Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Mit dem Meteor zurück in die Sowjetzeit - nach Kronstadt! (Foto: mr7.ru)
Mit dem Meteor zurück in die Sowjetzeit - nach Kronstadt! (Foto: mr7.ru)
Dienstag, 04.08.2009

Gegen die Krise: Wieder Schiffsverkehr nach Kronstadt

St. Petersburg. Seit dem letzten Wochenende gibt es wieder die beliebten Fahrten mit den Tragflügelbooten „Meteor“ zwischen Petersburg und der Festungsinsel Kronstadt. Die Petersburger machen gern Gebrauch davon.

Bei Russland-Aktuell
• Geschichte Russland: Das Ende von Kronstadt (18.03.2009)
• Stadt zahlt Tragflügelboot-Linie nach Kronstadt (30.09.2008)
• Kronstadt: Strandträumereien und Festungswälle (12.02.2007)
• Techno-Festival lässt Kronstadt beben (23.07.2004)
• Der Kreuzfall von Kronstadt (08.08.2002)
Die Krise ist schuld daran, dass der reguläre Fährverkehr nach Kronstadt in diesem Jahr erst im August wieder aufgenommen werden konnte. 2008 waren die Fahrten äußerst beliebt und hoch frequentiert gewesen.

Aber auch jetzt erfreuen sie sich großer Beliebtheit bei den Petersburgern. Am letzten Wochenende wurden auf Anhieb 1.500 Karten an den Mann und die Frau gebracht, womit die Tragflügelboote fast ausverkauft waren.

Shuttle für Berufspendler

An Wochentagen wird die Möglichkeit, innerhalb von nur 45 Minuten auf die Insel zu kommen (oder an Land, aus der Kronstädter Perspektive betrachtet), zumeist von Berufspendlern genutzt, die sonst die längere Strecke über den Hochwasserschutzdamm nehmen müssen.

Wer ein touristisches Interesse an Kronstadt hat, muss an Wochentagen früh aufstehen, denn am Morgen gibt es nur eine Fahrt um 08.30 Uhr; wer das nächste Schiff um 17 Uhr nimmt, hat nur ganz wenig Zeit zum Sightseeing (das letzte Schiff aus Kronstadt Richtung Petersburg legt um 19 Uhr ab) oder muss mit dem Bus zurückfahren.

Kronstadt ist eine Reise wert!

Am Wochenende gibt es von Petersburg aus vier Fahrten um 10, 13, 15.30 und 18 Uhr; in Kronstadt legen die Schiffe um 11, 14, 16.30 und 19.00 Uhr ab. Die Fahrt beginnt am Anleger am Finnischen Bahnhof an der Arsenalnaja-Uferstraße. Das Angebot gilt bis zum 5. Oktober.

Eine Fahrt nach Kronstadt lohnt sich auf jeden Fall. Die alte, 1704 von Peter I. gegründete Festungsstadt auf der Insel Kotlin im Fiinischen Meerbusen hat ein ganz eigenes Gesicht und einen ganz besonderen Charme.

Neben vielen interessanten Baudenkmälern ist die Insel eine grüne Oase mit schönen und sauberen Sandstränden.

Für Sowjetnostal- giker ist die Insel gar ein Muss sondergleichen: Nur wenige Kilometer von der pulsierenden Metropole St. Petersburg entfernt, findet sich hier längst vergessener Sowjetflair – bröckelnde Plattenbauten, provinzieller Service, selbst die Gerüche in den Cafes erinnern ganz frappant an alte Kantinenzeiten der 1980er Jahre…



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 04.08.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Plath/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177