Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die erste Sitzung der neuen russischen Regierung führte Präsident Putin (Foto: TV)
Die erste Sitzung der neuen russischen Regierung führte Präsident Putin (Foto: TV)
Dienstag, 22.05.2012

Medwedew führt Regierung der Stellvertreter an

Moskau. In Medwedews neuer Regierung sind viele neue Gesichter. Einen Politikwechsel und umfassende Reformen bezweifeln Experten allerdings. Die meisten Minister waren zuvor Vize-Minister. Ihre Vorgänger sind im Kreml.

„Ich schätze, drei Viertel sind neue Leute, die erst vor kurzem berufen wurden oder nun erstmals in der Regierung sind“, erklärte Dmitri Medwedew bei der Berufung des neuen Kabinetts. Doch wirklich neu sind die meisten Minister deswegen nicht. Die meisten von ihnen sind bereits seit langem in der Regierung.

Aus der zweiten Reihe ins Licht der Öffentlichkeit


So war die neue Gesundheitsministerin Veronika Skworzowa ebenso wie Sozialminister Maxim Topilin zuvor Stellvertreterin von Ministerin Tatjana Golikowa, die nach der Aufteilung ihres Ressorts im Kreml unter Wladimir Putin arbeitet.

Bei Russland-Aktuell
• Alte Minister erhalten warmes Plätzchen bei Putin (22.05.2012)
• Geheimoperation Regierungsbildung: Viele neue Köpfe (21.05.2012)
• Kabinettsbildung: Prochorow und Kirijenko nicht dabei (18.05.2012)
• Nach Regierungswechsel: das Köpferollen kann beginnen (15.05.2012)
• Ämtertausch vollendet: Medwedew ist Premierminister (08.05.2012)
Auch Wladimir Putschkow, der den langjährigen Katastrophenschutz-Minister Sergej Schoigu auf seinem Posten beerbt, war fünf Jahre lang dessen Stellvertreter, ehe der Sessel durch die Ernennung Schoigus zum Gouverneur des Gebiets Moskau vakant wurde.

Finanzministerium verstärkt Einfluss in der Regierung


Denis Manturow, ohnehin bereits seit Februar im Amt als Industrieminister, war vor dem Abgang seines Vorgängers Viktor Christenko vier Jahre lang sein Stellvertrerter. Das Ressort gewechselt hat hingegen der neue Energieminister Alexander Nowak, der zuvor jahrelang als Staatssekretär im Finanzministerium gearbeitet hat.

Erfahrung in der Regierung weisen zudem der neue Umweltminister Sergej Donskoi, Bildungsminister Dmitri Liwanow und Wirtschaftsminister Andrej Beloussow auf. Sie alle waren eine Zeitlang als Vizeminister aktiv.

Vize-Premiers bleiben weitgehend unangetastet


Die Schlüsselposten in der Regierung, d.h. die Vize-Premiers bleiben ohnehin weitgehend unangetastet. Fünf alten Kadern stehen nur zwei Neuernennungen entgegen: Medwedews langjähriger Berater Arkadi Dworkowitsch soll dabei den wichtigen Industriesektor überwachen, die ehemalige stellvertretende Moskauer Bürgermeistern Olga Golodez ist für Sozialfragen verantwortlich.

Wichtige Vertraute Putins wie Dmitri Kosak, Igor Schuwalow und Dmitri Rogosin behalten ihre einflussreichen Posten.

Reformwillen der Regierung bezweifelt


Experten bezweifeln daher, dass die neue Regierung viele Reformen durchführen werde: „Die unpopulären Minister sind gegangen, doch an ihre Stelle sind Leute getreten, die den früheren Kurs fortsetzen werden“, erklärte Sergej Scharowonkow vom Gaidar-Institut.

Die Chefvolkswirtin der Alfa-Bank Natalja Orlowa meint, dass der neue Wirtschaftsblock in der Regierung sich eher auf die Einhaltung eines stabilen Haushalts als auf wirtschaftliche Reformen konzentrieren werde. Auch HSBC-Analyst Alexander Morosow erklärte, es sei zu früh, das Kabinett allein wegen der neuen Gesichter als reformorientiert einzustufen.

Ex-Minister zieht es in den Kreml


Erschwert wird die Aufgabe der Regierung, einen neuen Kurs einzuschlagen dadurch, dass viele ehemalige Minister im Zuge der Rochade zwischen Putin und Medwedew ebenfalls in den Kreml gewechselt sind. So sind die Ex-Minister Tatjana Golikowa (Gesundheit und Soziales), Andrej Fursenko (Bildung), Igor Schjogolew (Telekom) und Igor Trutnjew (Bodenschätze) als „Helfer des Präsidenten“ Putin direkt unterstellt. Ex-Verkehrsminister Igor Lewitin ist Präsidentenberater.

Der ehemalige Leiter des Regierungsapparats Anton Waino soll nun in der Kremladministration die Strippen ziehen, Ex-Innenminister Raschid Nurgalijew bekommt einen Posten im nationalen Sicherheitsrat; eine Behörde, die in Konkurrenz zum Innenministerium steht.

Setschins Zukunft offen


Die wichtigste Frage allerdings ist, welche Position der ehemalige Vize-Premier Igor Setschin künftig einnehmen wird. Der bis vor kurzem mächtige Vize-Premier, der einst die Enteignung von Yukos in die Wege leitete, ist offiziell noch ohne Posten.

Allerdings wird offen darüber spekuliert, dass Setschin informell seinen dominierenden Einfluss auf den wichtigen Energiesektor behalten wird. Russischen Medienberichten nach soll deswegen der Chef der Atombehörde RosAtom Sergej Kirijenko das Angebot abgelehnt haben, Vize-Premier zu werden – er fürchtete am Ende ohne Einfluss zu bleiben.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 22.05.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites