Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Sergej Tigipko gibt seine Neutralität zugunsten von Julia Timoschenko auf. (Foto: ukranews)
Sergej Tigipko gibt seine Neutralität zugunsten von Julia Timoschenko auf. (Foto: ukranews)
Dienstag, 26.01.2010

Ukraine: Tigipko schlägt sich auf Timoschenkos Seite

Kiew. Timoschenkos Chancen auf die Präsidentschaft in der Ukraine steigen, weil Ex-Kandidat und Milliardär Tigipko vorsichtig einwilligt, sie im zweiten Wahlgang zu unterstützen. Ihre Argumente hält er für „gewichtig“.

So ganz offen und deutlich will Tigipko sich aber nicht für die „Gasprinzessin“ aussprechen. Im ukrainischen Fernsehen sagte er, er sei immer noch „gleich weit von Janukowitsch und Timoschenko entfernt“, aber „die Verhandlungen mit Julia Timoschenko sind weiter vorangekommen“.

„Das, was Timoschenko vorschlägt, ist viel gewichtiger und viel konkreter“, fügte er hinzu. Einen expliziten Aufruf an seine Wähler will er aber nicht aussprechen: „Sie hat vorgeschlagen, dass ich sie jetzt ziemlich offen unterstütze, dass es irgendein gemeinsames Programm zum Handeln gibt, das sie unterschreiben kann“, heißt es weiter etwas nebulös.

Timoschenkos Chancen steigen


Viktor Janukowitsch, der mit Timoschenko am 7. Februar in die Stichwahl geht, hat laut Tigipko schwächere Argumente vorzuweisen: Sein Vorschlag, im Falle eines Sieges das Parlament aufzulösen und Neuwahlen anzusetzen, „sind nicht besonders interessant“, meint der Chef der Partei „Starke Ukraine“.

Bei Russland-Aktuell
• Botschafter in Kiew: Erneuter Skandal bahnt sich an (22.01.2010)
• Timoschenko macht Tigipko ein verlockendes Angebot (20.01.2010)
• Ukraine: Experten befürchten neue orange Revolution (19.01.2010)
• Ukraine: Janukowitsch vorn, aber noch nicht durch (18.01.2010)
Mit Tigipko im Rücken steigen Timoschenkos Chancen auf die Wahl zur Präsidentin der Ukraine, denn sie kann nun am 7. Februar mit einem Gutteil von dessen 13 Prozent Stimmenanteil aus dem ersten Wahlgang rechnen. Zur Erinnerung: Timoschenko hatte zehn Prozent weniger Stimmen als Janukowitsch bekommen.

Linke für Janukowitsch, Juschtschenko gegen alle


Im Land scheiden sich indessen die Geister an den beiden Kandidaten. So hat die Vereinigung der Krimtataren dazu aufgerufen, für Timoschenko zu stimmen. Auch mehrere Gouverneure schließen sich diesem Votum an.

Die Kommunisten, die „Progressiven Sozialisten“ und die russischen Gemeinden auf der Krim schlagen sich dagegen auf die Seite des „prorussischen“ Janukowitsch.

Der amtierende Präsident Viktor Juschtschenko stellt sich gegen beide Kandidaten – beide seien „gleich unannehmbar für die Ukraine“, ließ er letzte Woche verlauten.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 26.01.2010
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites