Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Die TNK-BP-Zentrale in Moskau: Noch sitzen mehr Briten als Russen im Vorstand (Foto: Vesti)
Die TNK-BP-Zentrale in Moskau: Noch sitzen mehr Briten als Russen im Vorstand (Foto: Vesti)
Dienstag, 15.07.2008

TNK-BP: „Kein staatlicher Druck“ auf britische Aktionäre

Moskau. Die russischen Aktionäre von TNK-BP wollen den britischen ihre Aktienanteile an dem Joint Venture abkaufen. Von staatlichem Druck auf die britische Führung könne keine Rede sein, findet die russische Seite.

Weiterhin ist keine Beruhigung im Konflikt zwischen russischen und britischen Aktionären von TNK-BP abzusehen. Und da keine gütliche Einigung in Sicht ist, haben die russischen Aktionäre jetzt offiziell angeboten, den britischen Aktienanteil in Höhe von 50 Prozent von den britischen Aktionären zu übernehmen.

Bei Russland-Aktuell
• TNK-BP: Vorstandvorsitzendem droht Strafprozess (10.07.2008)
• TNK-BP: Acht Top-Manager erhalten neue Arbeitserlaubnis (03.07.2008)
• Top-Manager von TNK-BP mit Visaproblemen in Russland (01.07.2008)
• TNK-BP: Drei Töchter ohne handlungsfähigen Vorstand (18.06.2008)
• 5 Stunden Verhör für Chef von Ölkonzern TNK-BP Routine (10.06.2008)

Aktien-Deal bis September abgeschlossen?


In einer offiziellen Mitteilung teilte das der Hauptgeschäftsführer des russischen Aktionärskonsortiums aus Alpha Group, Access Industries und Renova Stan Polowetz mit. Bis zur Aktionärsversammlung im September erwartet Polowetz konkrete Ergebnisse.

In derselben Mitteilung unterstreicht Polowetz, „es gebe keinerlei staatlichen Druck“ auf das Konsortium mit dem Ziel den Aktien-Deal abzuschließen.
Wer den Konflikt in den vergangenen Monaten verfolgt hat, weiß dass die Auseinandersetzungen innerhalb des Konzerns von parallel verlaufenden Untersuchungen der Steuerfahndung, einem fünfstündigen Verhör des TNK-BP-Vorstandsvorsitzenden Robert Dudley und von einer Razzia in der Unternehmenszentrale in Moskau begleitet wurden.

Auch wenn ein direkter Zusammenhang schwerlich nachzuweisen sein dürfte, die zeitliche Parallelität ist auffällig. Absichtlich oder nicht: Sie hat den Druck auf das Management erhöht.

Briten lehnen angeblich alle Vorschläge der Russen ab


Der Streit zwischen russischen und britischen Aktionären dreht sich um die Führungsstruktur und die Entwicklungs-Strategie für den Konzern. Die Russen wollen im TNK-BP-Mutterkonzern und in den Tochterunternehmen eine paritätische Besetzung des Vorstands durchsetzen – bisher besetzen in der Muttergesellschaft drei Briten und zwei Russen Vorstandsposten; in den Tochterunternehmen gibt es entweder britische oder russische Vorstandsmehrheiten.

Auch die letzte Sitzung des Vorstands von TNK-BP vergangenes Wochenende auf Zypern brachte keine Einigung zwischen den russischen und britischen Aktionären des Joint Ventures. Laut russischen Medien-Berichten lehnten die britischen Vorstandsmitglieder sämtliche Vorschläge der Russen für die weitere Entwicklung ab:

Erwartungsgemäß fand die von den Russen betriebene Ablösung des amtierenden Vorstandsvorsitzenden Robert Dudley keine Zustimmung bei den Briten.

Darüber hinaus lehnten die Briten die Pläne der Russen ab, Öl in Kasachstan, Turkmenistan und dem Irak zu fördern und in Polen, Deutschland und den baltischen Staaten zu verarbeiten.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 15.07.2008
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites