Online video hd

Смотреть 365 видео

Официальный сайт janmille 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

Lern Deutsch! – Goethe-Institut SPb. stellt sich vor
Rüstungsindustrie hat Hochkonjunktur in Russland
Russland-Aktuell zur Statrseite machen
suchen ►


Terroristenführer Umarow und - vermutlich - der Domodedowo-Attentäter Magomed Jewlojew (re.) in einem Bekennervideo (Foto: newsru.com)
Terroristenführer Umarow und - vermutlich - der Domodedowo-Attentäter Magomed Jewlojew (re.) in einem Bekennervideo (Foto: newsru.com)
Donnerstag, 10.02.2011

Domodedowo: Schwester schickte Attentäter auf den Weg

Moskau/Nasran. Nachdem auch Bruder und Schwester des Domodedowo-Attentäters verhaftet sind, machen die Behörden um dessen Identität kein Geheimnis mehr. Seine Schwester ist die Witwe eines 2010 getöteten "Kämpfers".

Am Dienstag waren in Inguschetien die 22 Jahre alte Fatima Jewlojewa und ihr erst 16 Jahre alter Bruder Achmed verhaftet worden. Sie wurden für zwei Monate in Untersuchungshaft genommen.

Auch der 22 Jahre alte Umar Auschew wurde in Haft genommen. Er soll ein Freund des 20-jährigen Selbstmordattentäters Magomed Jewlojew gewesen sein, der sich am 24. Januar auf dem Ankunftsterminal des Flughafens Domodedowo in die Luft sprengte und 36 Menschen in den Tod riss.

Abschiedsbesuch im Heimatdorf


Wie es heißt, wurden an ihren Händen Spuren des Sprengstoffs Hexogen gefunden. Außerdem soll das Trio den angeblich seit Herbst verschwundenen Attentäter nur fünf Tage vor dem Anschlag in seinem Heimatdorf Ali-Jurt getroffen und anschließend zum Busbahnhof gebracht haben. Nach Ansicht der Ermittler wussten die drei jungen Leute, dass er von einem Terrorkommando für einen Selbstmordanschlag ausgewählt wurde und diesen Plan nun in die Tat umsetzen wird.

Bei seinem Besuch im Heimatort soll Jewlojew auch den Sprengstoffgürtel erhalten haben – im Nachbardorf Ekaschewo glauben die Terrorfahnder inzwischen auch die Bombenwerkstatt im Haus eines Einwohners entdeckt zu haben.

Schwager mit Bombe im Auto ertappt


Die Schwester und Auschew sollen in Kontakt mit den bewaffneten Untergrundkämpfern gestanden sein – wobei es sich bei Fatima um die junge Witwe eines im August 2010 umgekommenen Kämpfers der kaukasischen Terroristen handelt.

Damals wurde bei einem Antiterroreinsatz im Dorf Plijewo ein Mercedes unter Feuer genommen, in dem zwei Männer saßen: Charon Plijew, der Anführer einer lokalen Untergrundzelle und Bekchan Bogatyrjew, der Ehemann von Fatima Jewlojewa. Beide Männer konnten zunächst fliehen und sich im Dorf verstecken, starben aber alsbald an ihren Verwundungen.

Die Behörden erklärten anschließend, sie hätten in dem Auto eine 12 Kilogramm-Bombe entdeckt und erklärten, dass auf diese Weise ein Terroranschlag verhindert worden sei.

Unter Rachegedanken und Drogen in den Tod


Der Tod des Schwagers kann für Magomed Jewlojew das Schlüsselmotiv gewesen sein, sich den Untergrundkämpfern anzuschließen. Zwei Wochen später verließ er jedenfalls sein Elternhaus unter dem Vorwand, im Gebiet Krasnodar Arbeit suchen zu wollen. Für den wegen einer in der Kindheit erlittenen Kopfverletzung selbst von der russischen Armee ausgemusterten Jewlojew fand sich dabei wohl keine andere Aufgabe als die der lebenden Bombe.

Drei Verdächtige nach Domodedowo-Anschlag verhaftet (09.02.2011)
• 
Umarow erklärt Terror in Domodedowo zu seinem Werk (08.02.2011)
• Domodedowo-Attentäter: Schulabbrecher aus Inguschetien (03.02.2011)
• Antiterror: Medwedew gegen voreilige Erfolgsmeldungen (03.02.2011)
• Domodedowo: Selbstmord-Attentäter agierte allein (28.01.2011)
Bei Russland-Aktuell
• 
Inzwischen gilt als sicher, dass es sich bei einem jungen Mann namens „Seifullah“, der in der vorletzten Videobotschaft an der Seite des formellen kaukasischen Untergrundführers Doku Umarow im Bild auftaucht, um Magomed Jewlojew handelt. Umarow hatte darin erklärt, Seifullah werde demnächst zu einem wichtigen Einsatz nach Russland aufbrechen.

Der junge Mann sagte seinerseits, er werde „Blut im Namen Allahs vergießen“. Dabei machte er aber, so die Zeitung “Kommersant“, einen leicht abwesenden Eindruck. Dies könnte mit Drogen zu erklären sein, die nach Darstellung von FSB-Chef Alexander Bortnikow im nach der Detonation übrig gebliebenen Kopf des Attentäters diagnostiziert worden seien.

Gemeinsam mit Umarow und „Seifullah“ trat in dem Video auch ein gewisser „Emir Chamsat“ auf, der in der Terrororganisation für die Ausbildung von Selbstmordattentätern zuständig ist.

2007: Dorf von Miliz terrorisiert


Ein weiteres Motiv, sich dieser Gruppe anzuschließen, kann für Jewlojew auch Rache für einen Einsatz der Sicherheitskräfte in seinem Heimatdorf 2007 gewesen sein. Damals wurden nach einem Terroranschlag bei einer „Säuberung“ Dutzende Menschen in dem Dorf festgenommen und geschlagen, darunter auch Minderjährige, Frauen und sogar der Mullah.

Die Familie Jewlojew gehörte zu den Geschädigten, die jedoch in Russland auf dem Rechtsweg keine Genugtuung finden können. Wegen des Vorfalls von Ali-Jurt ist gegenwärtig eine Klage beim Europäischen Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg anhängig.

"Ehe" mit 16-Jähriger war auch geplatzt


Schließlich, so die Komsomolskaja Prawda“ könne den jungen Mann ohne abgeschlossene Ausbildung seine nach nur fünf Monaten gescheiterte Ehe mit einem erst 16 Jahre alten Mädchen in die Fänge der Terroristen getrieben haben. Da die beiden wegen des jungen Alters der Braut offiziell gar nicht verheiratet waren, hatten sich die Familien auf eine Auflösung der Partnerschaft geeinigt.

Zum einen habe Magomed seine „Gattin“ dabei erwischt, wie sie mit ihrem früheren Freund telefoniert habe. Zum anderen waren die Brauteltern unzufrieden, da die neue Familie das Mädchen nicht wie abgesprochen eine Ausbildung machen ließ.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Sie können hier oder im Forum (www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 10.02.2011
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>






Die populärsten Artikel der letzten drei Tage
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
St.Petersburg
Lern Deutsch! – Goethe-Institut SPb. stellt sich vor
Moskau
Kinotheater Puschkinski steht vor Komplett-Umbau
Thema der Woche
Uhren-Reform: Medwedew schafft die Winterzeit ab
Kaliningrad
Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung in Kaliningrad
Kopf der Woche
Jubiläum: Boris Jelzin wäre heute 80 geworden
Kommentar
Was bringt Terror? Subjektive Gedanken zu Domodedowo
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Montag, 14. Februar
00:01 

Russland Geschichte: Vorsicht Falle – Valentinstag

Sonntag, 13. Februar
00:01 

Russland Geschichte: Ein Sänger und ein Vizeadmiral

Samstag, 12. Februar
00:01 

Russland Geschichte: Ochrana, Kant, Tadschikistan

Freitag, 11. Februar
19:03 

Litauen: Mönche und Nonnen gegen Franziskaner Weißbier

18:18 

Notlandung in Wnukowo verläuft ohne Komplikationen

17:45 

Rohstoffbörse zieht jetzt doch auf die Wassili-Insel?

16:56 

Onkelchens Traum in einer europäischen Uraufführung

15:45 

Flughafen/Bahnhof: Sicherheit und Potjomkinsche Dörfer

14:23 

Lern Deutsch! – Goethe-Institut SPb. stellt sich vor

13:04 

Kunst aus Wien: Zwei Parallelen, die sich doch kreuzen

12:36 

Simulatorschulung in Russland für Polens VIP-Piloten

12:06 

Kinotheater Puschkinski steht vor Komplett-Umbau

10:48 

Brand in Perm II: 16 Arbeiter in der Flammen-Falle

09:10 

Moskauer Behörden befürchten erneute rechte Randale

01:15 

Russland Geschichte: Iran und Russland vor einem Krieg

Donnerstag, 10. Februar
18:14 

Bahn-Sicherheitslücken: Medwedew watscht Jakunin ab

17:48 

Väterchen Frost macht das Rennen als Olympia-Symbol

16:11 

Katastrophe von Tschernobyl auf der Berlinale 2011

15:21 

Rüstungsindustrie hat Hochkonjunktur in Russland

13:56 

Fußball: National-Elf erleidet Schiffbruch am Golf

13:28 

Gorbatschow: Medwedew wird 2012 wieder Präsident

12:06 

Domodedowo: Schwester schickte Attentäter auf den Weg

10:16 

Großbrand in Perm: Acht tote Arbeiter in Chemie-Lager

09:14 

„Russischer Winter“ – jetzt auch wieder in Russland

00:01 

Russland Geschichte: Pasternak geboren

Mittwoch, 9. Februar
18:43 

Britischer Journalist darf wieder nach Russland

17:55 

Medwedew fordert Aufrüstung zum Schutz der Kurilen

17:16 

Sotschi übt für 2014 und trägt alpinen Europacup aus

16:10 

Schiffsunglück vor Südkorea: 4 Tote, 7 Vermisste

15:13 

Pulkowo bekommt bis 2014 zwei Flughafenbahnen

13:36 

Russland baut Hubschrauberträger Mistral nicht selbst

12:13 

Drei Verdächtige nach Domodedowo-Anschlag verhaftet

11:26 

Kowaltschuk vergrößert sein Medienimperium

10:13 

Mehdorn Kandidat für Aufsichtsrat der Russischen Bahn

09:10 

Sturm hinterlässt Spur der Verwüstung in Kaliningrad

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Смотреть видео онлайн