Online video hd

Смотреть скачать видео

Официальный сайт teledu 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Festakt im Kreml: Russland schluckt die Krim
Krim wählt Beitritt: \\\"Habe 23 Jahre darauf gewartet\\\"
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Ein ähnlicher Anschlag wie zu Wochenanfang in Wolgograd konnte diesmal verhindert werden. (Foto: MTschS)
Ein ähnlicher Anschlag wie zu Wochenanfang in Wolgograd konnte diesmal verhindert werden. (Foto: MTschS)
Freitag, 25.10.2013

Russische Behörden können neuen Bus-Anschlag verhindern

Moskau. Offenbar in letzter Sekunde ist in Russland ein neuer Busanschlag verhindert worden. Die Polizei nahm einen Mann mit Handgranaten im Gepäck fest. Bei einem Attentat zu Wochenbeginn kamen sechs Menschen ums Leben.

Der Mann wurde Polizeiangaben nach im Kaukasusgebiet Stawropol festgenommen. „Mitarbeiter des russischen Innenministeriums haben bei einer Durchsuchung des Linienbusses Neftekumsk – Moskau einen Passagier, Jahrgang 1983, festgenommen, in dessen Handgepäck eine F-1-Granate mit Zünder und neun Sprengstoffkörper mit insgesamt 800 Gramm Gewicht gefunden wurden“, teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit.

Bei Russland-Aktuell
• Wolgograder Terrorakt: War Moskau das Ziel der Attentäter? (22.10.2013)
• Terroranschlag in Wolgograd: Linienbus gesprengt (21.10.2013)
• Fremdenfeindliche Massen-Krawalle nach Tod eines Russen (14.10.2013)
• Unbekannter sprengt sich an russisch-ukrainischer Grenze (04.10.2013)
• Einheimischer Journalist in Dagestan ermordet (09.07.2013)

Wenig über Verdächtigen bekannt


Die Festnahme wurde bereits am Donnerstagnachmittag vorgenommen, aber erst am Freitag bekannt gegeben. Bei dem 30-Jährigen soll es sich um einen Kaukasier handeln, die Nachrichtenagentur Itar-Tass berichtet, der Name des Mannes laute Kasbulatow. Weitere Details, z.B. ob er einer Untergrundorganisation angehörte, sind nicht bekannt.

Bisher wurde lediglich ein Strafverfahren wegen illegalen Waffenbesitzes (Paragraph 222 russ. StGB) eingeleitet, hinzu kommen könnte noch der Vorwurf eines versuchten Terroranschlags.

Blutiger Anschlag vor wenigen Tagen


Am Montag hatte sich in Wolgograd eine so genannte „schwarze Witwe“ in einem Bus in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag in der Millionenstadt an der Wolga waren sechs Menschen ums Leben gekommen, 30 Personen wurden verletzt.

Bei der Leiche der Attentäterin aus Dagestan wurde später auch eine Busfahrkarte für die Route „Machatschkala – Moskau“ gefunden. Die Sicherheitsorgane schließen nicht aus, dass der Sprengstoff für einen Anschlag in der russischen Hauptstadt bestimmt war und vorzeitig hochging.

Terroristen wollen Olympia verhindern


Vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi hatte Warlord Doku Umarow eine verstärkte Terrortätigkeit angedroht. Der Terroristenchef hatte sich im Juli zu Wort gemeldet und angekündigt, die Spiele auf diese Weise verhindern zu wollen.

In Sotschi selbst herrschen beispiellose Sicherheitsmaßnahmen. Unter anderem wurde vor kurzem bekannt, dass der russische Geheimdienst dort mit neuester Technik dort – nach dem Beispiel der NSA – den gesamten Telefon- und E-Mail-Verkehr filtern will.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 25.10.2013
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>








Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Thema der Woche
Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
Kommentar
Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
Kopf der Woche
Exilant Janukowitsch: \"Nicht gestürzt und nicht geflohen\"
Moskau
Moskauer Metro kauft Waggons für über zehn Mrd. Euro
Kaliningrad
Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
St.Petersburg
Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/www.aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

В хорошем качестве hd видео

Онлайн видео бесплатно