Online video hd

Смотреть вк видео

Официальный сайт filipoc 24/7/365

Смотреть видео бесплатно

 
Alter „Milchkredit“ stößt Telekom-Führung sauer auf
Düstere Aussichten: Smog hüllt Moskau tagelang ein
Russland-Aktuell zur Startseite machen
suchen ►


Der Moskauer Pater Sergij ist bekannt für seine rechtsradikalen Ansichten. (Foto: newsru.com)
Der Moskauer Pater Sergij ist bekannt für seine rechtsradikalen Ansichten. (Foto: newsru.com)
Donnerstag, 11.10.2012

Priester bejaht Selbstjustiz gegen Kirchenschänder

Moskau. Der Priester einer russisch-orthodoxen Moskauer Friedhofsgemeinde ruft seine Gemeindemitglieder auf, notfalls mit Gewalt gegen Eindringlinge vorzugehen. Er ist bekannt für seine rechtsradikalen Ansichten.

Wenn der Staat die Sicherheit der Gläubigen nicht gewährleiste, trete das Recht auf Selbstverteidigung in Kraft, meint Pater Sergij. Er würde „diesen Gotteslästerern persönlich die Knochen brechen“, sagt er gegenüber der orthodoxen Zeitung „Krestowski Most“.

Thesen an der Kirchentür


In einer „Instruktion“ an seiner Kirchentür ruft Sergij dazu auf, auf „verdächtige Besucher“ zu achten. Damit meint er Diebe oder Leute, die das Kirchengut angreifen wollen. „Rufen Sie laut Hilfe, wenden Sie sich an die Wachleute und schrecken Sie nicht davor zurück, die Gotteslästerer selbst zu stellen.“

Solange der Staat das Gesetz über die Beleidigung religiöser Gefühle nicht angenommen hätte, müsste man zur Selbsthilfe greifen.“ „Wir sind keine Pazifisten“, so der Priester. „Sollen die Gotteslästerer kommen mit ihren Exzessen, ich werde ihnen persönlich die Knochen brechen.“

Bei Russland-Aktuell
• Pussy Riot: Gericht lässt eine von drei Frauen frei (10.10.2012)
• Russisch-orthodoxe Kirche geht in die Werbeoffensive (08.10.2012)
• Bürgerrat gegen geplantes russisches Religionsgesetz (05.10.2012)
• Antiislamischer Hassfilm in Russland auf dem Index (28.09.2012)
• Links-Radikale bekennen sich zu vier Kreuz-Stürzen (28.08.2012)

Orthodoxes Regelwerk sieht es anders


Die soziale Konzeption der Kirche erlaube die Nichteinhaltung der Gesetze, wenn die der Bibel und dem christlichen Gewissen widersprechen. „Wenn nötig werden wir uns verteidigen. Wenn nötig, gehen wir für unseren Glauben ins Gefängnis“, sagt Sergij.

Hier interpretiert er das Regelwerk der russisch-orthodoxen Kirche allerdings sehr frei. In Wirklichkeit erlaubt es Widerstand gegen das Gesetz nur, wenn „der Staat den Christen zu einer schweren Sünde zwingt“. Von Selbstjustiz ist dort nicht die Rede.

Extremismus-Verdacht


Die Erklärung des Kirchenmannes ist in der russischen Öffentlichkeit auf heftige Kritik gestoßen. Ein Vertreter der Abteilung Extremismus im Innenministerium erklärte, Aufrufe dieser Art würden „sehr genau analysiert“. Man werde „jede Art von Aufwiegelung zum Hass unterbinden, egal von wo sie kommen“.

Michail Barschewski, Bevollmächtigter der russischen Regierung beim Verfassungsgericht, sieht zwei Möglichkeiten für die russisch-orthodoxe Kirche: „Entweder sie enthebt den Priester des Amtes oder sie gibt zu, dass sie nichts mit dem Christentum gemein hat.“

Bekannt in rechtsradikalen Kreisen


Pater Sergij ist kein einfacher Geistlicher. Er gehört zu einem Gremium, das für die Kirchenkonzile Papiere erarbeitet. Zudem ist er kein unbeschriebenes Blatt in der rechten Szene Russlands. Er hat enge Kontakte zur „Volksfront Pamjat“ und der ethnopolitischen Bewegung „Russen“. Sein Name wird auch bei der Vorbereitung des nationalistischen „Russischen Marsches“ am 4. November erwähnt.

Nach dem skandalösen Auftritt der Frauengruppe „Pussy Riot“ in der Moskauer Christ-Erlöserkathedrale mit einem „Punk-Gebet“ gegen Putin wird in Russland eine heftige Kontroverse über die Verteidigung religiöser Werte geführt.

