Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Bassajew will Anerkennung von Tschetschenien um jeden Preis.
Bassajew will Anerkennung von Tschetschenien um jeden Preis.
Freitag, 08.04.2005

Moskau rüstet zum Siegestag und gegen Bassajew

Moskau. Moskau rüstet zum Tag des Sieges über Hitlerdeutschland. Befürchtet werden Terroranschläge, vor allem solche mit entführten Passagierflugzeugen nach dem Vorbild der Angriffe auf die Zwillingstürme in New York. Moskau sei in diesen Tagen ein attraktives Ziel für Terroristen, heißt es. Hier versammeln sich nahezu alle Staats- und Regierungschefs der Welt.

„Der Krieg wird – InschaAllah (so Gott es will) – bald in Moskau mit der Anerkennung der Unabhängigkeit Tschetscheniens im Tausch gegen die Sicherheit Russlands enden“, erklärte der in Moskau als „Terrorist Nr. 1“ geltende radikale Separatistenführer Schamil Bassajew in einem Internet-Interview. Um dieses Ziel zu erreichen, sei er zu allem bereit.

Wie beim Papstbegräbnis

Anfang Mai werde die russische Hauptstadt so aussehen, wie Rom vor und während der Beisetzung des Papstes Johannes Paul II., schrieb die „Nesawissimaja Gaseta“ in einem Kommentar. Zumindest trifft das für die geplanten Sicherheitsvorkehrungen zu. In Moskau sollen nicht nur die Zufahrten zum Stadtkern abgeriegelt, sondern auch U-Bahnstationen geschlossen werden. Damit der Himmel über der Stadt frei bleibt, sichern 20 Kampfflugzeuge der Typen Mig und Suchoi sowie 20 Kampfhubschrauber alle Anflugrichtungen.

Zum ersten Mal Abschuss von Passagiermaschinen

Bei Russland-Aktuell
• Bassajew droht Russland und kurt im Westen (17.06.04)
Alle „fremden“ Ziele über Moskau sollen abgeschossen werden. Eine Wiederholung des tollkühnen Fluges des Hobbypiloten Matthias Rust aus dem Hamburger Vorort Wedel wird niemand wiederholen können. Bisher beispiellos: Von Terroristen entführte Passagiermaschinen sollen abgeschossen werden. Das erklärte der Befehlshaber der Moskauer Luftabwehr General Juri Solowjow. Es gebe zwar noch kein Gesetz hierüber, sagte er am Donnerstag vor Journalisten. Er werde aber den Schießbefehl erteilen. „Wenn ich sie nicht abschießen lasse, werde ich in Handschellen abgeführt; werden sie abgeschossen, kriege ich auch die Handschellen angelegt“, sagte er zur Begründung.

Abschussdrohung galt Bassajew

Ex-Kollegen des Generals äußerten sich skeptisch zu der Ankündigung. Vor allen Dingen reiche die Zeit nicht, wenn eine Maschine vom Flughafen Wnukowo starte, heißt es. Vermutlich galt die Solowjow-Erklärung in erster Linie dem Terrositen Bassajew, meinen viele Kommentatoren. Dieser solle es ja nicht versuchen. Wenn wirklich geschossen werde, wäre das Versprechen Solowjows, „nichts“ werde auf Moskau fallen, unter keinen Umständen zu halten.

Grundlos ist die Nervosität der Sicherheitskräfte nicht. Irgendetwas hatten die Separatisten zum Siegestag immer unternommen. Am 9. Mai 2002 hatten sie einen verheerenden Sprengstoffanschlag im dagestanischen Kaspijsk veranstaltet. Bei der Festveranstaltung in Grosny fiel im vergangenen Jahr der moskautreue Republikchef Achmed Kadyrow einer Bombenexplosion zum Opfer. In Moskau ist an diesem Tag das Schlimmste bisher ausgeblieben.

Maschadow wird vermisst

Dies ist nicht zuletzt dem früheren tschetschenischen Präsidenten Aslan Maschadow zu verdanken, der um seine Reputation im Westen nicht zu beschädigen, auf ausländische Feiertagsgäste Rücksicht nahm. Der Untergrundpräsident wurde aber vor kurzem vom russischen Armeegeheimdienst beseitigt, und Bassajew, der jetzt das Sagen im Gebirge hat, gilt als unberechenbar. Auf seine Rechnung gehen Bombenexploionen in Moskau, Angriffe auf Dagestan, die Geiseltragödie in einem Moskauer Musicaltheater und in Beslan, um nur einige zu nennen.

Kadyrows Prahlerei

Eine radikale Lösung schlug der Sohn des getöteten Ex-Präsidenten Kadyrow, Ramsan, vor. Kadyrow junior kündigte an, er werde Bassajew schon vor dem 9. Mai fangen. „InschaAllah“, kann man dazu nur sagen. Gott gebe es. (adu/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 08.04.2005
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru