Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Putin liegt im diesjährigen Forbes-Rating an der Spitze, Obama rutscht auf Platz 2 ab (Foto: TV)
Putin liegt im diesjährigen Forbes-Rating an der Spitze, Obama rutscht auf Platz 2 ab (Foto: TV)
Donnerstag, 31.10.2013

Forbes erklärt Putin zum mächtigsten Mann der Welt

Moskau. Wladimir Putin ist laut dem Journal Forbes der einflussreichste Mann der Welt. Seinen Rang verdankt der Kremlchef einerseits dem erfolgreichen Intervenieren gegen einen geplanten Syrien-Krieg und der US-Finanzkrise.

Auf dem Gipfel der Macht? Das US-Journal Forbes hat erstmals Russlands Präsident Wladimir Putin zum mächtigsten Mann der Welt gekürt. Er überholte in dem Rating US-Präsident Barack Obama und Chinas Staatschef Xi Jinping, die im Vorjahr noch vor ihm gelistet waren.

Macht über Russland gesichert


Putin habe seine Macht über Russland konsolidiert, meint die Redaktion zur Begründung der Rangliste. Putin hat nicht nur die Präsidentenwahlen 2012 gewonnen und ist der zwischenzeitlichen Unzufriedenheit mit seinem Führungsstil Herr geworden. Theoretisch hat der 61-Jährige auch die Möglichkeit, 2018 noch einmal anzutreten.

Bei Russland-Aktuell
• Putin laut US-Politjournal mächtigster Mann der Welt (04.01.2013)
• Umfrage: Mehrheit gegen weitere Putin-Amtszeit (24.08.2012)
• Putins schlechtes Rating – eine Folge des Sommerlochs? (17.08.2012)
• Demoskopen prognostizieren deutlichen Putin-Sieg (23.02.2012)
• Time: Nawalny gehört zu den 100 Einflussreichsten (19.04.2012)
Zudem ist laut Forbes im „Schachspiel um Syrien“ international ein deutlicher Stimmungswechsel zugunsten Putins zu erkennen gewesen. Der Kreml hatte konsequent gegen ein militärisches Eingreifen in Damaskus gestimmt. Am Ende setzten die russischen Diplomaten ihre Position auf internationaler Ebene durch – selbst der Einsatz von Chemiewaffen in Syrien führte nicht zur Intervention, weil unklar war, welche der beiden Seiten Giftgas angewendet.

Obama zeigt Schwächen


Obama, der in den vergangenen beiden Jahren das Rating anführte, ist hingegen außen- und innenpolitisch geschwächt. Obamas Abhängigkeit von einem ihm nicht wohlgesonnenen Kongress wurde jüngst beim Beinah-Finanzkollaps sichtbar: Nachdem die Abgeordneten sich weigerten, einer Erhöhung der Verschuldungsgrenze zuzustimmen, mussten amerikanische Beamte 16 Tage lang in den unbezahlten Zwangsurlaub, ehe ein Kompromiss gefunden wurde.

Außenpolitisch zeigt Washington derzeit ebenfalls keine Führungsqualitäten. Wie es in Syrien weitergehen soll, ist unklar. Die europäischen Verbündeten hat Amerika mit dem Abhörskandal gegen sich aufgebracht.

„International ist Obama der schwächste Präsident seit dem Zweiten Weltkrieg. Selbst der „Über-meinen-Kopf-hinweg“ Jimmy Carter war ein größerer Faktor in der Außenpolitik als Barack Obama. Diplomaten sind immer noch verblüfft darüber, wie wenig Vorbereitung beispielsweise in internationale Konferenzen investiert. Er kommt weder mit großer eigene Agenda, noch kontaktiert er andere Staatschefs, um sich Unterstützung zu sichern. Er ist einfach nur da“, kritisiert der Herausgeber des Journals Steve Forbes den US-Präsidenten.

Forbes und Obama im Konflikt


Forbes und Obama gelten ohnehin nicht als die besten Freunde. Schon Obamas Wiederwahl zum Präsidenten hatte der Milliardär mit einem Stoßseufzer und der Warnung, dass Amerika nun unausweichlich in der Rezession landen werde, quittiert. Die Abwertung im Rating dürfte wohl zum Teil auch auf Forbes persönliche Abneigung zurückzuführen sein.

Hinter Putin, Obama und Jinping steht mit Papst Franziskus der höchste Neueinsteiger in dem Polit-Ranking. Angela Merkel bleibt mit Rang fünf der mächtigsten Personen der Welt gleichzeitig die mächtigste Frau auf diesem Planeten.

Medwedew ist Russlands Nr. 2


Nächster Russe auf der 71 Personen umfassenden Liste ist Premier Dmitri Medwedew mit Rang 53. Damit liegt er aber weit hinter seinem einstigen Tandem-Partner. Rosneft-Präsident Igor Setschin belegt Rang 60 und der reichste Mann Russlands Alischer Usmanow steht auf Platz 63.

Der von der Zeitschrift Time im vergangenen Jahr noch unter die Top-100 der einflussreichsten Menschen gewählte russische Blogger Alexej Nawalny wurde hingegen von Forbes nicht berücksichtigt. Der Oppositionelle wurde erst vor kurzem in einem umstrittenen Betrugsfall von einem russischen Gericht zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe verurteilt.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 31.10.2013
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177