Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Dmitri Kosak gilt als heißester Kandidat auf den Gouverneursposten in St. Petersburg (Foto: TV)
Dmitri Kosak gilt als heißester Kandidat auf den Gouverneursposten in St. Petersburg (Foto: TV)
Donnerstag, 11.08.2011

Kosak soll neuer Gouverneur in St. Petersburg werden

St. Petersburg. Nach dem beschlossenen Abgang von Valentina Matwijenko als Gouverneur sucht die Kremlpartei „Einiges Russland“ nach einem geeigneten Nachfolger, um ihr Image aufzupolieren. Als heißester Kandidat gilt ein enger Vertrauter Putins – und Medwedews.

Valentina Matwijenko hinterlässt nach ihrem Abgang aus St. Petersburg einen Scherbenhaufen: Das Vertrauen der Bürger in die Stadtverwaltung ist nach zahlreichen Skandalen, Pleiten, Pech und Pannen gering, das Rating der Partei „Einiges Russland“ noch niedriger. Viele Politologen sehen darin den Grund für die „Abschiebung“ der Gouverneurin auf den Posten des Föderationsratschefs.

Glaubhafter und charismatischer Kandidat gesucht


Doch vor den Duma-Wahlen im Dezember muss ein neuer Gouverneur präsentiert werden, der glaubhaft einerseits Kompetenz in Fragen der Stadtverwaltung aufweist, andererseits aber nicht in den Filz der Matwijenko-Clique verwickelt ist.

Bei Russland-Aktuell
• Opposition ruft Bevölkerung zu Matwijenko-Boykott auf (05.08.2011)
• Schelte aus Moskau: Warnung vor neuem Winterchaos SPb. (21.07.2011)
• Wird Duma-Sprecher Gryslow Petersburger Gouverneur? (19.07.2011)
• Matwijenko: Oberhaus „Verbannungsort für Verlierer“ (30.06.2011)
• Matwijenko: weggelobt, um Einiges Russland zu retten? (27.06.2011)
Dmitri Kosak weist die besten Voraussetzungen für den Posten auf: Der Vize-Premier wurde zwar in der Ukraine geboren, stammt aber aus der Petersburger Connection im Kreml. In den 90er Jahren war er gemeinsam mit Wladimir Putin in der Petersburger Stadtverwaltung aktiv. Erfahrung bei der Administrierung der Newa-Metropole bringt er also mit.

Zudem hat er gemeinsam mit Dmitri Medwedew die Juristische Fakultät in St. Petersburg – ohnehin praktisch die Kaderschmiede für Kremlmitarbeiter neben dem Geheimdienst - besucht. Kosak hat den Abschluss zwei Jahre vor Medwedew gemacht.

Feuerwehrmann für die schwersten Aufgaben


Sowohl als Jurist, als auch als Krisenmanager sind Kosaks Fähigkeiten im Kreml geschätzt. Die noch zu Beginn der Putin-Ära auf den Weg gebrachte Justizreform soll aus der Feder Kosaks stammen. In den vergangenen Jahren musste sich der Vize-Premier des öfteren als Feuerwehrmann bewähren:

So war er jahrelang als Generalgouverneur für die Krisenregion Südrussland mit dem Konfliktherd Nordkaukasus (inzwischen ist der Nordkaukasus ein eigenständiges Generalgouvernement) zuständig. Nachdem Russland den Zuschlag für die Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014 bekommen hat, leitet er die Vorbereitungen auf das Milliardenprojekt.

Olympiavorbereitungen laufen noch


Dies ist nach Ansicht von Politologen auch das größte Hindernis bei seiner Versetzung nach St. Petersburg. Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Man werde ihm nicht erlauben, die Brocken dort einfach so hinzuwerfen, zitiert die Tageszeitung „Kommersant“ einen Informanten aus dem Kreml.

Antrittsbesuch in St. Petersburg


Und dennoch will die Zeitung von anderer Stelle (aus dem Smolny) erfahren haben, dass eben jener Kosak Matwijenko beerben soll. Kosak selbst ist dieser Tage übrigens bereits vor Ort. Zusammen mit Regionalminister Viktor Bassargin und Matwijenko wird er u.a. ein Teilstück der Petersburger Ringautobahn übergeben.

Noch in Moskau hatte Kosak zuletzt die Petersburger Stadtverwaltung arg unter Beschuss genommen. Vor allem die mangelhafte Vorbereitung der Stadtverwaltung auf den Winter nannte er „katastrophal“. Sollte es in diesem Jahr nicht besser werden, so werden die verantwortlichen Beamten dafür büßen, drohte er schon mal an. Möglicherweise darf dies bereits als seine Antrittsrede für den Posten des Gouverneurs von St. Petersburg gewertet werden.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 11.08.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177