Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Elf Zeitzonen statt bisher neun - und ein großer Schritt nach Westen: In Russland brechen neue Zeiten an (Bild: kommersant.ru)
Elf Zeitzonen statt bisher neun - und ein großer Schritt nach Westen: In Russland brechen neue Zeiten an (Bild: kommersant.ru)
Mittwoch, 02.07.2014

Russland dreht die Uhr zurück: Winterzeit wird Standard

Moskau. Mit nur einer Gegenstimme hat die Duma eine erneute Reform der Zeitzonen-Struktur Russlands beschlossen: Statt der 2011 eingeführten ständigen Sommerzeit wird das Land nun dauerhaft auf Winterzeit umgestellt.


Russland rückt Europa näher – allerdings nicht politisch oder wirtschaftlich, das gibt die wegen der Ukraine-Krise gespannte Lage gegenwärtig nicht her. Aber hinsichtlich der Zeitzonenstruktur stimmt die Aussage: Die Zeitdifferenz zwischen dem europäischen Russland und den EU-Staaten wird in Zukunft eine Stunde weniger betragen, denn fast ganz Russland rückt am 26. Oktober in Sachen Uhrzeit eine Stunde nach Westen.

Neue Europa-Nähe - zumindest auf der Uhr


An dem Termin, zu dem in den anderen Ländern Europas von Sommerzeit auf Winterzeit umgestellt wird, drehen nach einem am Dienstag von der Staatsduma verabschiedeten Gesetz auch die Russen an der Uhr: Die 2011 als ganzjähriger Standard eingeführte Sommerzeit wird durch die Winterzeit ersetzt.

Die Zeitdifferenz zwischen der Moskauer Zeitzone und Mitteleuropa wird damit – wie gegenwärtig – auch im Winter nur zwei Stunden betragen. Im Sommer, wenn die EU-Staaten samt Schweiz und Norwegen kollektiv auf die Sommerzeit umstellen (also faktisch um eine Zeitzone nach Osten rücken), wird der Zeitunterschied zu Russland nur eine Stunde betragen.

Medwedews Uhrzeitreform zurückgedreht


Mit der neuen Zeitregelung kippte das Parlament eines der letzten noch gültigen Reformwerke aus der Präsidentschaft von Dmitri Medwedew: Er hatte die ewige Diskussion um die Sinnhaftigkeit der zweimaligen Umstellung der Uhren pro Jahr 2011 mit einem Federstrich beendet und die Rückstellung der Uhren auf die Winterzeit ausgesetzt. Damals unterstützten nach Umfragen 73 Prozent der Bevölkerung diesen Schritt.

Nach drei Wintern, in denen es in vielen Regionen morgens erst extrem spät hell wurde (in St. Petersburg um Neujahr z.B. erst um 11 Uhr, Sonnenuntergang um 17 Uhr), hält dies aber nur noch ein Drittel der Bevölkerung für eine gute Idee – ebenso viele Menschen wünschten sich die nun erfolgte Rückkehr zur Winterzeit.

Die Regierung spielte auf Zeit


2012 hatte der erneut zum Präsidenten aufgerückte Wladimir Putin erklärt, eine Rückkehr zur Winterzeit sei denkbar. Während sich viele Parlamentarier schon lange für eine Reform der Reform stark machten, mauerte die Regierung. Man verwies auf die Energieeinsparung und die angeblich fehlenden Daten über Gesundheitsfolgen und die Meinungen der Regionen.

Bei Russland-Aktuell
• Duma will erneute Zeitumstellung Medwedew überlassen (25.09.2012)
• Medwedews „ewige Sommerzeit“ gerät in die Kritik (20.01.2012)
• Aktuelle Frage: Wie viel Uhr ist es in Russland? (01.11.2011)
• Uhrenumstellung: In Russland beginnt ewige Sommerzeit (25.03.2011)
• Uhren-Reform: Medwedew schafft die Winterzeit ab (08.02.2011)
Der Hauptgrund für den Widerstand war aber eher das Prestige: Für den heutigen Premierminister Medwedew kommt die Rücknahme seiner Uhrenumstellung dem Eingeständnis eines Fehlers gleich.

Kurz vor der sommerlichen Sitzungspause setzte sich die Staatsduma in zweiter und dritter Lesung nun mit nur einer Gegenstimme über den hinhaltenden Widerstand der Regierung hinweg und beschloss die Umstellung auf die Dauer-Winterzeit schon für diesen Herbst. Das neue „Zeit-Gesetz“ muss am 9. Juli noch vom Föderationsrat gebilligt werden, doch gilt dessen Zustimmung als sicher.

Von Medwedews Zeitreform bleibt damit nur, dass in Russland auch in Zukunft nicht im Frühjahr und Herbst die Uhr eine Stunde vor oder zurück gedreht wird - die Duma hat den Begriff „Sommerzeit“ endgültig ad acta gelegt.

Zwei Zeitzonen reanimiert


Denn auch die seinerzeit von Medwedew als effizienzsteigernd vorgenommenen Vereinfachungen der Zeitzonen-Struktur werden rückgängig gemacht: Statt bisher neun Zeitzonen wird es in Russland wieder elf verschiedene Uhrzeiten geben: Ganz im Osten werden Kamtschatka und Tschukotka auf deren ausdrücklichen Wunsch wieder eine eigene Zeitzone mit dem jahrzehntelang gewohnten Abstand von neun Stunden zur Moskauer Zeit erhalten.

Und auch die bisher mit einer Zwei-Stunden-Stufe markierte Grenze zwischen dem europäischen und dem asiatischen Landesteil Russlands bröckelt wieder: Die Gebiete Samara und Udmurtien behalten auf eigenen Wunsch ihre bisherige Uhrzeit bei und bilden ab Ende Oktober zwei kleine Zeitinseln mit einer Stunde Unterschied zur Moskauer Zeit.

In der Zeitzonenkarte Sibiriens gibt es bei dieser Gelegenheit weitere leichte Veränderungen: Das Gebiet Kemerowo rutscht um eine Stunde ostwärts und hat in Zukunft die gleiche Uhrzeit wie Krasnojarsk. Die Sabaikalregion um Tschita schließt sich hingegen zeittechnisch der westlich gelegenen Baikalregion um Irkutsk an.

Krim und St. Petersburg bleiben moskautreu


Eine von manchen Lokalpatrioten oder Sonnenzeit-Fetischisten geforderte noch stärkere Zerfaserung der russischen Zeitordnung wurde aber abgewehrt: So wurde zur Diskussion gestellt, St. Petersburg aus der tatsächlich erst deutlich weiter östlich astronomisch richtigen Moskauer Zeit herauszulösen und hier die Zeitzone von Finnland und Kaliningrad einzuführen. Doch wie bisher wird kein Uhrzeiger Russlands Kernregion spalten.

Und auch auf der Krim wird es keinen Zeit-Separatismus geben: Hier gilt in Zukunft ebenfalls die nach dem Anschluss an Russland schon flugs eingeführte Moskauer Zeit.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Stoll 15.07.2014 - 21:24

Um 100 Jahre

So wie Putin und seine Kumpane zur Zeit das Land ^ verwalten ^ wird das Rad der Zeit um 100 Jahre zurückgedreht. In vielen Teilen des Landes geht zu wie vor 100 Jahren und sogar noch weiter zurück. Mit solchen Herrschern gehen die Menschen in Russland in keine gute Zukunft.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 02.07.2014
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du