Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


In Russland spielt die orange Farbe im Polit-Spekturm bislang eine Nebenrolle (Foto: kasparov.ru)
In Russland spielt die orange Farbe im Polit-Spekturm bislang eine Nebenrolle (Foto: kasparov.ru)
Sonntag, 22.02.2009

Legale Oppositions-Demo fordert Putins Rücktritt

Moskau. Auf einer vom Oppositions-Dachverband „Solidarnost“ veranstalteten Demonstration in Moskau haben einige hundert Menschen gegen Premierminister Wladimir Putin protestiert.

Es handelte sich um die erste von den Behörden genehmigte Aktion des von Ex-Schachweltmeister Garri Kasparow im Dezember gegründeten Bündnisses.

Hauptforderungen der Versammlung am Samstag in der Nähe der Metrostation Tschistije Prudy waren der Rücktritt der Regierung und freie vorgezogene Wahlen. Neben Garri Kasparow nahm auch der ehemalige Premierminister Michail Kassjanow an der Demo teil.

Opposition wittert Morgenluft in der Krise


Vertreten waren acht kleine Oppositionsbewegungen. Die liberale Partei "Jabloko" nahm offiziell nicht an der Kundgebung teil, allerdings durfte ein Jabloko-Vertreter dennoch dabei das Wort ergreifen.

Bei Russland-Aktuell
• Hohe Ratings für Putin und Medwedew schmelzen (17.02.2009)
• Kaliningrad: gereizte Stimmung und Proteste gegen Moskau (22.12.2008)
• Beginnt der Aufstand am Wochenende im Fernen Osten? (19.12.2008)
• Unzufriedenen-Märsche: 90 Festnahmen in Moskau (14.12.2008)
• Kreml schickt Ex-SPS-Chef Belych in die Provinz (09.12.2008)
Kasparow bezeichnete jedes solches Meeting „als Riss im Monolith der Staatsmacht, die die Wahrheit fürchtet wie der Vampir das Sonnenlicht“. Laut Roman Dobrochotow, dem Leiter der Bewegung „My“ („Wir“), hat sich dank der Wirtschaftskrise für die demokratische Opposition eine riesige Chance aufgetan.

Obwohl es sich seit langem um die erste von den städtischen Behörden genehmigte Demonstration der radikalen demokratischen Opposition handelte, fiel die Beteiligung eher gering aus: Laut Polizeiangaben waren es 300 Menschen, die Webseite Kasparov.ru spricht von 400 bis 500 Personen.

Rock-Hymne aus der Perestroika-Zeit


Bei der Demonstration wurde erstmals auch die neue Hymne der „Solidarität“ gespielt: Es handelt sich um ein Lied der russischen Rock-Legende Viktor Zoy mit dem Titel „Ich will Veränderungen“.

Die Veranstaltung verlief weitgehend ruhig und störungsfrei. Lediglich einige Angehörige der Pro-Kreml-Bewegung „Junges Russland“ wurden festgenommen, die in der Nähe auf dem Dach eines Hauses ein Transparent mit der Aufschrift „Kein Aufschaukeln des Bootes!“ anbringen wollten.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Sonntag, 22.02.2009
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177