Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Eine Nachtschicht für die Kunst: In der Metrostation Majakowskaja wurde das Rad der Zeit zurückgedreht (Foto: dd/.rufo)
Eine Nachtschicht für die Kunst: In der Metrostation Majakowskaja wurde das Rad der Zeit zurückgedreht (Foto: dd/.rufo)
Montag, 04.06.2012

Performance: Sozialistischer Realismus im Metro-Palast

Moskau. Von der Metrostation Majakowskaja wissen die Eingeweihten, dass hier einmal die Sowjetführung unter Stalin tagte. Aber dass sie auch als Zeitmaschine dienen kann, wissen wir erst seit dem Wochenende.


Um zwei Uhr in der Nacht fing es an. Kaum dass der letzte Metrozug im Dunkel des Tunnels verschwunden war, feierte vor den glänzenden, stählernen Bogensäulen der futuristischen Station das Moskau der 1920er und 1930er Jahre Wiederauferstehung.

Zurück in die Zukunft des Futurismus


Flotte Märsche der Sowjetzeit, Waffeleis und Mineralwasser für die nur etwa 200 geladenen Gäste, umgeben von lustwandelnden Rotarmisten und Komsomolzen, Helden der Arbeit, Metrobauern mit Pickelhammern, Jungsportler in Trainingsanzügen im Zeitkolorit - die Gäste staunten.

Bei Russland-Aktuell
• Pastila – eine vergessene Süßigkeit macht Furore (12.01.2012)
• Oligarch Potanin: Riesenspende für Kennedy-Kunstzentrum (02.12.2011)
• Soz-Art: Wieder Nostalgie oder erstmals Verständnis? (03.02.2011)
• Kunstmuseum Jegorjewsk: Interaktiv in die Vergangenheit (25.03.2011)
• Potanin-Stiftung präsentiert Festival Museum Guide (30.08.2011)
Manche wissen zwar, dass man Worte, die auf der einen Seite des Bahnsteiges in die Rundung der Bogensäulen geflüstert werden, auf der anderen Seite wie in einem Schnurtelefon hören kann, wenn man das Ohr in die Säulenrundung hält, aber auf die prächtigen Deckenmosaike zwischen den Flüstersäulen achtet man selten.

Hommage an Kunst-Großmeister Deineka


Sie stammen von Alexander Deineka (Dejneka), dem Großmeister des sozialistischen Realismus. Seinem Werk war auch die Metro-Performance gewidmet - und dem Abschluss eines Projektes, mit dem sein Werk aufgearbeitet und für die Gegenwart zugänglich gemacht wird.

Bei Russland-Aktuell
• Tretjakowgalerie zeigt Sozrealismus mit frischem Blick (22.03.2010)
Ausstellungen der Bilder, Grafiken und Skulpturen Deinekas gingen in den letzten Jahren um die Welt: Vor Deineka-Werken wurde in Rom das russisch-italienische Kulturjahr eröffnet. Drei dicke Bände umfasst auch die begleitende kunsthistorische Aufarbeitung, die selbst zu einem Kunstwerk geriet - getragen von der Potanin-Stiftung.

Erst gegen vier Uhr in der Frühe endete die Performance im Moskauer Untergrund, rechtzeitig bevor der erste Metrozug verschlafene Moskauer zur Frühschicht fuhr. Als wäre eigentlich nichts gewesen.

(dd/.rufo)

Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 04.06.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du