Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Star-Fußballer Carlos gehen die rassistischen Beleidungen russischer Fans nahe (Foto: fc-anji.ru)
Star-Fußballer Carlos gehen die rassistischen Beleidungen russischer Fans nahe (Foto: fc-anji.ru)
Donnerstag, 23.06.2011

Fußball: Carlos verlässt nach Bananenwurf das Feld

Samara. Neuer Rassismus-Skandal im russischen Fußball: Wegen eines Bananenwurfs hat der brasilianische Star Roberto Carlos verärgert das Spielfeld bei einem Auswärtsspiel seines Clubs in Samara verlassen.


Er sei sehr enttäuscht, sagte der 38-jährige Kapitän des Erstligisten Anschi Machatschkala am Mittwochabend nach dem Spiel in Samara an der Wolga. Er habe den Platz in der 90. Minute noch vor dem Abpfiff aus Protest verlassen. Anschi gewann die Partie mit 3:0.

Carlos lässt sich die Bananen nicht bieten


"Das war keine Kurzschlussreaktion, sondern geplant", sagte der Weltmeister von 2002. Es war bereits das zweite Mal in dieser Saison, dass ein gegnerischer Fan im Austragungsland der Fußball-WM 2018 den dunkelhäutigen Linksverteidiger auf diese Weise beleidigte.

Zenit St. Petersburg hat bereits 300.000 Rubel (7.500 Euro) Strafe zahlen müssen, weil vor Spielbeginn ein Fan Carlos demonstrativ eine Banane anbot.
Bei Russland-Aktuell
• Fußball: Zenit kassiert aus Arroganz technisches K.O. (14.04.2011)
• Banane für Roberto Carlos = Geldstrafe für Zenit (07.04.2011)
• Grosny entlässt Gullit, die Komödie ist zu Ende (15.06.2011)
• Kadyrow lockt Maradona nach Grosny, Zidane sagt ab (03.05.2011)
• Roberto Carlos stellt Europa-Liga in den Schatten (16.02.2011)

Krylja Samara entschuldigt sich


"Dies ist schlicht inakzeptabel", schimpfte Anschi-Trainer Gadschi Gadschijew. Krylja Samara entschuldigte sich am Donnerstag auf seiner Internetseite bei Roberto Carlos. "Wir werden jede Anstrengung auf uns nehmen, um den Bastard zu bestrafen, der diesen bemerkenswerten Spieler beleidigt wird", hieß es.

Zahlreiche Krylja-Fans hatten Carlos ebenfalls bei der Abfahrt vom Stadion demonstrativ applaudiert und um Autogramme gebeten.
Auch Ligapräsident Andrej Fursenko kündigte eine harte Strafe an. "Roberto Carlos ist der größte Fußballer, der je nach Russland gekommen ist, um das Niveau der Premier Liga und das Interesse an dem Spiel zu erhöhen", sagte Fursenko der russischen Zeitung "Sport Express".

Dem Tabellenvorletzten Samara drohen nach dem Skandal nun drei Punkte Abzug.

(dpa)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 23.06.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177