Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Freitag, 13.10.2006

Straßburg: Russland schuldig an Tschetschenenmord

St. Petersburg. Der Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat Russland dazu verurteilt, 220.000 Euro Schmerzensgeld an die Angehörigen einer Familie zu zahlen, die vor sechs Jahren in Grosny ums Leben kam.

Bei einer „Säuberungsaktion“ in der tschetschenischen Hauptstadt waren am 5. Februar 2000 fünf Mitglieder der Familie Estamirow erschossen worden. Dabei handelte es sich um eine schwangere Frau, ein einjähriges Kind, einen Greis und zwei Männer. Nachbarn der Familie hatten ausgesagt, die Täter seien Mitglieder einer russischen Sondertruppe gewesen.

Die in Tschetschenien aufgenommenen Ermittlungen waren letztendlich, wie so oft in solchen Fällen, im Sand verlaufen und eingestellt worden. Die Angehörigen der Familie, die inzwischen in den USA leben, wandten sich daraufhin an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.

Zweithöchste Summe für Tschetschenen


Bei Russland-Aktuell
• Tschetschenien: Erstmals Erfolg in Straßburg
• Mord an Politkowskaja: Zeitung verdächtigt Kadyrow (09.10.2006)
• Gefechte zwischen Tschetschenen und Inguschen (13.09.2006)
• Beslan-Dossier: Geheimdienst von Anfang an für Sturm (29.08.2006)
• Tschetschenien: Memorial beklagt Klima der Angst (03.08.2006)
Die Richter befanden Russland nun für schuldig, die Paragrafen 2 und 13 der Europäischen Menschenrechtskonvention verletzt zu haben, die das Recht auf Leben und Rechtsschutz garantieren. Innerhalb von drei Monaten müssen der Familie Estamirow 220.000 Euro Schmerzensgeld ausgezahlt werden.

Den Hauptteil des Geldes, 70.000 Euro, erhält der zehnjährige Hussein, der bei der „Säuberungsaktion“ beide Elternteile verlor. Dies ist die zweithöchste Strafsumme, die Straßburg bisher in tschetschenischen Fällen verhängt hat.

Mehr bekam bisher nur ein Mann aus Nischni Nowgorod zugesprochen, der Klage wegen Misshandlung durch die Miliz erhoben hatte. Die europäischen Richter verurteilten Russland in seinem Fall zur Zahlung von 250.000 Euro.

(sb/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 13.10.2006
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites