Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Das Umfeld von KBR-Oberhaupt Kanokow steht im Visier von Korruptionsermittlern (Foto: yuga.ru)
Das Umfeld von KBR-Oberhaupt Kanokow steht im Visier von Korruptionsermittlern (Foto: yuga.ru)
Freitag, 08.06.2012

Korruption im Kaukasus: Beamten-Elite festgenommen

Naltschik/Moskau. In Kabardino-Balkarien sind gestern mehrere hochrangige Beamte festgenommen und nach Moskau gebracht worden. Das Pikante daran: Drei von ihnen sind Verwandte des Republikchefs Arsen Kanokow.


Festgenommen wurden Wladimir Schamborow, der Leiter der Administration des Republikoberhauptes, sowie dessen Bruder Ruslan, der bis vor kurzem Vizeminister für staatliches Eigentum und jetzt Postchef der Nordkaukasus-Republik ist. Beide sind mit Kanokow über dessen mütterliche Linie verwandt.

Ebenfalls unter Arrest steht die Schwägerin Kanokows, die Modemacherin und Geschäftsfrau Madina Chazukowa sowie der Minister für das staatliche Eigentum, Chabdulsalam Ligidow.

Eine ganze Philharmonie unterschlagen


Nach Angaben aus dem russischen Innenministerium hatten die Beamten ein Schema umgesetzt, das es erlaubte, Mitte April das Gebäude der Philharmonie in der Republik-Hauptstadt Naltschik ohne Auktion für 1 Mio. Rubel (ca. 25.000 Euro) an Chazukowa zu verkaufen – was nur etwa fünf Prozent des Marktwertes entspricht. Die Modemacherin wollte darin angeblich ein „Atelier für nationale Trachten“ eröffnen.

Bei Russland-Aktuell
• Kaukasus: Anti-Wahhabiten drohen mit Gegenterror (08.03.2011)
• Russischer Polizeibeamter verdient eine Million USD (02.05.2012)
• Gouverneur auf Dienstreisen-Picknick in Italien (10.04.2012)
• GAI-Chef von Rjasan festgenommen wg. Korruption (03.04.2012)
• Gouverneur hat 100 Mio. Euro im letzten Jahr verdient (20.03.2012)
Die Festnahme der hochrangigen Beamten war von Durchsuchungen in deren Privathäusern und Büros begleitet. Am Eingang des Regierungsgebäudes in Naltschik räumten „föderalen Kräfte“ sogar die Drehkreuze beiseite, um schneller hineinzukommen. Aus Konspirationsgründen waren die von einer Spezialeinheit begleiteten Fahnder mit Zivilfahrzeugen angerückt.

Neuer Innenminister räumt in der Provinz auf


Manche russischen Medien verbinden die Ermittlungen gegen den Dunstkreis Kanokows mit dem unlängst stattgefundenen Führungswechsel im russischen Innenministerium. Der neue Polizeichef Wladimir Kolokolzew gilt als scharfer Gegner von Korruptionsschemen in den Behörden und regionalen Verwaltungen. Insofern sei mit Wiederholungen derartiger Einsätze auch in anderen Regionen zu rechnen.

Über Kabardino-Balkarien im Kaukasus war intern schon lange bekannt, dass dort ein besonders dichter Filz herrscht, berichtet Life News. Es wird nicht ausgeschlossen, dass der Skandal letztlich auch Republikchef Kanokow den Posten kosten wird.

Nach Aussagen heimischer Journalisten sei er mehr mit dem Lenken seines in Moskau angesiedelten Wirtschaftsimperiums beschäftigt als mit dem Regieren in Naltschik, wo er sich nur selten aufhalte.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

bob 26.06.2012 - 20:54

Korruption im Kaukasus

Es wird Zeit, dass gegen diese aus
uferne Korruption etwas unternom-
men wird. In KBR gibt`sMilliadäre
u. auf der anderen Seite Menschen,
die nicht genug zum Leben haben-
trotz Arbeit!


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 08.06.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru