Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Im Moment unverkäuflich? Neubauten in Moskau. (Foto: Ria Nowosti)
Im Moment unverkäuflich? Neubauten in Moskau. (Foto: Ria Nowosti)
Dienstag, 18.11.2008

Katastrophe rollt am Immobilienmarkt in Russland

Moskau. Auf Russland kommt eine Katastrophe am Immobilienmarkt zu. Die Immobilienpreise sind real bereits um 30% gefallen, im Baugeschäft wird für 2009 minus 30% erwartet. Banken lehnen Finanzierung für Bauprojekte ab.


Am russischen Immobilienmarkt laufe gegenwärtig „praktisch eine Katastrophe“, sagte auf einer Fachkonferenz in Moskau der Vorsitzende der Assoziation der Bauwirtschaft, Wladimir Ponamarjow.

Bei Russland-Aktuell
• Mieten in Moskau fallen - platzt die Immobilienblase? (18.11.2008)
Real seien die Preise bei Wohnungsverkäufen in ganz Russland bereits um fast ein Drittel gefallen. Ihm sei aus dem Gebiet Perm berichtet worden, referierte Ponamarjow, dass dort die größten Immobilienhändler bereits froh wären, wenn sie pro Woche eine Wohnung verkaufen können.

Ähnliche Berichte sind seit Wochen auch aus der Moskauer Immobilienbranche zu vernehmen. Die größten Moskauer Immobilienmakler reagierten zunächst mit massiven Entlassungen von Personal.
Bei Russland-Aktuell
• Kaliningrad: Kein Geld für Konsumgüter und Bausektor (11.11.2008)
• Baubranche: „Die Krise stärkt die Position der Großen“ (29.10.2008)
• Großprojekte von Norman Foster liegen in Moskau auf Eis (28.10.2008)
• Harte Landung für die russische Wirtschaft ? (27.10.2008)
• Russlands Mittelschicht droht Arbeitslosigkeit (16.10.2008)
Zwar würden in den Statistiken noch andere Zahlen genannt, aber bei realen Verkäufen seien Wohnungsinhaber inzwischen immer bereit, einen Preisnachlass von an die 30% zu gewähren, um überhaupt verkaufen zu können, weiss Ponamarjow zu berichten

Da die Nachfrage nach Neubauwohnungen in fast allen russischen Regionen stark eingebrochen sei, klagte Ponamarjow, hätten die Banken auch die Finanzierung und Kreditierung von Baufirmen de facto eingestellt.

Auch deutsche Unternehmer, die am Baumarkt tätig sind, rechnen für das nächste Jahr mit einem Rückgang der Bautätigkeit um mindestens 20 bis 30 Prozent. Darauf hätten sich bereits alle Firmen in ihren Plänen für 2009 eingestellt, ist zu erfahren.

Die Rettung für die Bauwirtschaft sieht Bauwirtschaftssprecher Ponamarjow in staatlicher Hilfe. Die Regierung Medwedew-Putin tue gut daran, leerstehende Wohnungen für soziale Programme aufzukaufen und die Fertigstellung von Bauvorhaben zu finanzieren.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 18.11.2008
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

15.07.2016Kerry in Moskau: Immer noch keine direkte Anti-Terror-Kooperation
14.07.2016NASA will auf ISS-Kooperation mit Moskau zu Transport von Astronauten verzichten
07.07.2016Ex-US-Oberst: Einsatz im Irakkrieg wäre auch ohne Großbritannien möglich
07.07.2016Schweden: Migranten rütteln nordische Wirtschaftsordnung auf
06.07.2016Kaspersky-Experte: So legt Android-Schädling HummingBad unsere Handys lahm
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177