Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Alexej Nawalny ist die Einpersonen-Gegenöffentlichkeit Russlands (Foto: clubs.ya.ru)
Alexej Nawalny ist die Einpersonen-Gegenöffentlichkeit Russlands (Foto: clubs.ya.ru)
Donnerstag, 19.04.2012

Time: Nawalny gehört zu den 100 Einflussreichsten

New York/Moskau. Oppositions-Aktivist Alexander Nawalny steht in diesem Jahr auf der von der Zeitschrift Time veröffentlichten Liste der 100 einflussreichsten Personen der Welt - Wladimir Putin hingegen nicht.


In einer begleitenden Laudatio von Schachweltmeister Garri Kasparow werden besonders Nawalnys Verdienste um die Veröffentlichung von Korruptionsfällen gewürdigt. Neben seiner Hartnäckigkeit lobt das Blatt auch das Charisma und den bissigen Humor des Putin-Gegners, der ihn gegenüber den „grauen und emotionslosen Kreml-Beamten“ hervorhebe.

Putin unter "ferner liefen"


Der oft in den Medien als "Blogger" bezeichnete Nawalny ist der einzige Russe in den Top-100. Russlands gewählter Präsident Wladimir Putin kam, anders als etwa Barack Obama oder Angela Merkel, nicht in die Liste.

Bei Russland-Aktuell
• Nawalny legt sein Wirtschaftsprogramm vor: Fünf Wörter (01.03.2012)
• Einiges Russland auf der Suche nach neuem Leitwolf (18.04.2012)
• Einiges Russland stempelt Nawalny zum Extremisten (07.02.2012)
• Putins Volksfront schwärzt Nawalny mit Fotocollage an (10.01.2012)
• Nawalny erwägt Parteigründung und Präsidentenkandidatur (27.12.2011)
Allerdings war Nawalny im Rahmen einer vorhergehenden Internet-Abstimmung auf der Time-Webseite einer der umstrittensten Kandidaten für die Aufnahme in die Liste: 90.000 Leser stimmten für ihn, 77.000 gegen ihn.

Auch die britische Zeitung The Times hatte Nawalny zum Jahreswechsel auf Rang 98 von 100 Menschen weltweit geführt, die es „lohne, 2012 aufmerksam zu beobachten“.

Internet-Netz zur Kontrolle des russischen Staates


Nawalny, im Zivilberuf Jurist, Geschäftsmann und Börsianer, hat in Russland mehrere Web-Ressourcen geschaffen, die sich der Aufdeckung und auch Ahndung von öffentlichen Missständen verschreiben haben: Seine Seite www.rospil.info verfolgt Korruptionsfälle in Wirtschaft und Verwaltung, rosyama.ru ist als landesweites Portal zur Meldung von Straßenschäden konzipiert und rosvybory.org soll bei der Beobachtung von Wahlen helfen.

Nawalny war bis 2007 Mitglied der liberalen Partei Jabloko, wurde dann aber wegen nationalistischer Propaganda ausgeschlossen.

Inzwischen kündigte er die Gründung einer eigenen Partei an. Auch schloss er es nicht aus, in Zukunft um den Präsidentenposten zu kandidieren.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

JohannGmelin 22.04.2012 - 19:17

Wär er ....

doch beim Schach geblieben, der Herr Kasparow. Hat der noch gar nicht gemerkt, dass in Russland ausser \"seiner bezahlten Öffentlichkeit\", niemand mit ihm was zu tun haben will ?

Na ja, Narren gibt es überall, solange sie harmlos bleiben, solte man sie gewähren lassen..

Ich kenne keine Menschen, welche den Herrn Nawalny irgendwie ernst nehmen.

Wer ist der Eigentümer des Wallstreet - Propagandablattes Time ? Noch Fragen ?


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 19.04.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177