Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Jubel nach der Rückkehr vom Fahnenhissen in 4.000 Meter Tiefe: Polarforscher Tschilingarow (links) (Foto: TV)
Jubel nach der Rückkehr vom Fahnenhissen in 4.000 Meter Tiefe: Polarforscher Tschilingarow (links) (Foto: TV)
Donnerstag, 09.08.2007

Neue Russische Arktis-Expedition: Wettlauf zum Nordpol

Moskau. Russland bereitet eine neue Arktis- Expedition noch in 2008 vor, um Ansprüche auf Bodenschätze des Polarmeeres zu bekräftigen. Die USA verstärken ihre Präsenz in der Arktis. Russische Forscher sind siegessicher.

Nachdem bereits die russische Fahne in 4.000 Meter Tiefe demonstrativ am Nordpol prangt, soll noch im November dieses Jahres eine neue wissenschaftliche Arktis-Expedition die russischen Ansprüche völkerrechtlich untermauern. Auch im November soll der Atomeisbrecher „Rossija“ Flaggschiff der Expedition sein. Im Bereich des Lomonossow-Rückens sollen diesmal ferngesteuerte Unterwasserdrohnen arbeiten.

Der US-Kongress will derweil 100 Millionen US-Dollar für den Neubau von zwei polartauglichen Eisbrechern zur Verfügung stellen.

Im Wettrennen um die Bodenschätze des Polarmeeres haben die USA bisher die schlechtesten Karten. Völkerrechtlich stützen sich die russischen Ansprüche auf die UNO-Seerechtskonvention von 1982, die damals von der UdSSR umgehend ratifiziert wurde, von den USA aber bis heute ignoriert blieb.

Es geht um mehr Öl, als in Saudi Arabien



Nach Angaben russischer Wissenschaftler liegen unter dem Grund der Arktis etwa 100 Milliarden Tonnen Kohlenwasserstoffe, in erster Linie Öl und Gas. Die Vorräte wären damit größer als die Reserven Saudi Arabiens und doppelt so groß wie die bisherigen Lagerstätten Russlands. Das Rennen lohnt sich also.

Gehört die Arktis in Wirklichkeit Dänemark?



Bei Russland-Aktuell
• Russische Fahne am Nordpol: Energie und Nationalstolz (05.08.2007)
• Umfrage: Gehören Russland die Schätze der Arktis? (03.08.2007)
• 4.000 Meter tief: Russische U-Boote ergründen Polarmeer (02.08.2007)
• Russland erhebt Anspruch auf 1,2 Mio qkm in der Arktis (26.06.2007)
• Russland und Europa wegen Stockmann-Feld uneinig (13.10.2006)
Begründete Ansprüche können allerdings bisher außer Russland auch Kanada, Norwegen und vor allem Dänemark anmelden. Norwegen könnte seine Schelfzone um die Inselgruppe von Spitzbergen herum erweitern. Kanada könnte die Ellesmere-Insel ins Spiel bringen.

Dabei kann ein Land nach der Seerechtskonvention entweder auf eine Zone von 350 Seemeilen vom Ufer aus gerechnet Anspruch erheben – oder aber auf 100 Seemeilen von einer Linie in 2.500 Metern Wassertiefe, wenn diese zum Kontinentalschelf gehört.
Russlands Hauptargument ist, dass die unterseeischeen Gebirgszüge des Lomonossow-Rückens und der Mendelejew-Rückens Fortsetzungen der sibirischen Festlandplatte sind. Aus dänischer Sicht sieht das allerdings anders aus: der Lomonossow-Rücken ist demnach eine Fortsetzung Grönlands – das zu Dänemark gehört.

Große Stunden der Wissenschaft ….



Entscheidend für den Wettlauf um die weltweit größten, bisher unerschlossenen Rohstoffvorräte der Welt werden die wissenschaftlichen Expeditionen der nächsten Jahre werden.

Bisher ist der internationale Wissenschaftlerstreit noch nicht endgültig entschieden, ob der Mendelejew-Rücken tatsächlich zur sibirischen Festlandsplatte gehört, oder vulkanischen Ursprungs und damit wesentlich jünger ist.

600 Millionen Jahre alte Bodenproben, die russische Wissenschaftler vom Mendelejew-Rücken mitbrachten, werden von den Westopponenten nicht als Beweismittel anerkannt. Es könne sich auch um Sedimente handeln, die von Meeresströmungen verbracht wurden.

Auch der zweite unterseeische Höhenzug, der Lomonossow-Rücken, ist bisher nicht eindeutig als russisches Shelfgebiet einzuordnen. Wie der Meeresforscher Viktor Possjolow vom Moskauer Forschungsinstitut „WNII OkeanGeologia“ in der staatlichen „Rossiiskaja Gaseta“ sagt, hätten zwar amerikanische und schwedische Bohrungen auf dem Lomonossow-Rücken, die 482 Meter tief in den Boden eindrangen, im Jahre 2004 bewiesen, dass es sich dort um das gleiche Material wie auf dem Festlandssockel handelte. Es sei aber noch offen, ob der Höhenzug unmittelbar mit der sibirischen Kontinentalplatte verbunden ist.

Zur Begründung russischer Ansprüche muss der Meeresboden der Arktis kartographiert werden



Den Beweis dafür zu erbringen, ist nicht einfach. Das UNO-Seerechtskomitee fordert als Beleg für Ansprüche auf Tiefseegebiete, dass das Relief dieser Gebiete durch Echolotmessungen komplett kartographiert sein muss. Insgesamt gehe es um eine Fläche von 24.000 Quadratkilometern, die bis zum Jahre 2010 vermessen werden muss, sagt Possjolow.

Eroberung der Arktis als nationales Projekt

In Russland hat die „Eroberung der Arktis“ im öffentlichen Bewusstsein schnell den Rang eines Nationalen Projekts gewonnen. „Was wir getan haben, taten wir für Russland“, so der Leiter der jetzigen Nordpolexpedition, Artur Tschilingarow.
„Wir haben gezeigt, dass wir etwas erreichen können. Nur Russland konnte eine solche Expedition mit 380 Teilnehmern durchführen. Viele Generationen russischer und sowjetischer Forscher haben an der Erschließung der Arktis teilgenommen. Sie ist historisch mit Russland verbunden.“

(gim/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 09.08.2007
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites