Bank Garantija. Mitglied des Aufsichtsrats der Geschäftsbank Bor. Mitglied des Börsenrats der Wertpapier- und Devisenbörse Nischni Nowgorod.

1991 - 1993: Fernstudium an der Akademie für Volkswirtschaft der russischen Regierung. Fachrichtung Finanzen und Bankwesen.

1991: Generaldirektor des Unternehmens AMK, das im Rahmen eines Pilotprogramms vom kommunistischen Jugendverband Komsomol gestartet wird.

1990: Abgeordneter im Volksdeputierten-Sowjet des Verwaltungsgebiets Gorki (heute Nischni Nowgorod).

1989: Mitglied des Komsomol-Gebietskomitees, später zweiter Sekretär des Komsomol-Gebietskomitees von Gorki, zuständig für die wissenschaftliche Forschungstätigkeit der Jugendlichen sowie für Jugend-Wohnungsgenossenschaften, später Mitglied im ZK des Komsomol.

1987: Von der Arbeit freigestellter Sekretär des Komsomol-Komitees im Schiffbauwerk „Krasnoje Sormowo“.

1986: Werkmeister im Schiffbauwerk „Krasnoje Sormowo“ bei Nischni Nowgorod.

1984 - 1986: Wehrdienst bei der Luftabwehr in der Nähe von Nikolajew (Ukraine).

1984: Abschluss (mit Auszeichnung) der Schiffbau-Fakultät an der Ingenieurhochschule für Wasserverkehr in Gorki, Fachrichtung: Schiffbau und Schiffsreparaturen.

1982 - 1991: Mitglied der KPdSU.


Freunde und Team:


Anhänger liberaler Ideen. Zu Kirijenkos Freunden gehören die beiden ehemaligen Vize-Premierminister Anatoli Tschubais, heute Vorstandsvorsitzender des staatlichen Energieversorgungsunternehmens „RAO JeES Rossii“, und Boris Nemzow, früherer Gouverneur von Nischni Nowgorod, heute Abgeordneter der Staatsduma.


Feinde:


Der Kommunisten-Führer Gennadi Sjuganow. Ex-Gazprom-Chef Rem Wjachirew. Moskaus Ex-Bürgermeister Juri Luschkow, gegen den er 1999 die Wahlen verlor und Viktor Geraschtschenko, der ihm vorwarf, an dem Default 1998 Mitschuld zu tragen.


Skandale:


Kirijenko ist Ministerpräsident, als Russland im August 1998 seine Zahlungsunfähigkeit eingestehen muss. Der Zusammenbruch des Bankensystems bringt Millionen Sparer um ihr Vermögen.

Kirijenko wird beschuldigt, Verbindungen zur Scientology-Sekte zu unterhalten. Eine der Banken, bei denen er in Nischni Nowgorod tätig war, wurde eines großangelegten Betrugs an Pensionären verdächtigt.


Familie und Eltern:


Kirijenkos verstorbener Vater Dr. Wladilen Jakowlewitsch Israeitel war Professor der Philosophie, hatte die Moskauer Lomonossow-Universität absolviert und leitete den Lehrstuhl für Gesellschaftswissenschaften an der Ingenieurhochschule für Wasserverkehr in Gorki (heute Nischni Nowgorod), war Vorsitzender der ideologischen Kommission des Gebietskomitees der KPdSU in Gorki, leitete die PR-Agentur „Delo“, die im Dezember 1995 Boris Nemzow unterstützte.

Die Mutter Larissa Wassiljewna Kirijenko machte ihren Abschluss an der Wirtschaftshochschule Odessa und arbeitete an der Forschungsabteilung der Prombank.

Ehefrau Ludmilla Grigorjewna (Mädchenname Aistowa) war eine Mitschülerin von Kirijenko. Beide heirateten im Alter von 19 Jahren. Ludmilla Kirijenko hat eine medizinische Fachschule, dann die medizinische Hochschule Gorki absolviert und war als Kinderärztin tätig. Kirijenko hat drei Kinder. Sein Sohn Wladimir studiert am Lyzeum für Informationstechnologien, Tochter Ljubow geht zur Schule. 2002 wurde die dritte Kirijenko-Tochter geboren. Die Stiefschwester von Sergej Kirijenko, Anna Kotelnikowa, arbeitet in der Bank Garantija.


Hobbys und Charakter:


Als Jugendlicher interessierte Kirijenko sich für Ski und Karate. Heute betreibt er Aikido, Sportschießen, Tischtennis und Tauchen. Nach seiner Entlassung als Premierminister fährt er beispielsweise für eine Woche nach Australien, um dort zu tauchen.

Zitat:


„Der Staat muss mit den vorhandenen Mitteln auskommen“.


Weitere Quellen im Internet:


Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 17.02.2003
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites