Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть красивый видео

Официальный сайт physbook 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Kaczynski-Absturz: Milizionäre als Leichenfledderer?
China hat erneut russische Waffentechnik kopiert
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Dmitri Medwedew wird bei seiner ersten Auslandsreise als russischer Präsident von zahlreichen Ministern begleitet - unter anderem auch von Außenminister Sergej Lawrow (links) (Foto: kremlin)
Dmitri Medwedew wird bei seiner ersten Auslandsreise als russischer Präsident von zahlreichen Ministern begleitet - unter anderem auch von Außenminister Sergej Lawrow (links) (Foto: kremlin)
Freitag, 23.05.2008

Medwedew will die Waffen in China nicht strecken

Peking/Moskau. Dmitri Medwedew trifft heute in Peking ein. Mit seinem chinesischen Amtskollegen Hu Jintao spricht er über die Erweiterung von Nato und UN-Sicherheitsrat über den Kosovo und über Waffenlieferungen.

Aus der kasachischen Hauptstadt Astana ist der neue russische Präsident Dmitri Medwedew heute nach Peking weitergereist. In der chinesischen Hauptstadt wird er mit Staatspräsident Hu Jintao zusammentreffen. Beide Politiker werden am Ende des Besuchs eine gemeinsame Deklaration unterzeichnen.

Geeint gegen US-Raketen


In dem Dokument wird voraussichtlich eine offizielle Stellungnahme der beiden Staaten zur Erweiterung des UN-Sicherheitsrats und der Nato, zur geplanten US-amerikanischen Raketenabwehr sowie zum Kosovo formuliert sein.

Russland-Kasachstan: Kein gemeinsamer Wirtschaftsraum (23.05.2008)
• 
Russland morgen: Medwedew in China, Putin in Minsk (22.05.2008)
• Erster Staatsbesuch: Wirtschaftsunion mit Kasachstan? (22.05.2008)
Bei Russland-Aktuell
• 
Russische Medien gehen davon aus, dass nicht bei allen Themen eine einheitliche Position formuliert werden kann. Während Russland und China die geplante US-Raketenabwehr erwartungsgemäß gleich stark ablehnen werden, könnten sich die Positionen zur möglichen Erweiterung des UN-Sicherheitsrats und zur Erweiterung der Nato unterscheiden:

Russland scharf, China milder


Beide Staaten sind zwar für eine Erweitung des Sicherheitsrats. Russland allerdings möchte die Zahl der Neumitglieder gering halten, um nicht unnötig Einfluss in dem Gremium zu verlieren. China hingegen will eine breiter angelegte Erweiterung, die viele kleinere Entwicklungsländer einschließen würde – China fürchtet nicht um seinen Einfluss, sondern weiß im Gegenteil viele der potenziellen Kandidaten auf seiner Seite.

Ebenso unterscheiden sich die Positionen zur Nato-Erweiterung. Russland will die Ausweitung des Bündnisses auf Georgien und die Ukraine scharf verurteilen. China hingegen will die Beziehungen zur Nato nicht unnötig belasten. China möchte eine Aufhebung des Embargos für Waffenlieferungen aus der EU nach China aus dem Jahr 1989 erreichen, und muss dazu auch die Nato bei guter Laune halten.

Wer hat’s erfunden?


Waffenlieferungen werden auch ein weiteres wichtiges Thema beim Aufenthalt Medwedews in Peking sein. Moskau hat Grund zur Sorge, weil China die Nachfrage nach russischer Militärtechnik in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgefahren hat. Peking begründet das unter anderem mit angeblichen Mängeln.

Russland will China bei den Gesprächen wieder den direkten Bezug von Su-33 und Su-35 Jagdfliegern nahelegen. Zurzeit bezieht China aus Russland lediglich Ersatzteile.

Ein namentlich nicht genannter Vertreter einer für den Waffenhandel zuständigen Behörde erklärte gegenüber russischen Medien dagegen, die chinesischen Begründungen für das Zurückfahren der Nachfrage seien vorgeschoben: „Auch wenn wir alle Streitpunkte beseitigten, würden sie sich neue Gründe einfallen lassen. Sie wollen alles selbst produzieren – entweder kaufen sie eine Lizenz oder sie kopieren.“

Letztere Vermutung spielt sicherlich auch eine Rolle für einen weiteren Tagesordnungspunkt bei den Verhandlungen zwischen Medwedew und Hu Jintao.

Die Russen wollen mit den Chinesen auch über den Schutz von geistigem Eigentum sprechen.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 23.05.2008
Zurück zur Hauptseite








Die über 1.000 Jahre alte Stadt Rostow Weliki ist die älteste Stadt am Goldenen Ring und wohl auch eine der malerischsten. Dieser Künstler trägt sein Tageswerk nach Haus. ( Topfoto: Ballin/.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Rekonstruktion: Apraxin Dwor bleibt auf dem Boden
Moskau
Spargelessen in Moskau: Rezept für gute Laune
Kaliningrad
Weltkriegsmunition vor dem Strand von Pillau entdeckt
Kopf der Woche
Boris Nemsic: „Die Geschäftswelt hier ist brutaler“
Thema der Woche
EU-RF: Deutsche Wirtschaft will Gipfelerfolge sehen
Kommentar
Keine Katastrophe? 211 Verkehrstote am Wochenende
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Mittwoch, 9. Juni
00:03 

Geschichte Russland: Der Rote Pfeil kommt in Fahrt

Dienstag, 8. Juni
19:34 

Russische Experten untersuchen südkoreanische Korvette

19:03 

Russische Eisenbahn setzt in Sotschi Luftmesszug ein

18:27 

Friedfertigkeits-Index: Russland weit abgeschlagen

17:43 

Kreditkartendiebe von Smolensk nun doch angeklagt

16:46 

In Berlin steigen die 4. Deutsch-Russischen Festtage

15:37 

Rekonstruktion: Apraxin Dwor bleibt auf dem Boden

13:56 

Iran: Putin will mit Ahmadineschad noch mal reden

12:59 

Großfahndung nach Polizistenmördern in Primorje

11:54 

Gebiet Rostow: Gleis gestohlen, Lokomotive entgleist

10:40 

Opposition fürchtet neues Geheimdienst-Gesetz

09:57 

Kreditkartendiebe nach Absturz waren russische Soldaten

09:09 

Euro-Beitritt von Estland unter Dach und Fach

00:03 

Russland Geschichte: Ein paar kleine Daten

Montag, 7. Juni
18:26 

Mann stirbt in Jekaterinburg an Kinderlähmung

17:13 

Entführer fordern 13,2 Mio. Euro für Magnatenenkelin

16:23 

Für eine Million Rubel Freikauf vom Wehrdienst?

14:50 

Parlaments-Bummelanten geht es an den Kragen

13:29 

Spargelessen in Moskau: Rezept für gute Laune

12:51 

Am Ball bleiben: Public Viewing in Moskau

12:35 

Milizionäre verprügeln Raser und verbrennen sein Auto

11:25 

Kaczynski-Absturz: Milizionäre als Leichenfledderer?

10:19 

Glück für Daimler: Russische Miliz kann kein Englisch

09:02 

Roter Platz wird für eine Woche für Touristen gesperrt

00:03 

Geschichte Russland: Erlöser-Kathedrale geweiht

Sonntag, 6. Juni
00:03 

Russland Geschichte: Puschkin-Denkmal in Moskau

Samstag, 5. Juni
00:03 

Geschichte Russland: Tausend Jahre Taufe

Freitag, 4. Juni
18:48 

Anschlagsserie in Inguschetien fordert zwei Todesopfer

18:09 

Deutsches Brot nicht klein zu kriegen

17:41 

Weltkriegsmunition vor dem Strand von Pillau entdeckt

16:29 

Tauwetter: Luschkow darf wieder in die Ukraine reisen

15:45 

Petersburg: Milizionär muss Hinterhalt-Wohnung räumen

13:46 

Bienen stechen Tierarzt im Gebiet Krasnodar tot

12:31 

China hat erneut russische Waffentechnik kopiert

11:11 

Juwelendieb aus Sibirien trägt Beute im Mund davon

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




Смотреть видео онлайн

Видео скачать на телефон бесплатно