Видео смотреть бесплатно

Смотреть 2022 видео

Официальный сайт all-remont 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Kurische Nehrung: Nationalpark setzt auf Umwelt-Tourismus
Gesetz führt neue Beschränkungen für Raucher ein
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Milliardär Konstantin Malofejew steht im Mittelpunkt des "Milchskandals" (Foto: kommersant.ru)
Milliardär Konstantin Malofejew steht im Mittelpunkt des "Milchskandals" (Foto: kommersant.ru)
Mittwoch, 21.11.2012

Alter „Milchkredit“ stößt Telekom-Führung sauer auf

Moskau. Ein veruntreuter Kredit über 225 Mio. Dollar zum Kauf von russischen Molkereien könnte dem russischen Telekom-Chef Alexej Prowotorow den Job kosten. Zunächst einmal gab es Hausdurchsuchungen und Verhöre.

Gestern früh waren Ermittler an zwei Luxusvillen-Komplexen nahe Moskau vorgefahren: Durchsucht wurden die Villen von Rostelekom-Chef Alexej Prowotorow sowie des Milliardärs Konstantin Malofejew.

Malofejew gehört die Investmentgesellschaft Marshall Capital Partners, deren Chefmanager von 2005 bis 2009 Prowotorow war. Vorläufig gelten die beiden Prominenten als Zeugen bei der Ermittlung eines möglichen großangelegten Betrugsfalls, aber es ist nicht auszuschließen, dass aus ihnen nach einiger Zeit Beschuldigte werden.

Den Telekom-Boss Prowotorow dürfte dies dann den Posten beim mehrheitlich staatlichen Kommunikations-Konzern Rostelekom kosten, der Russlands größter Anbieter von Telefon- und Datenleitungen ist.

Molkerei-Aktien waren küsntlich überteuert


In dem Fall geht es um einen Kredit über 225 Kio. Dollar, den 2007 eine britische Tochter der Bank VTB der Firma Russagroprom zum Erwerb einer „Newblade Limited“ gab, die Aktien und Firmenanteile an neun russischen Molkereien besaß. Newblade gehörte damals über das Unternehmen Nutritek zu Marshall Capital Partners.

Bei Russland-Aktuell
• 12 Mrd Euro: LTE Superinternet ab Juli 2013 in Russland (12.07.2012)
• Korruptionsskandal in Russlands Telekom-Ministerium (20.10.2011)
• Weltweite Verfolgung des geflohenen Bankers Borodin (24.10.2012)
• Megafon will Yota schlucken und an die Börse gehen (11.04.2012)
• Sotschi: Erste Sponsoren für Olympische Spiele gefunden (21.01.2009)
Die Bank beklagt allerdings, dass die als Garantie für den Kredit hinterlegten Aktien der Milchbetriebe fünfmal weniger wert waren als angegeben. Das auf diese Weise ergaunerte Geld, so die Version der Fahnder, landete auf den Konten von Malofejews Wirtschaftsimperium. Ein Londoner Schiedsgericht erklärte sich in dem Fall nicht für zuständig.

Festgenommen wurde gestern in dieser Sache der Direktor von Russagroprom, Jewgeni Kremnow. Er soll seine Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den Ermittlern erklärt haben.

Konservativer Internet-Reiniger im Vísier der Ermittler


Milliardär Malofejew, der gestern den ganzen Tag über verhört wurde, bezeichnete das Geschehen als Versuch, Druck auf die Telekom-Führung auszuüben, um sie personell austauschen zu können. Er selbst ist auch Großaktionär bei dem Konzern.

Bei Malofejew wurde gestern in der Villa auch gleich eine Sammlung wertvoller Bilder beschalgnahmt – offenbar als potentielle Sicherheit zur Begleichung möglicher Schadenersatzforderungen.

Der kirchennahe Milliardär gilt, so „Forbes“ als einer der „Antihelden des russischen Internets“. Eine von ihm gegründete „Liga für ein sicheres Internet“ tat sich als Ausarbeiter jener Initiativen zum Schutz von Kindern vor schädlichen Inhalten hervor, die unlängst zur Einführung von „schwarzen Listen“ gesperrter Seiten führten.

Malofejew sagte gegenüber dem "Kommersant", die Ermittler seien just einen Tag vor einem anberaumten Gespräch mit VTB-Chef Andrej Kostin aufgetaucht, bei dem er den Streit um den Kredit klären wollte.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 21.11.2012
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>






Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

14.02.2013 Kerry bemüht sich seit Montag vergeblich um Telefonat mit Lawrow
13.02.2013 Rosneft steigt in ExxonMobil-Projekt auf Alaska ein (Zusammenfassung)
13.02.2013 EU und USA verhandeln über Freihandelsabkommen
13.02.2013 Rosneft steigt in ExxonMobil-Projekt auf Alaska ein (Überblick)
13.02.2013 Rosneft steigt in ExxonMobil-Projekt auf Alaska ein

Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
Susanne Brammerloh, St.Petersburg

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH




Die Top-Themen
Kaliningrad
Kurische Nehrung: Nationalpark setzt auf Umwelt-Tourismus
St.Petersburg
Petersburg: Deripaska-Holding verliert Apraxin Dwor
Kopf der Woche
„Umstürzler“ Udalzow steht jetzt unter Hausarrest
Thema der Woche
Ein Jahr bis Sotschi: Putin übt harte Manöverkritik
Moskau
Russische Touristen klagen über deutsches Visazentrum
Kommentar
\"Go West\"? Russland sucht sich einen anderen Weg

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть видео онлайн

Онлайн видео бесплатно