Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Bislang setzt Russland bei der Energiegewinnung vor allem auf traditionelle Rohstoffe (Foto: newsru)
Bislang setzt Russland bei der Energiegewinnung vor allem auf traditionelle Rohstoffe (Foto: newsru)
Freitag, 23.12.2005

Russland soll führende Energie-Nation werden

Moskau. Russland soll zur führenden Energienation werden, fordert Präsident Putin. Außerdem soll die Energetik zum Zugpferd der russischen Wirtschaft werden. Die Energiepolitik ist Thema des nächsten G-8-Gipfels.

Im nächsten Jahr findet in Petersburg unter dem Vorsitz Russlands das G-8-Treffen statt, welches der Energiesicherheit gewidmet ist. Im Vorfeld des Gipfels verkündete Russlands Präsident Wladimir Putin eine neue Energiestrategie seines Landes.

Russland als Motor der globalen Energieforschung


„Russland soll zum Initiator und Modeschöpfer bei Energie-Innovationen, bei der Erschließung neuer Technologien und der Suche nach modernen Formen der effizienten Nutzung von Ressourcen und Rohstoffen werden.“, sagte Putin am Donnerstag vor dem Sicherheitsrat.

Zwei Grundaufgaben gelte es bei der Verwirklichung dieser „nationalen Idee“ zu lösen. Einmal müsse die Weltwirtschaft mit den traditionellen Brennstoffen versorgt werden. Dies müsse zu Preisen geschehen, die sowohl für die Verbraucher als auch für die Produzenten annehmbar seien. Zum anderen müsse die Energieversorgung diversifiziert und gesichert werden, u.a. auch gegen terroristische Angriffe, forderte der Präsident.

Neben der Atomenergie setzt Putin dabei auch auf die Entwicklung erneuerbarer Energien und neuer Technologien zur effizienteren Nutzung der Rohstoffe. Damit die Energetik, wie gefordert, zum Zugpferd der russischen Wirtschaft werden kann, sind Investitionen notwendig. Diese will Putin aus dem Ausland einwerben.

Keine Voraussetzungen für schnelle Entwicklung der Energetik in Russland


Doch bislang lässt das Investitionsklima in dieser Sphäre in Russland zu wünschen übrig. Ausländische Unternehmen, die sich für den russischen Markt interessieren, erhalten oft keinen Zutritt. Ein neues Rohstoffgesetz sieht in seiner jetzigen Fassung eher noch eine Verschärfung der Regeln für Ausländer vor.

Der Chef des Instituts für Energiepolitik, Wladimir Milow, kritisierte, dass es unmöglich sei, ein „Imperium vor dem Hintergrund korrumpierter Staatsmonopole aufzubauen, die mit riesigen Schulden belastet sind und die unfähig sind, eine qualitative korporative Verwaltung zu schaffen.“

Pipelines nach Ost und West


Bei Russland-Aktuell
• Energie und Terror Themen bei EU-Russland-Gipfel (29.09.2005)
• Ein Amerikaner für Rosneft (19.12.2005)
• Ukrainisch-russischer Gasstreit vor Explosion (15.12.2005)
• Auch Japan, China und USA wollen Gas aus Russland (13.12.2005)
• Gaspipeline: Schröder schamlos oder Schlitzohr? (12.12.2005)
Entgegen dieser Kritik ist Gazprom (Gasprom) dabei, Produktion und Export deutlich anzukurbeln. Nach der Fertigstellung der Gas-Pipeline „Blue Stream“ durchs Schwarze Meer in Richtung Türkei und Südeuropa, begann der Gasmonopolist mit dem Bau der Ostsee-Pipeline.

Diese Trasse soll Nord- und Mitteleuropa mit Gas versorgen. Dazu sind Milliardeninvestitionen nötig, die Gazprom u.a. durch die Kooperation mit den deutschen Partnern E.ON Ruhrgas und BASF-Wintershall gewinnen will.

In Richtung Osten wird an der Ölleitung nach Nachodka gebaut. Von dort soll das „Schwarze Gold“ nach Japan und eventuell in die USA exportiert werden. Eine weitere Pipeline in Richtung China ist derzeit ebenfalls wieder im Gespräch, nachdem der ursprüngliche Hauptinteressent Yukos aus dem Rennen ist. Mehr als Absichtserklärungen gibt es allerdings noch nicht.

Im Bereich der effizienteren Energie-Nutzung gehen die Hauptbestrebungen derzeit in Richtung einer Senkung der CO2-Ausstöße von Unternehmen. Damit strebt Russland nach einer Erfüllung der Verpflichtungen, die dem Land aus der Ratifizierung des Kyoto-Protokolls entstehen.

(ab/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 23.12.2005
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites