Видео смотреть бесплатно

Смотреть зрелые видео

Официальный сайт isprras 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Eine kleine Sehnsucht – deutsche Chansons in Moskau
Passagierflugzeug stürzt bei zweiter Notlandung in Wald
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Nächtliche Christmesse in einer Moskauer Kirche (Foto: gim/.rufo)
Nächtliche Christmesse in einer Moskauer Kirche (Foto: gim/.rufo)
Donnerstag, 07.01.2010

Kirche und Staat lassen es in Russland weihnachten

Moskau. In den russisch-orthodoxen Kirchen ist heute Nacht Weihnachten gefeiert worden. In der Moskauer Christi-Erlöser-Kirche nahmen etwa 6.000 Gläubige an der Christmesse teil – darunter auch Dmitri Medwedew.

Der nächtliche Gottesdienst in der Hauptkathedrale der russischen Orthodeoxie wurde live im Fernsehen und auf der Internetseite des Patriarchats übertragen.

Der erst vor knapp einem Jahr gewählte Patriarch Kyrill I. erklärte zum Auftakt der Übertragung, dass Russland, seine Kirche und sein Volk im vergangenen Jahr nicht von Schwierigkeiten und Trauer verschont geblieben seien. „Doch so ist das menschliche Leben. Umso wichtiger ist es, dass uns das Leid nicht zerstört“, so das Kirchenoberhaupt. „Wir werden den in Bethlehem geborenen Erlöser um ein von ihm gesegnetes nächstes Jahr bitten.“

Dem Patriarchen assistierten bei der Messe vier Erzbischöfe und zwölf Priester – alle in feierlichen goldbestickten Gewändern. Auch die Kathedrale war mit Blumen und Tannenzweigen festlich geschmückt worden.

Medwedew in Jelzins Tradition, Putin in der Provinz


An der mehrstündigen Weihnachtsmesse nahm Staatspräsident Dmitri Medwedew mit Gattin teil. Die Anwesenheit des russischen Staatsoberhauptes beim orthodoxen Weihnachtsgottesdienst ist eine Tradition, die 1992 von Boris Jelzin begründet wurde. Sein Nachfolger Wladimir Putin feierte die Weihnachtsnacht wie schon im letzten Jahr weitab von Moskau auf dem Lande. Diesmal besuchte der Premierminister eine Dorfkirche bei Kostroma. Doch auch von dort übertrug das russische Fernsehen in Live-Schaltungen.

Weihnachten ist Russlands einziger religiöser Feiertag


Trotz der auf diese Weise demonstrierten Nähe des Staates zur christlichen Hauptkirche des Landes ist der Weihnachtstag am 7. Januar der einzige religiös begründete gesetzliche Feiertag in Russland geblieben. Die Verschiebung um 13 Tage gegenüber dem „westlichen“ Weihnachten beruht auf dem alten Julianischen Kalender, an dem die russisch-orthodoxe Kirche traditionell festhält.

Nach Behördenangaben nahmen etwa 85.000 Menschen in Moskau an nächtlichen Gottesdiensten in den 265 Kirchen und Klöstern der Metropole teil. Im Laufe des Vortages –an Heiligabend nach dem Kirchenkalender - seien weitere 50.000 Kirchgänger in der Stadt gezählt worden. Besondere Vorkommnisse habe es nicht gegeben, so ein Polizeisprecher.

Weihnachtsmessen wurden in allen 30.000 Kirchen der russischen Orthodoxie gefeiert, die sich auf 54 Staaten verteilen. Ein Kirchensprecher veranschlagte die Zahl der Kirchgänger in der Nacht auf den 7. Januar auf etwa drei Millionen.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 07.01.2010
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)





Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Brand-Tragödie im Klub in Perm
Anschläge auf den Newski-Express
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Petersburg: Sicherheitsdienste kidnappen Inguscheten?
Kopf der Woche
Mironow kündigt Kandidatur bei Präsidentenwahlen an
Thema der Woche
Milizreform: Ein weiterer Schritt zum großen Ausmisten
Moskau
Tretjakowgalerie zeigt Sozrealismus mit frischem Blick
Kommentar
Fehler: Merkel schickt Westerwelle zur Ostseepipeline
Kaliningrad
Kaliningrad: „Schweigsamer“ Flash Mob statt Kundgebung
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Mittwoch, 24. März
00:00 

Geschichte Russland: Ein altes Lied mit neuem Text

Dienstag, 23. März
18:38 

Moskauer Vizebürgermeister muss auf die Anklagebank

17:45 

Milliardär Wekselberg koordiniert russ. Silicon Valley

17:01 

Petersburg: Sicherheitsdienste kidnappen Inguscheten?

15:55 

Fehlerhafte biometrische Pässe verpatzen Urlaubsreisen

14:38 

Eine kleine Sehnsucht – deutsche Chansons in Moskau

13:54 

Zwei Todesurteile in Weißrussland vollstreckt

12:48 

Mironow kündigt Kandidatur bei Präsidentenwahlen an

11:37 

Juschtschenko-Sekretär mit 125 Mio. Euro im Gepäck

09:51 

Junge Leute beschiessen Polizeiposten in Moskau

09:08 

15 Kilometer Bahnstrecke nach Dammbruch unter Wasser

00:02 

Geschichte Russland: Rasputins Mörder hat Geburtstag

Montag, 22. März
18:45 

Moskau schießt 2010 drei Mal auf die Regenwolken

18:11 

Anti-Tabak-Werbung stimuliert Gewalt gegen Kinder

17:40 

Feministinnen: Sex-Boykott gegen ukrainische Regierung

16:31 

Paralympics: Russland holt die meisten Medaillen

15:36 

Klitsch, klatsch, k. o.: Klitschko siegt in Düsseldorf

15:01 

Drei Kinder fallen am Samstag aus Petersburger Fenstern

14:24 

Harter Winter: Frühlingsbeginn verzögert sich

13:48 

Tretjakowgalerie zeigt Sozrealismus mit frischem Blick

12:38 

Kiew verspricht Moskau Pipelinezugang für Gasrabatt

11:10 

Russland verhaftet Hacker und Millionenräuber

10:22 

Zeitung macht Planspiele für russisch-finnischen Krieg

09:07 

Mächtiger Zyklon wütet in Russlands Fernem Osten

07:32 

Passagierflugzeug stürzt bei zweiter Notlandung in Wald

00:02 

Russland Geschichte: Marx ärgert sich über Bakunin

Sonntag, 21. März
00:01 

Russland Geschichte: ein Tag des Gleichgewichts

Samstag, 20. März
00:01 

Russland Geschichte: Geburtstag der Kopeke

Freitag, 19. März
18:56 

Visafrei nach Westeuropa: Erst Drogenkanäle schließen

18:16 

AKW im Iran: Clinton bekommt eine Ohrfeige von Putin

17:17 

Dicker Brocken: ZSKA trifft im Viertelfinale auf Inter

16:42 

Ein Museum mehr: 1. privates U-Boot-Museum Russlands

15:13 

Milizreform: Ein weiterer Schritt zum großen Ausmisten

13:55 

Betrunkener Polizeioffizier als Revolverheld unterwegs

12:33 

Tataren verfahren sich in Wolfsburg – Rubin draußen

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




Смотреть онлайн бесплатно

Смотреть видео hd онлайн