Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Der Lada Kalina ähnelt äußerlich einem alten Opel Corsa. Nun könnten die beiden Hersteller tatsächlich zusammenwachsen (Foto: ld/.rufo)
Der Lada Kalina ähnelt äußerlich einem alten Opel Corsa. Nun könnten die beiden Hersteller tatsächlich zusammenwachsen (Foto: ld/.rufo)
Mittwoch, 17.06.2009

Sberbank möchte Lada mit Opel-Magna verkuppeln

Moskau. Was will die Sberbank eigentlich mit Opel? Jetzt hat Chef-Banker German Gref die Katze aus dem Sack gelassen: Magna-Opel und GAZ sollen mit Russlands größtem Autohersteller Avtovaz (Lada) fusionieren.

Allerdings gibt es bei diesem Vorhaben ein beträchtliches Hindernis: Der französische Autohersteller Renault – und damit ein direkter Konkurrent von Opel – hält seit Februar 2008 einen 25-Prozent-Anteil an dem ansonsten weitgehen staatseigenen Autogiganten in Togliatti.

Wegen seiner technologischen Rückständigkeit und einem enormen Investitionsbedarf sei Lada nicht in der Lage, sich selbstständig auf dem Automobilmarkt durchzusetzen. Die Produktlinie von Lada hätte keine langfristigen Perspektiven. Avtovaz müsse deshalb „entweder unter die Leitung von Renault gestellt werden oder man muss eine andere Lösung finden – etwa eine Allianz mit Magna und Opel“.

Russischer Auto-Staatskonzern mit Opel-Signet?


Innerhalb eines halben Jahres müsse eine Perspektive für Avtovaz gefunden werden, so Gref. Aus den weiteren Äußerungen des ehemaligen Wirtschaftsministers und Putin-Vertrauten folgte dann aber doch deutlich, dass es ihm vorrangig um die zweite Variante geht: In Russland soll eine starke nationale Automobil-Holding geschaffen werden, die dank des Opel-Inputs auch über genug Knowhow und Renommee für internationale Aktivitäten verfügt.

„Wir müssen mit Opel ein Konglomerat schaffen, dass in der Lage wäre, 5 bis 6 Millionen Autos im Jahr zu bauen – Opel schafft jetzt 1,5 Millionen. Die Aufgabe für die nächsten fünf Jahre lautet, wenigstens auf 3 Millionen zu kommen und weiter besteht dann die Möglichkeit für Fusionen und Übernahmen“, sagte Gref.

Der Banker betonte, dass es der halbstaatlichen Sberbank bei der Übernahme eines 35-Prozent-Anteils an Opel darum ging, „der russischen Autoindustrie zu Technologien zu verhelfen und nicht um Gewinnerzielung“.

Bei Russland-Aktuell
• Kollaps am russischen Automarkt: Minus 58 Prozent (09.06.2009)
• Russland kauft Opel für über 300 Mio und verkauft wieder (04.06.2009)
• Magna will neben Opel auch alle GM-Aktiva in Russland (04.06.2009)
• GAZ will bis zu 180.000 Opel-Pkw in Russland bauen (31.05.2009)
• Auto-Krise: Lada-Werk bekommt massive Staatshilfe (31.03.2009)
Doch die russische Autoindustrie – von ausländischen Tochterwerken und den am Markt nur gering vertretenen Randerscheinungen GAZ und UAZ einmal abgesehen – ist fast deckungsgleich mit Lada, wo man im letzten Jahr etwa 800.000 Autos baute. Deshalb muss wohl jetzt davon ausgegangen werden, dass das marode Autowerk GAZ, dass bei der Einfädelung des Opel-Deals von den Russen als „technologischer Partner“ mit ins Spiel gebracht wurde, nur zur Ablenkung vom eigentlichen strategischen Ziel diente.

Renault zögert - und Lada fährt einspurig


Bislang galten der russische Staat als Financier und Technologie-Transfers von Renault als die Zukunftsperspektive für Avtovaz. Renault hat sich allerdings bisher nicht überschlagen, seinem neuen Partner mit neuen Modellen oder Motoren zu versorgen: Als erster Lada mit Renault-Genen soll erst im nächsten Jahr das Kombi-Modell des Dacia Logan ins Programm kommen. die anderen Logan-Versionen baut Renault selbst in seinem Moskauer Werk.

Das sonstige Produktprogramm von Lada ist nur noch wegen sehr günstiger Preise richtig konkurrenzfähig - und dies auch nur noch auf dem GUS-Markt. Außerdem hat der Konzern in den letzten Jahrzehnten den strategischen Fehler begangen, insgesamt vier Pkw-Baureihen aufzulegen, die alle der heutige Größenklasse B (wie VW Polo oder Ford Fiesta) angehören. Minivans, Coupes oder andere Derivate der Hauptmodelle gibt es nicht, auch keine Diesel-Modelle.

2 Mrd. Euro Bedarf nur für eine neue Baureihe


Die Entwicklung einer oder mehrerer neuer Pkw-Plattformen kostet zwischen 1 und 2,5 Mrd. Euro, so Gref. Noch im März war die Rede davon gewesen, dass der Staat und ein staatsnahes Bankenkonsortium – darunter auch die Sberbank – Avtovaz mit umgerechnet 2 Mrd. Euro dazu verhelfen sollen.

Nun soll also die Rettung von Opel, GAZ und Avtovaz unter einem Projektschirm erfolgen – wenn Gref sich mit seiner Idee durchsetzen kann.

Beschlossene Sache ist dies aber noch lange nicht: Wie die Zeitung „Kommersant“ berichtet, wollten oder konnten die anderen Beteiligten Magna, Avtovaz und Renault zu Grefs Äußerungen vorerst keine Stellung beziehen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 17.06.2009
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites