Видео ролики бесплатно онлайн

Смотреть красотки видео

Официальный сайт isprras 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Auf den Schwingen des Wanderfalken an die Wolga
Russland brennt: 30 Tote, über 2.000 Obdachlose
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Wer legt hier wen nieder? Viktor Janukowitsch beim Versuch, einen Gedenkkranz zu bändigen (Foto: unian.net)
Wer legt hier wen nieder? Viktor Janukowitsch beim Versuch, einen Gedenkkranz zu bändigen (Foto: unian.net)
Dienstag, 18.05.2010

Druschba Kiew-Moskau: Ein Schlag ins Gesicht

Kiew. Russlands Präsident Medwedew besucht zwei Tage lang Kiew - und formuliert dabei neue Freundschaftsbekundungen. Nur das Wetter zeigte sich gestern feindselig – vor allem Janukowitsch bekam das böse zu spüren.

Für die Präsidenten Dmitri Medwedew und Viktor Janukowitsch ist dieser Besuch bereits das siebte Treffen in drei Monaten – die Wiederannäherung der beiden größten GUS-Staaten verlangt intensive Politiker-Arbeit.

Dazu gehört auch ein gewisses protokollarisches Pflichtprogramm – Kranzniederlegungen beispielsweise. Und sich Drücken gibts dabei nicht. So fand die Zeremonie am Grabmal des unbekannten Soldaten in Kiew gestern mitten in einem Unwetter statt:

Dmitri Medwedew und sein ukrainischer Kollege Viktor Janukowitsch traten von Trauermusik begleitet ohne Kopfbedeckung und Schirm an die links und rechts der ewigen Flamme aufgestellten Kränze, um – wie dabei üblich - fürsorglich etwas an den Bändern herumzuzupfen.
Die Kranzattacke als Video auf YouTube

www.aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.
• 

Eine Sekunde verwandelt Andacht in Slapstick


Das war eine rein symbolische Handlung, denn die Bänder flatterten ungebremst im Wind. Just als Janukowitsch einen Schritt zurücktrat und sich verneigte, passierte ein Malheur, das nun wohl in die Lehrbücher für Protokollbeamten eingeht: Das klitschnasse Gebinde kippte nach vorne und flog Janukowitsch ins Gesicht – denn die Kränze waren eben nicht niedergelegt (was aerodynamisch günstiger gewesen wäre), sondern auf einem Gestell aufgestellt worden.

Siegesparade: Ukraine kann keine Wolken zerschießen (05.05.2010)
• 
Janukowitsch im Dreck: Präsidentensohn gewinnt Rallye (28.04.2010)
• Eier und Rauchbomben stoppen Flottenvertrag nicht (27.04.2010)
• Billig-Gas gegen Flottenbasis: Details des Deals (22.04.2010)
• Janukowitsch in Moskau – aber ohne Überraschungen (05.03.2010)
Bei Russland-Aktuell
• 
Der Präsident hielt sich wacker im Kampf mit der Macht der Elemente, doch gewann er erst, als ihm Sicherheitsbeamte zu Hilfe eilten und den Kranz bändigten. Anschließend ordnete Janukowitsch schon nicht mehr die Schleifen, sondern seine reichlich zerzauste Haarpracht.

Glück gehabt: Medwedew wurde einfach nur nass


Medwedew hatte Glück: Sein Kranz blieb stehen – und wurde nach Janukowitschs Slapstick-Einlage sogleich von einem fürsorglichen Bodyguard festgehalten. Denn wer weiß, wie gut der zwar sportliche, aber doch weitaus kleinere und schmächtigere russische Präsident einen solchen floristischen Body-Check überstanden hätte.

Anschließend ehrten die beiden Staats-Chefs auch noch an einem Denkmal die Opfer der Hungersnot der 1930er Jahre - unter Schirmen, und soweit man weiß, unfallfrei.

Protokoll-Elemente sind eben doch Politik


Dieses protokollarische Element ist ein Novum der Juschtschenko-Zeit, doch auch unter Janukowitsch sieht man diese Geste in der Ukraine gerne. Und da der neue ukrainische Präsident selbst unlängst vor dem Europarat erklärt hatte, dass es sich dabei nicht um einen Moskauer Genozid an einem bestimmten Volk gehandelt habe, sondern Folgen des Stalinismus, die auch die Russen trafen, betrachtet die russische Führung die Erinnerung an den „Golodomor“ nicht mehr als Politikum.

Janukowitsch und der fliegende Kranz (Video)

www.aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.
• 

Bild-Zensur und Regen-Philosophie


Eine kleine Korrektur in den Ablauf der Visite brachte das Wetter dann doch: Die beiden völlig durchnässten Präsidenten brauchten eine Pause zum Umziehen – bevor sie dann vor der Presse darüber philosophieren konnten, dass kräftiger Regen wohl Geld bringe (Zitat Janukowitsch), respektive alles Negative der Vergangenheit wegwasche (Zitat Medwedew).

Im übrigen bat die Pressestelle des ukrainischen Präsidenten, die Bilder von der verunglückten Kranzniederlegung nicht zu publizieren – was mache ukrainischen Medien mehr erregte als die Tatsache der Kranz-Attacke.



Artikel versenden Leserbrief Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 18.05.2010
Zurück zur Hauptseite








Trübe Aussichten vom Kreml in Nischni Nowgorod: Der Qualm der verheerenden Waldbrände in der Region nimmt den Atem und die Sicht auf die Wolga. ( Topfoto: Ballin/.rufo)


Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Stopp für Ochta-Center bis zur UNESCO-Expertise
Thema der Woche
Georgische Wirtschaftsministerin tanzt Striptease
Kopf der Woche
Menschenrechts-Beauftragte Pamfilowa gibt Posten auf
Moskau
Chimki: Molotow-Cocktails gegen die Wald-Rodung
Kommentar
Jugendparlament Jekaterinburg: Mut für Meinungsfreiheit
Kaliningrad
Kaliningrad: Zweite Amtszeit für Gouverneur Boos?
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Dienstag, 3. August
00:03 

Geschichte Russland: Erstes Kinofestival startet

Montag, 2. August
18:58 

Kaukasus: Untergrund-Emir Umarow erklärt Rücktritt

17:25 

Brände: Medwedew verhängt Notstand über sieben Gebiete

16:59 

Jabloko-Chef Mitrochin in Chimki festgenommen

15:39 

Brandstiftungen, Plünderungen und Betrug als Feuerfolge

14:35 

Auf den Schwingen des Wanderfalken an die Wolga

13:26 

Vor den Wahlen-2012: Medien sehen Machtkampf im Kreml

12:25 

Anomale Hitze treibt Moskauer Mietpreise in die Höhe

11:35 

Stopp für Ochta-Center bis zur UNESCO-Expertise

10:42 

Clownlegende Oleg Popow feiert seinen 80. Geburtstag

09:30 

Russland brennt: 30 Tote, über 2.000 Obdachlose

08:51 

Die Hitze hält an – Freitag werden 41 Grad erwartet

00:03 

Russland Geschichte: Weißmeer-Ostsee-Kanal fertig

Sonntag, 1. August
00:03 

Geschichte Russland: Radio Majak nimmt Arbeit auf

Samstag, 31. Juli
00:03 

Russland Geschichte: Startschuss im Lenin-Stadion

Freitag, 30. Juli
18:28 

Neuer Skandal um Strip-Ministerin: Lebenslauf gefakt?

17:35 

Brandkatastrophen in Russland: Armee eilt zu Hilfe

16:39 

Mutterfluch: Google Earth stellt Jekaterinburg bloß

15:30 

Sechs Tote bei Unwetter: Trauriges Ende der Sommerhitze

14:28 

Nowgorod wird Hauptstadt des russischen Hansebundes

13:24 

Feuersturm vernichtet Dorf – Putin muss löschen

12:31 

Menschenrechts-Beauftragte Pamfilowa gibt Posten auf

11:15 

Waldbrände: Sümpfe sollen wieder geflutet werden

09:12 

Flugzeug-Kaperung in Domodedowo verläuft glimpflich

00:03 

Geschichte Russland: Kommunismus in 20 Jahren

Donnerstag, 29. Juli
19:00 

Sotschi: Inguschetische Milizionäre lassen die Sau raus

18:22 

Hitzerekord: Moskau wartet bei 38 Grad auf Regen

16:51 

Chimki: Molotow-Cocktails gegen die Wald-Rodung

16:33 

Schwerer Terroranschlag im Kaukasus verhindert

14:57 

Finale furioso: Neuer Hitzerekord in St. Petersburg

14:07 

Myschkin an der Wolga - eine Fotogalerie

13:43 

Waffendeal: Moskau liefert Abwehrraketen nach Baku

12:27 

Eine Tote bei Bombenanschlag in ukrainischer Kirche

11:12 

Schwitzende Moskauer erwartet Abkühlung und neue Hitze

10:18 

Hochzeitsgesellschaft im Kaukasus landet im Krankenhaus

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Смотреть видео онлайн