Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Wladimir Putin schlägt vor, den russisch-ukrainischen Gassektor zusammenzufassen (Foto: TV)
Wladimir Putin schlägt vor, den russisch-ukrainischen Gassektor zusammenzufassen (Foto: TV)
Montag, 03.05.2010

Putin schlägt Fusion von Gazprom und Naftogas vor

Moskau. Neuer Vorstoß in den russisch-ukrainischen Gabeziehungen. Russlands Premier Wladimir Putin will Gazprom und Naftogas Ukraine vereinigen. Der Megakonzern stände dann natürlich unter russischer Kontrolle.

Erst vor einer Woche hatte Moskau Kiew Rabatte bei den Gaslieferungen um 30 Prozent zugesagt und sich im Gegenzug das Recht auf einen Verbleib seines Flottenstützpunkts bis mindestens 2042 zugesichert. Nun will Moskau diesen Verhandlungserfolg offenbar ausbauen.

Vorschlag einer Vereinigung beider Konzerne


Premier Wladimir Putin hat bei Verhandlungen mit seinem ukrainischen Amtskollegen Nikolai Asarow in Sotschi vorgeschlagen, die beiden nationalen Gasmonopolisten Gazprom und Naftogas Ukraine zu verschmelzen:

„Wir haben über eine Integration im Atomsektor gesprochen. Das Gleiche kann man im Gassektor machen. Ich schlage vor, Gazprom und Naftogas Ukraine zu vereinen“, sagte Putin wörtlich.

Gazprom deutlich größer als Naftogas


Eine gleichberechtigte Fusion kann dabei wohl kaum herauskommen. Gazprom ist Weltmarktführer bei der Förderung von Gas und verfügt über ein zigtausend Kilometer langes Pipelinenetz, um seine Rohstoffe zu exportieren.

Bei Russland-Aktuell
• Österreich stimmt Gazpromprojekt South Stream zu (26.04.2010)
• Sündenfall oder Normalfall: Erdgas als Instrument (22.04.2010)
• Billig-Gas gegen Flottenbasis: Details des Deals (22.04.2010)
• Schwarzmeerflotte gegen Gas: 30 Jahre für 30 Proz. Rabatt (21.04.2010)
• Nord Stream: Gazprom geht in der Ostsee auf Grund (07.04.2010)
Die Förderquote von Naftogas Ukraine ist minimal. Der Konzern verdient allein durch den Transport und Transit russischen Gases. Expertenschätzungen nach kann Naftogas Ukraine bei einem Aktientausch beider Konzerne auf maximal sechs Prozent der Gazprom-Aktien hoffen, wenn Gazprom seinen Partner vollständig übernimmt.

Gazprom bereit zur Übernahme


In Moskau ist der Vorschlag Putins daher auf offene Ohren gestoßen: „Wir sind bereit, einen Austausch von Aktiva zu erwägen, faktisch geht es um die Fusion beider Konzerne“, erklärte Gazprom-Chef Alexej Miller sein Einverständnis. Gazprom sei an einem sicheren Transit russischen Gases durch die Ukraine interessiert und daher auch bereit, sich gegebenenfalls an der Modernisierung des Gastransportsystems zu beteiligen, führte er aus.

Abwartende Haltung in Kiew


In der Ukraine ist die Offerte allerdings umstritten. Selbst der russlandfreundliche Präsident Viktor Janukowitsch nannte den Vorschlag „überraschend“ und bat sich Bedenkzeit aus, um die Vorteile einer Fusion für die Ukraine zu prüfen.

Die ukrainische Opposition hingegen kritisierte die Offensive als Versuch, sich den ukrainischen Energiesektor völlig einzuverleiben. Es handle sich um den „groß angelegten Plan, die Ukraine zu liquidieren“, behauptete Ex-Premier Julia Timoschenko gar.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 03.05.2010
Zurück zur Hauptseite








Containerumschlag im Hafen von St. Petersburg: Auf diese Weise importiert Russland vor allem - exportiert werden vorrangig Rohstoffe wie Öl, Gas, Metall und Holz.(Topfoto:Deeg/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Der Russland-Aktuell
und RIA Nowosti
Wirtschaft-Monitor

17.03.2017Seehofer: Bayern hofft auf günstige Konditionen für seine Unternehmen in Russland
14.03.2017Neue Android-Geräte mit vorinstallierten Viren verseucht
13.03.2017USA zu Kooperation mit Russland in Syrien bereit? Weißes Haus kommentiert
07.03.2017OPEC-Chef: Russland dürfte automatisch Kartellmitglied werden
07.03.2017Experten: Nuklearem Arsenal der USA droht Degradierung
Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177