Видео смотреть бесплатно

Смотреть жесткий видео

Официальный сайт all-remont 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Luschkows \\\"schwarze Löcher\\\" schluckten 5,7 Mrd. Euro
Moskauer Vorortbewohner klagen über giftigen Schnee
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Sportminister Vitali Mutko stellte sich im Vorfeld der WM-Vergabe in Zürich der Presse. (Foto: sovsport.ru)
Sportminister Vitali Mutko stellte sich im Vorfeld der WM-Vergabe in Zürich der Presse. (Foto: sovsport.ru)
Mittwoch, 01.12.2010

Vor der FIFA-Entscheidung: Russland probt für WM-2018

Moskau/Zürich. Am Donnerstag wird entschieden, wer 2018 und 2022 die Fußball-Weltmeisterschaften austrägt. Russland rechnet sich gute Chancen für 2018 aus. Korruptionsvorwürfe gegen die FIFA überschatten die Wahl.

Russland wird seine Bewerbung Donnerstag vorstellen. Am Mittwoch wurde der Auftritt in Zürich geprobt – laut Alexej Sorokin, dem Chef der russischen Bewerbung, sogar zwei Mal. Nach der offiziellen Generalprobe im Saal, wo morgen die Entscheidung fällt, zog man sich zurück und spielte das Programm noch einmal „im engen Kreis“ durch.

Arschawin kommt, Putin nicht


Russland will die Austragungsrechte unbedingt haben und schickt eine hochkarätige Delegation nach Zürich. Ihr gehören u. a. Vizepremier Igor Schuwalow, Sportminister Vitali Mutko, Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch, Stardirigent Valeri Gergijew und Operndiva Anna Netrebko an.

Den Fußball, den man bei dieser illustren Namensliste aus Politik und Kultur fast vergessen könnte, vertritt neben mehreren altgedienten Größen der Vergangenheit Russlands aktueller Starkicker Andrej Arschawin. Wer allerdings seine Teilnahme abgesagt hat, ist Premierminister Wladimir Putin.

Kauf der EM-2012: Ukraine findet Vorwürfe Unsinn (25.10.2010)
• 
Ukraine will sich um Winterolympiade 2022 bewerben (27.05.2010)
• Fußball-EM 2012: Gastgeber Ukraine in Geld- und Zeitnot (05.02.2010)
Bei Russland-Aktuell
• 
„Ich wollte erst fahren“, sagte er am Mittwoch in Moskau. „Aber angesichts der Umstände habe ich mich entschieden, es nicht zu tun. (…) Die Wahl sollte ohne Druck von außen stattfinden.“ Russische Zeitungen unken jedoch bereits, Putin könnte doch in Zürich auftauchen, so wie er es bei der Auswahl von Sotschi für die Winterolympiade 2014 getan hat.

Vielleicht möchte Putin, der sich fleißig engagiert hat für die Vergabe der WM an Russland, aber auch aus Angst vor einer Niederlage dem Schauplatz der Entscheidung fernbleiben, mutmaßen andere Beobachter.

Eine Farce der FIFA


„Ohne Druck“ – Putins Worte klingen schön, aber schlimmer kann der Druck eigentlich gar nicht sein, der momentan auf der FIFA lastet. Die Korruptionsskandale, in die hochrangige und stimmberechtigte Mitglieder der allmächtigen Weltorganisation des Fußballs verwickelt sind, lassen die Vergabe am 2. Dezember wie eine Farce erscheinen.

Entgegen vielfacher Forderungen, die Vergabe zu verschieben und zuerst mit den Bestechungsvorwürfen aufzuräumen, hält die FIFA am Termin fest. Die von englischen Medien zutage beförderten Anschuldigungen gegen mindestens vier am Donnerstag stimmberechtigte FIFA-Offiziere verleihen der Veranstaltung ein sehr zwielichtiges Gesicht.

Russland hat gute Chancen


Aber wie sehen nun eigentlich Russlands Chancen aus, die Weltmeisterschaft 2018 ins eigene Land zu holen? Im Großen und Ganzen gar nicht schlecht. Die FIFA und allen voran ihr Chef Sepp Blatter betonen immer wieder, sie wolle den Ländern und Regionen eine Chance geben, die hinter der Entwicklung hinterher hinken.

Fußball-WM-Bewerbung: Russland ist der FIFA zu groß (17.11.2010)
• 
Russland verspricht Visafreiheit bei Fußball-WM 2018 (18.08.2010)
• Fußball: Advocaat schmeißt Belgien für Russland hin (16.04.2010)
Bei Russland-Aktuell
• 
Gerade Russland mit seiner bisher noch unterentwickelten Infrastruktur könnte durch die WM einen mächtigen Schub bekommen. Neue Stadien und internationale Anerkennung würden der schon jetzt großen russischen Fan-Armee neue Impulse verleihen und den Fußball im Lande noch weiter popularisieren.

