Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Wahlkampf in Russlands größtem Fußballstadion: Kreml-Kandidat Wladimir Putin schwor seine Gefolgschaft auf einen Sieg ein (Foto: newsru.com)
Wahlkampf in Russlands größtem Fußballstadion: Kreml-Kandidat Wladimir Putin schwor seine Gefolgschaft auf einen Sieg ein (Foto: newsru.com)
Donnerstag, 23.02.2012

Putin vor 100.000 Fans beschwört „Schlacht um Russland“

Moskau. Wladimir Putin ist erstmals auf einer Massenkundgebung zur Unterstützung seiner Kandidatur bei den Präsidentenwahlen aufgetreten. 100.000 Menschen feierten ihren Favoriten im Fußballstadion Luschniki.


Die Teilnehmer der Kundgebung füllten nicht nur die 80.000 Plätze auf den Tribünen des Stadions, sondern auch noch einen großen Teil der Spielfelds des Stadions, in dessen Mitte eine große Platte als Bühne installiert war.

Wladimir Putin ging in seiner Ansprache faktisch nicht auf die anstehenden Wahlen oder seine Konkurrenten dabei ein. Er beschwor hingegen die Vaterlandsliebe, das nationale Gemeinschaftsgefühl und – passend zum heutigen „Tag der Vaterlandsverteidiger“ den Kampfgeist früherer Generationen in diversen Kriegen.

Putin hält Russen für genetisch bedingte Sieger


Die Russen hätten es "in den Genen, Sieger zu sein" und sollten nicht „über die Grenzen schielen, vom Kurs abweichen oder ihre Heimat verraten“, sondern gemeinsam für Russland arbeiten und ihr Land lieben, forderte Putin. Das sei auch eine „Schlacht um Russland“.

Bei Russland-Aktuell
• Heute demonstrieren Putin-Anhänger, KPRF und LDPR (23.02.2012)
• Drei Oligarchen machen Wahlwerbung für Wladimir Putin (21.02.2012)
• Putin braucht zwei Versuche - für die Bobbahn (16.02.2012)
• Putin-Anhänger demonstrieren im Olympiastadion (15.02.2012)
• Sozial und gerecht: Putin verteilt Wahlgeschenke an alle (13.02.2012)
Der Ex-Präsident und heutige Premierminister gestand bei seinem Auftritt ein, dass vieles im Lande im Argen liege: „Ungerechtigkeit, Ungleichkeit, Bestechlichkeit, Armut und Unverschämtheiten von Beamten“ machten den Menschen das Leben nicht leicht: „Ich träume davon, dass jeder Mensch in unserem Land sich an die Regeln hält und alle glücklich sind und jeder Hoffnung hat“, sagte Putin.

Unterstützer kamen sogar aus dem Ural


Der Zugang zu der Veranstaltung war frei. Allerdings hatten Putins Wahlkampf-Organisatoren erneut dafür Sorge getragen, dass Unterstützer auch aus anderen Regionen eigens zu der Kundgebung und dem vorhergehenden Demonstrationszug herangeschafft wurden. Aus dem Ural kam ein ganzer Sonderzug, der von Kremltreuen Gewerkschaften auf die Reise geschickt worden war.

Auffällig bei den Pro-Putin-Demos war wieder einmal, wie viel gleichartige phantasielose Plakate wie auch Frostdemo-taugliche Kleidungsstücke zu sehen sind. Im Vorfeld der Veranstaltung hatte es mehrfach Berichte gegeben, dass Mitarbeiter von staatlichen oder kommunalen Betrieben und Behörden sowie Studenten faktisch gezwungen werden, an der Pro-Putin-Aktion teilzunehmen.

Usbekische "Putin-Unterstützer" waren gekauft


Allerdings bemühten sich Putin-Gegner offenbar auch, diesen Eindruck speziell zu erwecken: So wurden am Rand der Demonstration 70 Usbeken festgenommen, die angeblich für 600 Rubel (15 Euro) Handgeld von Landsleuten zur Demo-Teilnahme mobilisiert worden waren. Einer von ihnen hatte ein Transparent dabei, auf dem stand: „Man hat uns per Auftrag hier hergeschickt“.

Die Veranstalter sprachen selbst von 93.000 Teilnehmern – eine Zahl, die von der Moskauer Polizei sogar noch überboten wurde: Dort will man 130.000 Putin-Anhänger gezählt haben.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Vitaly 24.02.2012 - 11:19

Schäbige Demaggie

All die Missstände, die Putin beklagt - Ugerechtigkeit usw. sind u. a. ein Ergebnis seiner Regierungszeit. Deshalb sind seine Träume vom Glück sller richtige demagogische Schäume. Nur ein Blinder sieht das nicht.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 23.02.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177