In der Staatsduma reift ein Gesetz heran, das bei „Beleidigung religiöser Gefühle und Schändung von Kirchen“ harte Strafen vorsieht. Kritiker befürchten, das Gesetz selbst könne Religionshass stiften.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Stoll 11.10.2012 - 19:56

Russische \"Taliban\" ?
Tja Putin, alles durch den Fehler Pussy Riot hinter Gittern schmoren zu lassen. Die Geister die er rief.....


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 11.10.2012
Zurück zur Hauptseite







(Topfoto: Archiv/.rufo)


Mail an die Redaktion schreiben >>>










Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Als Chef vom Dienst ist für Sie
im Moment im aktuellen Einsatz
André Ballin, Moskau

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Moskau
Düstere Aussichten: Smog hüllt Moskau tagelang ein
Kommentar
Treffen mit Merkel: ein dickes Fettnäpfchen für Putin
Kaliningrad
Neuer Generalkonsul Krause: Mehr in die Zukunft schauen
St.Petersburg
Petersburg treibt Stadionbau mit 100 Mio. Euro voran
Thema der Woche
Die Wladiwostoker Kaufmanns-Saga – als Buch und TV-Film
Kopf der Woche
Präsident Putin feuert Verteidigungsminister Serdjukow
Der Russland-Aktuell
Nachrichten-Monitor
Donnerstag, 22. November
15:41 

Düstere Aussichten: Smog hüllt Moskau tagelang ein

14:32 

Neuer Krösus? Fridman profitiert von Rosneft-Deal

13:17 

Russland erwägt erneute Anhebung der Wehrpflicht

11:43 

Journalist für Reportage über Korruption ausgezeichnet

10:31 

Champions League: Zenit kämpft und scheidet aus

09:00 

Russlands schwarze Liste im Internet sorgt für Ärger

01:03 

Russland Geschichte: Straße des Lebens eröffnet

Mittwoch, 21. November
19:19 

Tadschikistan: Halbes BIP stammt von Gastarbeitern

18:01 

Alter „Milchkredit“ stößt Telekom-Führung sauer auf

15:59 

Rock im Tigerfell: Mumiy Troll auf Deutschland-Tour

14:36 

Oppositioneller soll 500 Mützen gestohlen haben – 1997

13:19 

Grenzposten-Massaker: Selbstmordversuch d. Angeklagten

09:35 

Kadyrow für Verbot von Energie-Drinks in Tschetschenien

01:03 

Geschichte Russland: FC Zenit erstmals im Fußball-Zenit

Dienstag, 20. November
19:18 

Pussy Riot: Die Frauen überwerfen sich mit Anwälten

17:54 

Kein Boom, aber Russlands Wirtschaft wächst trotzdem

16:04 

"Vollmacht" entfällt: Ein Papier weniger für Autofahrer

12:48 

Familienvater ermordet zwei Kinder und seine Mutter

11:24 

Science-Fiction-Autor Boris Strugazki gestorben

09:33 

Neuer Generalkonsul Krause: Mehr in die Zukunft schauen

01:03 

Russland Geschichte: Primaballerina Plissetzkaja geboren

Montag, 19. November
18:21 

Russische Touristen brechen Israel-Urlaub nicht ab

17:03 

Visa-Beschaffung wird ab Januar 2013 leichter

15:28 

Baden-Württemberg will den Petersburger Dialog nicht

14:34 

Barbusige FEMEN stören Demo gegen Homo-Ehe in Paris

12:52 

Pyro-Attacke auf Torwart: Spielabbruch und viele Fragen

11:12 

Erstmals seit 1993: ukrainische Bevölkerung wächst

09:41 

Raumfahrer der 33. ISS-Expedition sicher gelandet

01:03 

Geschichte Russland: Gorbatschow trifft Reagan

Sonntag, 18. November
01:03 

Russland Geschichte: Newa bekommt ständige Brücke

Samstag, 17. November
01:03 

Geschichte Russland: Ewiger Ankerplatz für Aurora

Freitag, 16. November
23:15 

Treffen mit Merkel: ein dickes Fettnäpfchen für Putin

18:03 

Moskauer Treffen: Merkel kritisiert, Putin kontert

17:17 

Mufti: russisch-orthodoxe Geistliche trinken zu viel

15:42 

Reizwort Steuerinspektion – gegen überholte Ansichten

Unseren kompletten
aktuellen News-Uberblick
finden Sie bei
russland-news.RU

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-www.Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.


Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.sotschi.ru, www.baltikum.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.kultur.ru, www.puschkin.ru, www.wladiwostok.ru, www.sotschi.ru ... und noch einige andere mehr!
Russia-Now - the English short version of Russland-Aktuell




google.com
yahoo.com

Смотреть онлайн бесплатно

Онлайн видео бесплатно