Ein Riesenplus ist auch die starke staatliche Unterstützung. Putin hat überzeugend Garantien dafür ausgesprochen, dass das große Ereignis finanziell und politisch zu hundert Prozent abgesichert ist. Es gibt keinen Anlass, ihm diese Versprechen nicht abzunehmen.

Beckham wuppt es für England?


Und England? Es gilt als Russlands Hauptkonkurrent. Allerdings haben gerade englische Medien die Bestechungskampagne gegen die FIFA losgetreten und werden im eigenen Land als „unpatriotisch“ beschimpft, weil sie mit dem Skandal die Bewerbung untergrüben.

Star der englischen Delegation ist kein anderer als Spice-Boy David Beckham. Der äußerte sich heute neutral, als Journalisten ihn nach Russlands Chancen fragten: „Russland hat eine würdige Bewerbung. Aber ich hoffe, wir gewinnen morgen.“



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 01.12.2010
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>






Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Moskau
Moskauer Vorortbewohner klagen über giftigen Schnee
St.Petersburg
Petersburger Manege wird nicht zum Schwarzen Quadrat
Kopf der Woche
Jubiläum: Boris Jelzin wäre heute 80 geworden
Kaliningrad
Im Kaliningrader Zoo hat ein Flusspferd Zahnschmerzen
Kommentar
Was bringt Terror? Subjektive Gedanken zu Domodedowo
Thema der Woche
Good-bye Lenin: Kirche und Kreml für Lenin-Beerdigung?
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Samstag, 5. Februar
00:01 

Russland Geschichte: Heldentod, erste Wahl in Kirgisien

Freitag, 4. Februar
18:58 

Politiker-Autos: Über 200 Unfälle in einem Jahr

17:30 

Falscher Verdächtiger aus „Grüner Minna“ befreit: 3 Tote

16:25 

Schriftsteller Wladimir Kunin in München gestorben

15:21 

Russischer Verteidigungsminister besucht die Kurilen

14:29 

Moskauer Vorortbewohner klagen über giftigen Schnee

13:47 

Experiment: Jeder kann eine Bombe nach Moskau bringen

12:57 

Petersburger Manege wird nicht zum Schwarzen Quadrat

11:40 

TV-Tipp: In der Polarschule der Nomadenkinder

10:31 

Oh Wunder! Linke Demo erstmals neben Kreml genehmigt

09:37 

Korrupter Bürgermeister wirft Geld aus dem Fenster

08:58 

Explosion in Dagestan legt Zugverkehr lahm

00:01 

Russland Geschichte: Stalin, Churchill, Roosevelt in Jalta

Donnerstag, 3. Februar
19:33 

Domodedowo-Attentäter: Schulabbrecher aus Inguschetien

18:28 

Luschkows "schwarze Löcher" schluckten 5,7 Mrd. Euro

17:08 

Antiterror: Medwedew gegen voreilige Erfolgsmeldungen

15:11 

Soz-Art: Wieder Nostalgie oder erstmals Verständnis?

14:27 

Russland erlaubt wieder gewerblichen Kaviar-Export

13:38 

Medwedew-Berater fordert rigorose Bankenprivatisierung

12:24 

Chodorkowskis U-Haft vor Gerichtstermin illegal

11:28 

Tote und Verletzte nach Einsturz einer Fabrikhalle

10:20 

Grippeepidemie in Russland: Schweinegrippe wieder da

08:55 

Wahlkampf? Putins Fernsehauftritt bei Minute des Ruhms

00:01 

Russland Geschichte: erste weiche Mondlandung geglückt

Mittwoch, 2. Februar
18:48 

Hausdurchsuchung bei der Deutschen Bank in Moskau

18:12 

Russisches Fernsehteam in Ägypten verschwunden

17:01 

EM-2012: Tickets kosten zwischen 30 und 600 Euro

15:45 

Kaukasus: Vier Milizionäre beim Mittagessen erschossen

14:58 

Miliz adieu, Polizei willkommen – Gesetz ist durch

13:39 

Auf eigene Gefahr: Russen reisen weiter nach Ägypten

11:55 

Astana setzt auf Touristen und politische Integration

11:11 

Russland verteidigt Lukaschenko gegenüber der EU

10:17 

Domodedowo: Ein weiteres Terroropfer stirbt in Klinik

09:03 

EU hofft auf ehrliche Präsidentenwahlen in Kasachstan

00:01 

Russland Geschichte: Friedensvertrag Estland-Russland

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell





Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/www.aktuell.ru/public_html/default.php on line 175

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/www.aktuell.ru/public_html/default.php on line 175

Смотреть видео онлайн

Смотреть русские видео онлайн