Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Besonders hindernisreich ist der Autobahnstreckenabschnitt bei Sotschi und in Abchasien - politisch und geographisch (Foto: Archiv/.rufo)
Besonders hindernisreich ist der Autobahnstreckenabschnitt bei Sotschi und in Abchasien - politisch und geographisch (Foto: Archiv/.rufo)
Dienstag, 26.06.2007

Neuer Schub für Ring-Autobahn um das Schwarze Meer

Istanbul. Ein neuer Autobahnring und ein Stromverbund sollen alle Schwarzmeeranrainer verbinden. Das Jahrhundertprojekt wurde auf der Jubiläumskonferenz der „Schwarzmeer-Kooperation“ von zwölf Mitgliedsländern beschlossen.

Das Projekt dieser Autobahn ist schon seit Jahren im Gespräch, konkrete Schritte gab es allerdings bislang nicht. Auf der 15. Konferenz einigten sich die Staatschefs nun immerhin darauf, „entschlossen die Anstrengungen fortzusetzen“, um den Bau der Ringautobahn voranzutreiben. Dies war in erster Linie eine Initiative der russischen Delegation.

7.100 Kilometer Autobahn rund ums Meer



„Diese Straße wird erstmals alle Häfen und wichtigen Städte der Schwarzmeer-Anrainerstaaten miteinander verbinden“, schwärmte Russlands Außenminister Sergej Lawrow.

Bei Russland-Aktuell
• Autobahn rund ums Schwarze Meer geplant (04.12.2006)
• Eisenbahn investiert 1 Mrd. Euro in Infrastruktur (23.01.2007)
Vorgesehen ist, dass die 7.100 km lange Autobahn u.a. durch die türkischen Großstädte Istanbul und Samsun, die georgische Hafenstadt Batumi, den russischen Schwarzmeerhafen Tuapse sowie die Häfen Taganrog (Russland) und Mariupol (Ukraine) am Asowschen Meer sowie Odessa führt. Anschließend macht die Autobahn einen Schlenker in Richtung Moldawien, führt durch Kischinjow (Chisinau) und die rumänische Hauptstadt Bukarest, ehe sie dann über das griechische Alexandropolis wieder nach Istanbul zurückkehrt.

Politische Probleme bis zur Verwirklichung



Bevor dieses Projekt verwirklicht werden kann, muss allerdings zunächst der Konflikt zwischen Georgien und der abtrünnigen Teilrepublik Abchasien gelöst werden, denn die Route führt zwangsläufig über dieses Gebiet. „Die bestehenden und sich hinziehenden Konflikte in der Region behindern die Entwicklung der Zusammenarbeit“, heißt es daher auch in der Abschlussdeklaration von Istanbul. Gefordert wird eine schnelle und friedliche Lösung.

Die Forderung von Georgiens Präsident Michail Saakaschwili, den „illegalen Separatismus“ zu beenden, fand allerdings keinen Anklang bei den Mitgliedsländern. Dafür ist die „Schwarzmeer-Kooperation“ (BSEC) zu sehr ein wirtschaftlicher Zweckverband und keine politische Versammlung.

Hohe Kosten und Vorschlag einer Freihandelszone



In Russland soll die Autobahn vor allem die serpentinreiche Strecke an den Hängen des Kaukasus ersetzen. Alleine die nur 170 Kilometer lange Strecke zwischen Sotschi und Dschugba nimmt derzeit vier bis fünf Stunden Fahrt in Anspruch.

Allein für den Bau der begradigten achtspurigen Hochgeschwindigkeitsstrecke im besonders schwierigen russischen Trassenabschnitt sind nach Berechnungen des Moskauer Verkehrsministeriums etwa 15 Mrd. Euro notwendig.

Russland sei bereit, den Aufbau einer modernen Infrastruktur auf seinem Territorium zu finanzieren, unterstrich die Kremlführung in Istanbul. Wie allerdings die gesamte Strecke finanziert werden soll, ist bislang noch unklar.

Damit sich die Investitionen in den Aufbau einer Ring-Autobahn schneller rentieren, schlug der ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko die Schaffung einer Freihandelszone im Schwarzmeerraum vor. Noch wurde dieser Vorschlag allerdings nicht angenommen. Immerhin beschlossen die BSEC-Staaten in einem ersten Schritt der Kooperationsausweitung den Fährverkehr zu verstärken.

Partnerschaft im Bereich Energie



Bei Russland-Aktuell
• Putin punktet im Pipeline-Poker am Kaspischen Meer (14.05.2007)
• Torpedieren Russland und Ungarn EU-Pipeline-Pläne? (23.03.2007)
• Gas-Poker: Baku bietet EU an, Russland zu umgehen (22.03.2007)
• Neue Pipeline: Russisches Öl umgeht den Bosporus (15.03.2007)
• Ostseepipeline: Gazprom erstellt neuen Zeitplan (11.04.2007)
Vereinbarungen zur Zusammenarbeit gibt es auch im Energiebereich. Russland hat in Istanbul erneut angeboten, neue Partner in das Projekt „Südstrom“ (South Stream) aufzunehmen. Geplant ist die Verlegung einer Gasleitung auf dem Grund des Schwarzen Meeres von Russland nach Bulgarien. Die Pipeline soll dann weiter nach Italien und Südeuropa führen. Italien und Russland haben das Projekt ursprünglich beschlossen, Bulgarien konnte inzwischen als Partner gewonnen werden.

In Istanbul trat dem Projekt dann auch Griechenland bei. Der Beitritt Griechenlands „verleiht der Realisierung (des Projekts – d.R.) einen zusätzlichen Impuls und gerät allen zum Vorteil“, erklärte Wladimir Putin erfreut auf die Zusage der Hellenen.

Mit dem „Südstrom“ (South Stream) realisiert Russland seinen Plan von der Diversifizierung des Pipelinenetzes nach Europa, die sowohl für die Energielieferanten als auch für die Abnehmer größere Unabhängigkeit von einzelnen Transitländern bringt.

(ab/.rufo/Moskau)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 26.06.2007
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites