Online video hd

Смотреть нарезки видео

Официальный сайт printclick 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Die Krim hat es brandeilig mit dem Anschluss an Russland
Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Offenbar eine aussterbende Gattung: Der junge Bücherwurm (Foto: zabmedia.ru)
Offenbar eine aussterbende Gattung: Der junge Bücherwurm (Foto: zabmedia.ru)
Dienstag, 18.06.2013

Russland eine Lesenation? - Wenn, dann nur zur Hälfte

Moskau. „Russland ist eine Lesenation“, lautet ein alteingesessenes Stereotyp über das Land – ausnahmsweise mal ein positives. Wie so oft bei Vorurteilen ist aber nicht unbedingt viel dran: 44 Prozent der Russen lesen nämlich gar keine Bücher.

Das unabhängige Meinungsforschungsinstitut Levada-Zentr wollte eigentlich in erster Linie die Meinung der russischen Bevölkerung zu einem geplanten schärferen Gesetz zum Schutz der Urheberrechte erfragen. Bei der Gelegenheit wurde geklärt, wie intensiv die Bevölkerung eigentlich Bücher, Musikwerke und Filme konsumiert.

Bei Russland-Aktuell
• Die Wladiwostoker Kaufmanns-Saga – als Buch und TV-Film (13.11.2012)
• Leipziger Buchmesse: Literatur aus Ukraine und Belarus (13.03.2012)
• Buchtipp: Der Große Argisch – das Epos der Ewenken (20.02.2012)
• Tschetschenischer Schriftsteller in Moskau erschossen (16.11.2011)
• Neu im Bücherregal: der „Kulturschock Russland“ (22.09.2011)

Ein Viertel der Bevölkerung besucht Buchgeschäfte


Doch auf die Frage, woher man die Bücher nehme, die man so lese, antworteten 44 Prozent der Befragten, dass sie gar keine Bücher lesen würden. Das in sowjetischen Zeiten geprägte Stereotyp, die Russen würden allesamt gerne und bei jeder Gelegenheit lesen, scheint damit der Vergangenheit anzugehören. Für diejenigen, die noch immer zur gebundenen Lektüre greifen, bleiben Buchläden die Hauptbezugsquelle:26 Prozent finden ihren Lesestoff dort.

Zu gut einem Drittel besteht die russische Bevölkerung auch aus Musikmuffeln: 31 Prozent hören sich nämlich gar nichts an. Unter denjenigen, die musikalische Werke zu schätzen wissen, sind inzwischen die Internetnutzer die Mehrheit: 27 Prozent laden sich Musik aus dem Netz herunter – aber nur, wenn sie nichts kostet.

Nur vier von zehn Personen interessieren sich für neue Filme


Das Kino, laut Lenin bekanntlich die wichtigste aller Künste, steht auch nicht höher im Kurs als die Lektüre: 57 Prozent der Bevölkerung interessieren sich nicht einmal für die Neuerscheinungen der Filmindustrie. Und ebenfalls 44 Prozent kaufen weder DVDs noch machen sie Filmdownloads oder gehen ins Kino - ihnen reicht von Zeit zu Zeit ein Film im Fernsehen.

Trotz (oder wegen) dieser weitverbreiteten Kulturmuffelei sind die Russen einem verschärften Schutz der Urheberrechte nicht abgeneigt: 40 Prozent sind für strengere Maßnahmen gegen den Vertrieb illegaler Raubkopien im Internet, 33 Prozent sprachen sich dagegen aus.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 18.06.2013
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>








Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Thema der Woche
Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
Kommentar
Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
Kopf der Woche
Exilant Janukowitsch: \"Nicht gestürzt und nicht geflohen\"
Moskau
Moskauer Metro kauft Waggons für über zehn Mrd. Euro
Kaliningrad
Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
St.Petersburg
Deutschland-Flüge eröffnen neues Terminal in Pulkowo

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/www.aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

В хорошем качестве hd видео

Онлайн видео бесплатно