Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Wird in Russland als Hauptverdächtiger im Mordfall Litwinenko dargestellt: Exil-Oligarch Boris Beresowski (Foto: Djatschkow/.rufo)
Wird in Russland als Hauptverdächtiger im Mordfall Litwinenko dargestellt: Exil-Oligarch Boris Beresowski (Foto: Djatschkow/.rufo)
Mittwoch, 23.05.2007

Russland erneuert Mordvorwürfe gegen Exil-Oligarchen

Moskau/London. Dem russischen Geschäftsmann Lugowoi, dessen Auslieferung wegen des Litwinenko-Mordes Großbritannien verlangt, könnte u.U. in Russland der Prozess gemacht werden, sagt die Moskauer Staatsanwaltschaft.

Die russische Generalstaatsanwaltschaft werde das von den britischen Behörden vorzulegende Beweismaterial gegen Andrej Lugowoi bewerten. Wenn die britischen Beweise stichhaltig genug seien, könnten sie in das Strafverfahren aufgenommen werden, das bereits von der russischen Generalstaatsanwaltschaft wegen des Litwinenko-Mordes geführt wird. Das erklärte der stellvertretende russische Generalstaatsanwalt Sabir Kechlerow vor Journalisten.

Kechlerow bekräftigte dabei erneut, dass eine Auslieferung Lugowois nach London nicht in Frage käme. Dies werde von der russischen Verfassung verboten.

Lugowoi: Auslieferungsantrag ist eine politische Entscheidung



Bei Russland-Aktuell
• Briten halten Lugowoj für Mörder von Litwinenko (22.05.2007)
• Staatsanwalt: Beresowski will Putsch gegen Putin (13.04.2007)
• Litwinenko-Mord: Anschlag auf Beresowski vorgetäuscht (02.04.2007)
• Russlands Ermittler stellen Beresowski 100 Fragen (02.04.2007)
• Polonium ist überall. Mord als Form des Wahlkampfes? (02.12.2006)
Die Tageszeitung Iswestija beschäftigt sich heute mit der Ankündigung Andrej Lugowois, er werde in Kürze mit sensationellen Enthüllungen über russische Exilanten in London an die Öffentlichkeit treten. Lugowoi hatte auch erklärt, er habe kein Motiv gehabt, seinen ehemaligen Kollegen Litwinenko umzubringen. Der Auslieferungsantrag sei eine politische Entscheidung der britischen Justiz.

Rache der Geheimdienste unwahrscheinlich



Die Iswestija schreibt heute, auch die Tatversion „Rache der Geheimdienste“ sei unwahrscheinlich. Tatsächlich wäre ein lebender Litwinenko für die russischen Behörden ein wertvoller Zeuge gewesen. Litwinenko hätte gegen den Exil-Oligarchen Boris Beresowski aussagen können, der in London nach dessen eigenen Worten einen bewaffneten Umsturz gegen Putin plant.

Bei Russland-Aktuell
• Russland Zitat: Exil-Streit um bewaffneten Umsturz (17.02.2006)
Litwinenko, der lange Zeit von Beresowski finanziert worden war, hätte in den Monaten vor seinem Tode finanzielle Schwierigkeiten gehabt, schreibt die Iswestija. Sein Sohn habe in einem Iswestija-Interview berichtet, dass sein Vater nach neuer Arbeit außerhalb Großbritanniens gesucht habe.

Hätte Litwinenko ein Zeuge gegen Beresowski sein können?



Die Iswestija verweist darauf, dass der Litwinenko-Mord für Boris Beresowski von Vorteil war, weil er den Exil-Oligarchen, der in London Asyl genießt, gegen eine Auslieferung an Russland politisch immunisiert.
Die Zeitung beschuldigt auch den Beresowski-Vertrauten Alexander Goldfarb, der als letzter mit dem sterbenden Litwinenko gesprochen hatte. Der offene Brief Litwinenkos, in dem Putin des Mordes bezichtigt wird, sei nicht nur von Goldfarb verlesen, sondern möglicherweise auch von ihm selbst verfasst worden, schreibt Iswestija.

(mig/.rufo/Moskau)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Mario 12.08.2015 - 14:04

Mister Kechlerow

Was für ein Mensch ist dieser Herr Kechlerow. Verwendet er wieder die stalinistische Methoden?. Wie kann man z.B. ein Gerichtsurteil treffen, ohne Beteiligung vom Beklagten und Verteidigung. (Russland als einzige Land weltweit verbietet die offiziele Internetseite von Jehovas Zeugen - www.jw.org)


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 23.05.2007
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177