Видео смотреть бесплатно

Смотреть японки видео

Официальный сайт медиатэк 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Lern Deutsch! – Goethe-Institut SPb. stellt sich vor
Rüstungsindustrie hat Hochkonjunktur in Russland
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Michail Beketow wurde wegen seiner Berichte fast totgeschlagen
Michail Beketow wurde wegen seiner Berichte fast totgeschlagen
Freitag, 12.06.2009

Umweltjournalist Beketow in Moskauer Klinik verlegt

Moskau. Der Umweltjournalist Beketow, der 2008 von Unbekannten fast erschlagen wurde, ist wieder in eine Moskauer Klinik verlegt worden, erklärte eine Unterstützerin. Aus Sicherheitsgründen wollte sie die Klinik aber nicht nennen.

In der vergangenen Woche war Beketow überraschend von den Gesundheitsbehörden in ein abgelegenes Dorf-Hospiz abgeschoben worden, in der es keinerlei Voraussetzungen für Pflege oder Therapie gab. Ein Sprecher der Gesundheitsbehörden hatte erklärt, Beketow brauche keine Pflege mehr. Das Moskauer Rehabilitationszentrum sei schließlich kein Hotel.

Zum Sterben abgeschoben?


Beketow sei „zum Sterben" abgeschoben worden, erklärten dagegen empörte Freunde des Journalisten. Beketow sei nicht in der Lage, sich selbst zu versorgen. Er könne sich noch nicht einmal selbstständig in seinem Bett umdrehen. Da Beketow keine Verwandte oder Freunde hat, die sich nachhaltig um ihn kümmern könnten, hatte die „Stiftung Hilfe für Beketow" versucht, ihn in irgendeiner Privatklinik unterzubringen. Alle angesprochenen Kliniken hätten aber abgelehnt, wenn sie erfuhren, um wen es gehe, sagen Stiftungsvertreter.

Schwerverletzter Journalist zum Sterben abgeschoben? (09.06.2009)
• 
Ex-Milizionär schlägt Journalist Beketow halbtot (24.11.2008)
• Fall Beketow: Sonderkommission für Chimki eingesetzt (23.11.2008)
• Journalist fast totgeschlagen, der Autobahnbau störte (21.11.2008)
Bei Russland-Aktuell
• 
Beketow war im Herbst vergangenen Jahres vor seinem Haus schwer zusammengeschlagen worden und lag anschließend wochenlang ohne Bewusstsein auf der Intensivstation des Moskauer Unfallkrankenhauses Sklifasowski.

Beketow hatte als Chefredakteur der kleinen Vorstadtzeitung „Prawda von Chimki" die Stadtverwaltung der Moskauer Trabantenstadt Chimki hart kritisiert. Er hatte vor allem eine Bürgerbewegung gegen die Abholzung eines Waldgeländes für den Bau einer neuen Schnellstraße Moskau-Petersburg organisiert.

Journalist ein Opfer der Afghanistan-Betonköpfe?


Die Stadtverwaltung von Chimki sei - wie auch die Administration des Gebietes Moskau - fest in der Hand von Afghanistan-Veteranen, hatten Beketow-Freunde und Umweltschützer erklärt. Nach dem Überfall hatten sich viele Moskauer Medien, Kollegen und auch die russische „Gesellschaftskammer" für den unabhängigen Journalisten eingesetzt.

Auf Intervention aus der Kreml-Administration hatte die Generalstaats-Anwaltschaft die Ermittlungen an sich gezogen, die in der Vorstadt blockiert wurden. Tatverdächtig waren Milizionäre aus Chimki.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 12.06.2009
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Siegmund/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Lern Deutsch! – Goethe-Institut SPb. stellt sich vor
Moskau
Kinotheater Puschkinski steht vor Komplett-Umbau
Thema der Woche
Uhren-Reform: Medwedew schafft die Winterzeit ab
Kaliningrad
Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung in Kaliningrad
Kopf der Woche
Jubiläum: Boris Jelzin wäre heute 80 geworden
Kommentar
Was bringt Terror? Subjektive Gedanken zu Domodedowo
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Samstag, 12. Februar
00:01 

Russland Geschichte: Ochrana, Kant, Tadschikistan

Freitag, 11. Februar
19:03 

Litauen: Mönche und Nonnen gegen Franziskaner Weißbier

18:18 

Notlandung in Wnukowo verläuft ohne Komplikationen

17:45 

Rohstoffbörse zieht jetzt doch auf die Wassili-Insel?

16:56 

Onkelchens Traum in einer europäischen Uraufführung

15:45 

Flughafen/Bahnhof: Sicherheit und Potjomkinsche Dörfer

14:23 

Lern Deutsch! – Goethe-Institut SPb. stellt sich vor

13:04 

Kunst aus Wien: Zwei Parallelen, die sich doch kreuzen

12:36 

Simulatorschulung in Russland für Polens VIP-Piloten

12:06 

Kinotheater Puschkinski steht vor Komplett-Umbau

10:48 

Brand in Perm II: 16 Arbeiter in der Flammen-Falle

09:10 

Moskauer Behörden befürchten erneute rechte Randale

01:15 

Russland Geschichte: Iran und Russland vor einem Krieg

Donnerstag, 10. Februar
18:14 

Bahn-Sicherheitslücken: Medwedew watscht Jakunin ab

17:48 

Väterchen Frost macht das Rennen als Olympia-Symbol

16:11 

Katastrophe von Tschernobyl auf der Berlinale 2011

15:21 

Rüstungsindustrie hat Hochkonjunktur in Russland

13:56 

Fußball: National-Elf erleidet Schiffbruch am Golf

13:28 

Gorbatschow: Medwedew wird 2012 wieder Präsident

12:06 

Domodedowo: Schwester schickte Attentäter auf den Weg

10:16 

Großbrand in Perm: Acht tote Arbeiter in Chemie-Lager

09:14 

„Russischer Winter“ – jetzt auch wieder in Russland

00:01 

Russland Geschichte: Pasternak geboren

Mittwoch, 9. Februar
18:43 

Britischer Journalist darf wieder nach Russland

17:55 

Medwedew fordert Aufrüstung zum Schutz der Kurilen

17:16 

Sotschi übt für 2014 und trägt alpinen Europacup aus

16:10 

Schiffsunglück vor Südkorea: 4 Tote, 7 Vermisste

15:13 

Pulkowo bekommt bis 2014 zwei Flughafenbahnen

13:36 

Russland baut Hubschrauberträger Mistral nicht selbst

12:13 

Drei Verdächtige nach Domodedowo-Anschlag verhaftet

11:26 

Kowaltschuk vergrößert sein Medienimperium

10:13 

Mehdorn Kandidat für Aufsichtsrat der Russischen Bahn

09:10 

Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung in Kaliningrad

00:01 

Russland Geschichte: Dostojewski gestorben

Dienstag, 8. Februar
18:45 

Uhren-Reform: Medwedew schafft die Winterzeit ab

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

В хорошем качестве hd видео

Смотреть видео hd онлайн